Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 24. Juni 2018, 01:28 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Sonntag, 24. Juni 2018, 01:28 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Missbrauchsvorwürfe erschüttern Jugendfeuerwehr

BERLIN. Der Feuerwehrnachwuchs der deutschen Hauptstadt Berlin wird von Missbrauchsvorwürfen erschüttert.

Nachdem die Organisation am Dienstagnachmittag in einer Mitteilung über den Rücktritt eines Landesjugendfeuerwehrwarts informiert hatte, berichtete die Berliner Zeitung "B.Z." über Anschuldigungen gegen den 62-Jährigen.

Der Mann soll sich demnach an einer zweistelligen Zahl an Kindern vergangenen haben. Der Beschuldigte hingegen sagte der "B.Z.": "Die Anschuldigungen sind für mich nicht nachvollziehbar." Die Berliner Feuerwehr sprach in ihrer Mitteilung von Hinweisen "auf ein mögliches strafbares Fehlverhalten". Im Lichte dieser Vorwürfe würden die "betroffenen Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr durch Experten" unterstützt.

Dem zurückgetretenen Leiter der Nachwuchsarbeit wurde der hauptberufliche Dienst in der Feuerwehr verboten. Er sagte der "B.Z.": "Nach 44 Jahren Jugendarbeit falle ich in ein tiefes Loch." Die Berliner Jugendfeuerwehr zählt nach eigenen Angaben mehr als 1.000 Mitglieder.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. März 2018 - 11:04 Uhr
Mehr Weltspiegel

Ab Mitternacht dürfen Frauen in Saudi-Arabien erstmals Auto fahren

RIAD. Erstmals in der Geschichte Saudi-Arabiens dürfen Frauen von Sonntag an in dem ...

New York macht seine Ratten kalt

NEW YORK. Eine Schnauze und zwei kleine schwarze Augen blicken aus dem Erdloch heraus.

Zwölfjähriger starb bei Unfall an Bahnübergang

TRAUNREUT. Ein zwölfjähriger Bub ist an einem Bahnübergang in Traunreut im bayrischen Chiemgau am späten ...

Strandlauf endete für Joggerin mit Haftstrafe

OTTAWA. Für eine junge Französin hat ein morgendlicher Strandlauf in Kanada mit einem zweiwöchigen ...

Neue Odyssee: Deutsches Schiff mit Migranten darf nicht anlegen

ROM. Erneut ist ein Rettungsschiff mit vielen Migranten an Bord auf Irrfahrt auf dem Mittelmeer.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!