Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 25. Juni 2018, 21:18 Uhr

Linz: 16°C Ort wählen »
 
Montag, 25. Juni 2018, 21:18 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Hälfte aller Gefangenen sitzen in vier Ländern

GENF. Weltweit befinden sich mehr als zehn Millionen Menschen in Gefängnissen, die Hälfte davon in den USA, China, Russland und Brasilien.

Diese Länder gehören zu den zehn bevölkerungsreichsten der Welt. Nur in Europa ist die Zahl der Gefangenen von 2000 bis 2015 gefallen, weltweit stieg sie um fast 20 Prozent, berichtete das Internationale Komitee vom Roten Kreuz.

Frauen machen den Zahlen aus dem Jahr 2015 zufolge 6,8 Prozent der Gefängnisinsassen aus. In Europa seien 1,6 Millionen Menschen in Haft, in Asien 3,9 Millionen und in Nord- und Südamerika 3,8 Millionen. Die Gesamtzahl liege wahrscheinlich näher an elf Millionen, so die Autoren eines Buches über Haftkosten, denn es gebe zwar Angaben aus 223 Ländern und Territorien, nicht aber aus Nordkorea, Somalia und Eritrea. Aus China und einigen anderen Ländern gebe es weiters keine Zahlen zu Untersuchungshäftlingen. Sie machten weltweit mehr als ein Viertel aller Gefängnisinsassen aus, in manchen Regionen wie Zentralafrika seien es sogar rund 60 Prozent.

Gemessen an der Gesamtbevölkerung sitzen die meisten Menschen auf den Seychellen in Haft. Der Inselstaat hat nur 92.000 Einwohner, aber 735 Häftlinge.

Kommentare anzeigen »
Artikel 14. Februar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Weltspiegel

Paar hielt 82 Chihuahuas in Privathaus

BIRMINGHAM. Hunde über Hunde: Ein besonders extremer Fall von Tierhortung hat am Montag in Großbritannien ...

Elefant trampelte schlafende Frau zu Tode

KATHMANDU. Ein Elefant hat in Nepal eine Frau in ihrer Hütte getötet.

Autofahrer fuhr vor Beerdigung in Kirchenbesucher

DUBLIN. Ein Autofahrer hat auf einem Kirchvorplatz in Irland mehrere Menschen angefahren und einige von ...

Er hat es wieder getan: Banksy hat in Paris zugeschlagen

PARIS. Der britische Street-Art-Künstler Banksy hat offenbar neue Spuren in Paris hinterlassen.

Kaum mehr Essen an Bord von Migrantenschiff

ROM. Die deutsche Hilfsorganisation Mission Lifeline, dessen Schiff mit rund 230 Migranten an Bord auf dem ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!