Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 22. November 2017, 06:48 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 22. November 2017, 06:48 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Die Schweiz ist das "beste Land der Welt"

GENF. Die Schweiz hat Deutschland in einer Umfrage unter gut 21.000 Menschen als weltbestes Land verdrängt. Deutschland kam diesmal unter 80 bewerteten Ländern hinter Kanada und Großbritannien auf Platz vier. Österreich landete auf dem 18. Rang.

Schweiz bleibt Steuerparadies für Firmen

Bild: Reuters

Die US-Umfrage unter Teilnehmern aus 36 Nationen hat das Nachrichtenmagazin "U.S. News and World Report" durchgeführt, zusammen mit der Beratungsfirma BAV Consulting und der renommierten Wirtschaftshochschule Wharton School der Universität von Pennsylvania. Die Teilnehmer wurden nach den US-Wahlen gebeten, 80 Länder zu beurteilen. Es ging um Lebensqualität, Demokratie und Wirtschaft, mit Fragen zur Gleichberechtigung, zum Bildungs- und Gesundheitswesen.

Die Schweizer frohlockten am Mittwoch: "Während sich weltweit die Meldungen über Terror, Katastrophen und politische Krisen häufen, gibt es immerhin ein Land, das brilliert: Die Schweiz", schrieb die Boulevardzeitung "Blick". Hinter den vier Bestplatzierten folgen Japan, Schweden, die USA, Australien, Frankreich und Norwegen. Auf dem letzten Platz landete Serbien.

Deutschland sei auch wegen der Diskussionen um die Flüchtlingsaufnahme zurückgefallen. Die USA rutschten im Vergleich zu 2016 ebenfalls ab: von Platz vier auf sieben. Die Studienmacher vermuten, dass dies mit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten zusammenhängt. "Etwa 75 Prozent der Teilnehmer sagten, dass die Wahl dazu geführt habe, dass sie schlechter über die Vereinigten Staaten denken", sagte Devon Haynie, Redakteurin bei "U.S. News & World Report". Für Frauen war Schweden das beste Land, für Kinder ebenfalls, für Pensionisten Neuseeland, für Investoren Malaysia und für Abenteurer Brasilien.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 08. März 2017 - 15:05 Uhr
Weitere Themen

Radioaktivität über Europa – Spur nach Russland

MOSKAU. Russischer Atomkonzern Rosatom versicherte allerdings, es habe keinen Zwischenfall gegeben.

Tote bei Bombenexplosion im Nordirak

BAGDAD. Bei der Explosion einer Autobombe in der nordirakischen Stadt Tuz Khurmatu sind zahlreiche ...

Technische Störung: Amsterdamer Flughafen stand still

AMSTERDAM. Eine technische Störung beim Verkehrskontrollsystem hat den Flugverkehr am Amsterdamer ...

Witwe von NSU-Mordopfer: Zschäpes Aussage "einfach ekelhaft"

MÜNCHEN. Die Witwe eines Mordopfers der Terrorzelle NSU hat in einem emotionalen Plädoyer vor dem ...

Millionen für nicht gebautes Luxusprojekt: Ermittlungen gegen Tennis-Star Scharapowa

NEU-DELHI. Die indische Polizei ermittelt gegen Tennis-Star Maria Scharapowa wegen Betrugsverdachts.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!