Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 24. September 2017, 23:21 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Sonntag, 24. September 2017, 23:21 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Carabinieri in Florenz sollen US-Studentinnen vergewaltigt haben

ROM. Die Staatsanwaltschaft von Florenz hat Ermittlungen gegen zwei Carabinieri aufgenommen.

In dieser Diskothek in Florenz haben sich die Polizisten und die Studentinnen kennengelernt. Bild:

Diese werden beschuldigt, in der Nacht auf Donnerstag zwei US-Studentinnen vergewaltigt zu haben. Die beiden Carabinieri wurden aufgrund der Bilder von Videoüberwachungsanlagen identifiziert.

Nach Rauferei beide Studenten heimgebracht

Die beiden Polizisten waren bei einer Rauferei vor einer Diskothek in Florenz eingeschritten. Hier sollen sie die beiden US-Studentinnen im Alter von 19 und 21 Jahren getroffen und ihnen angeboten haben, sie nach Hause zu bringen. Dort sollen die beiden Frauen vergewaltigt worden sein, lautet der Vorwurf. Dies wurde auch von den Ärzten des Krankenhauses bestätigt, an das sich die US-Amerikanerinnen wandten.

Die Studentinnen besuchen in Florenz die US-Universität und wurden positiv auf Alkohol und Drogen getestet. Sie wurden getrennt voneinander vernommen. Ihre Berichte wurden von den Ermittlern als glaubwürdig eingestuft. Die Kleider der beiden Frauen wurden nach DNA-Spuren der zwei Verdächtigten untersucht. Die Polizei befragte auch Bewohner des Gebäudes, in dem die Amerikanerinnen ihre Wohnung gemietet haben. Niemand habe Hilferufe gehört, hieß es in Ermittlerkreisen. "Wir haben die Pistolen gesehen und haben nicht geschrien", erklärten die Frauen.

Die italienische Verteidigungsministerin Roberta Pinotti forderte abschreckende Strafen, sollten sich die Vergewaltigungen bestätigen. Der US-Konsul in Florenz schaltete sich ein. Die Familien der mutmaßlichen Opfer wurden informiert und kamen nach Florenz. Die beiden Frauen seien schwer geschockt und bei einer Psychologin in Behandlung.

Morde und Überfälle rückläufig - Zahl der Vergewaltigungen steigt

Während in Italien Delikte wie Mord und Überfälle seit Jahren rückläufig sind, steigt die Zahl der Vergewaltigungen. Am vergangenen Wochenende wurden vier Migranten, darunter drei Minderjährige, wegen einer Gruppenvergewaltigung am Strand von Rimini festgenommen. Opfer waren eine polnische Touristin und ein peruanischer Transsexueller. Die Carabinieri gehören zu den italienischen Streitkräften, sie haben aber vor allem auch polizeiliche Aufgaben.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 09. September 2017 - 13:29 Uhr
Weitere Themen

Berichte: Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA

NASHVILLE (TENNESSEE). In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen.

Eurofighter bei Flugschau nahe Rom abgestürzt, Pilot gestorben

ROM. Bei einer Flugschau von Flugzeugen der italienischen Luftwaffe ist am Sonntag in Terracina südlich ...

Kuh ging in Festzelt in Deutschland durch: Elf Menschen verletzt

STUTTGART. Bei einem Fest zum Almabtrieb in Baden-Württemberg hat eine Kuh mindestens elf Menschen ...

Fast 35.000 Menschen flohen vor brodelndem Vulkan auf Bali

DENPASAR (BALI). Aus Angst vor einem Vulkanausbruch sind auf der indonesischen Ferieninsel Bali tausende ...

Sechs Verletzte bei Säureangriff in London

LONDON. Bei einer Säureattacke sind in London sechs Menschen verletzt worden.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!