Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 20. November 2017, 22:01 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Montag, 20. November 2017, 22:01 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Anthony Weiner bekennt sich in Sexaffäre schuldig

NEW YORK. Der frühere US-Kongressabgeordnete Anthony Weiner hat sich schuldig bekannt, einer 15-Jährigen obszöne Texte geschickt zu haben.

US-POLITICS-WEINER-COURT

Anthony Weiner Bild: TIMOTHY A. CLARY (APA/AFP/TIMOTHY A. CLARY)

"Ich habe eine Krankheit, aber ich habe keine Entschuldigung", sagte der 52-jährige Weiner am Freitag bei der Anhörung in einem US-Bundesgericht in New York.

Weiner sei auf freiem Fuß, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Ein Strafmaß soll am 8. September verkündet werden. Auf die fragliche Straftat stehen bis zu zehn Jahre Haft.

Die anzüglichen Textnachrichten hatten indirekt eine möglicherweise mitentscheidende Rolle im US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 gespielt. Weiners damalige Ehefrau Huma Abedin war eine enge Vertraute der demokratischen Kandidatin Hillary Clinton. Bei der Untersuchung von Weiners Computer war zufällig aufgefallen, dass Abedin E-Mails von Clinton auf Weiners Computer weitergeleitet hatte.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 19. Mai 2017 - 18:50 Uhr
Weitere Themen

Rund 40 Verletzte nach Explosionen in Kosmetikfabrik nahe New York

NEW YORK. Bei zwei Explosionen in einer Kosmetikfabrik nördlich von New York sind rund 40 Menschen ...

US-Mörder und Sektenführer Charles Manson ist tot

LOS ANGELES. Der als mehrfacher Mörder verurteilte US-Kriminelle Charles Manson ist tot.

Doppeldeckerbusse in London fahren mit Biodiesel aus Kaffeesatz

LONDON. Einige der berühmten Doppeldeckerbusse in London sollen künftig mit aus Kaffeesatz hergestelltem ...

14 Tote bei Busunfall in Kolumbien

BOGOTA: Bei einem schweren Busunfall in Kolumbien sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen.

Tsunami-Warnung nach Erbeben der Stärke 7 nahe Neukaledonien

NOUMEA. Nach einem Untersee-Erdbeben der Stärke 7 nahe Neukaledonien ist eine Tsunami-Warnung für die ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!