Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 12. Dezember 2017, 07:10 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Dienstag, 12. Dezember 2017, 07:10 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Anders Breivik heißt nun Fjotolf Hansen

OSLO. Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik hat einem Medienbericht zufolge seinen Namen geändert.

NORWAY-BREIVIK-CRIME-ATTACKS

Anders Behring Breivik Bild: AFP

Die Osloer Zeitung "Verdens Gang" berichtete am Freitag unter Berufung auf das offizielle Namensregister, der Häftling heiße nun Fjotolf Hansen. Über die Gründe wollte Anwalt Öystein Storrvik sich nicht äußern.

Breivik hatte den Namen Fjotolf Hansen schon einmal im Zusammenhang mit einer Firma genutzt, die er 2009 angemeldet hatte. Er hatte die Firma Geofarm als Tarnung genutzt, um unter anderem tonnenweise Dünger zu kaufen, den er für den Bau der Bombe brauchte, die er 2011 im Osloer Regierungsviertel zündete.

Bei der Explosion waren acht Menschen gestorben. Danach fuhr Breivik auf die Insel Utoya und erschoss dort 69 Teilnehmer eines Sommercamps der sozialistischen Partei Norwegens, darunter viele Kinder und Jugendliche. Für seine Taten wurde er zu 21 Jahren Haft mit anschließender Sicherheitsverwahrung verurteilt.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 09. Juni 2017 - 18:30 Uhr
Weitere Themen

Terror-Angriff in Manhattan gescheitert: Sprengsatz explodierte nur teilweise

NEW YORK. 27-Jähriger verhaftet – bei ihm wurden eine Rohrbombe, Drähte und Batterien gefunden.

Saudi-Arabien erlaubt ab 2018 Kinos

RIAD. Kommerzielle Filmvorführung war in dem Land mehr als 35 Jahre lang verboten.

50 Firmen fordern mehr Klimaschutz

PARIS. Zum zweiten Jahrestag der Verabschiedung des Pariser Klimaabkommens fordert ein Bündnis von mehr ...

Mutmaßlicher Terror-Anschlagsversuch in New York

NEW YORK. Bei einem mutmaßlichen Anschlagsversuch mit terroristischem Hintergrund sind im New Yorker ...

Gemobbter Schüler rührt das Internet zu Tränen

TENNESSEE. Keaton aus Tennessee wird von seinen Mitschülern regelmäßig gemobbt.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!