Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 23. November 2017, 14:04 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 23. November 2017, 14:04 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Ältester Panda der Welt gestorben

SHANGHAI. Der älteste Panda der Welt ist tot. Die Bärin Basi, die in China Starruhm genoss, starb im Alter von 37 Jahren im Panda-Zoo von Fuzhou.

Das Staatsfernsehen berichtete am Donnerstag live von der dortigen Trauerfeier.

In Menschenjahren wurde Basi über hundert Jahre alt. Sie überlebte viele ihrer Artgenossen um fast zwei Jahrzehnte: In freier Wildbahn werden Pandas in der Regel nicht älter als 20, in Gefangenschaft allerdings leben sie meistens länger.

Basi lebte in Fuzhou, seit sie aus einem Fluss gerettet wurde, in den sie im Alter von vier oder fünf Jahren gefallen war. Benannt wurde sie nach dem Tal, in dem sie gefunden wurde. Nur einmal, 1987, wurde sie für ein halbes Jahr an den Zoo im kalifornischen San Diego verliehen. In ihrer Heimat war Basi ein Star, ihre Geburtstage wurden in der Regel groß gefeiert.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. September 2017 - 08:32 Uhr
Weitere Themen

Baby auf Flüchtlingsschlauchboot geboren

ROM. Ein Baby ist bei einer Rettungsaktion auf einem Flüchtlingsschlauchboot auf dem Mittelmeer geboren ...

Indonesier tötete Schlange in voll besetztem Zug mit bloßen Händen

JAKARTA. Mit bloßen Händen hat ein Indonesier einer Schlange den Garaus gemacht, die in einem voll ...

Gravierende Mängel bei Berliner Flughafen - Eröffnung wohl nicht vor 2021

BERLIN. Die Lage auf der Baustelle des deutschen Hauptstadtflughafens BER ist einem Zeitungsbericht ...

Heuer schon 21.000 Morde in Mexiko

MEXIKO-STADT. In den ersten zehn Monaten dieses Jahres sind in Mexiko bereits mehr Tötungsdelikte ...

US-Amerikaner will sich mit Rakete in die Luft schießen

LOS ANGELES. Ein 61 Jahre alter US-Amerikaner will sich an diesem Samstag mit einer selbst gebauten Rakete ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!