Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 21. November 2017, 05:31 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Dienstag, 21. November 2017, 05:31 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

1.500 Bootsflüchtlinge im Mittelmeer gerettet

ROM. Vor der libyschen Küste sind am Freitag circa 1.500 Bootsflüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet worden.

Wie die italienische Küstenwache mitteilte, wurden die Flüchtlinge bei 13 Einsätzen in Sicherheit gebracht. Sie befanden sich an Bord von elf Schlauchbooten und zwei kleinen Schiffen.

Die Rettungseinsätze erfolgten mit Schiffen der italienischen Küstenwache, der EU-Mission Eunavformed, sowie der Hilfsorganisationen "Jugend Rettet". Am Donnerstag waren 2.300 Bootsflüchtlinge bei 22 Einsätzen im Mittelmeer in Sicherheit gebracht.

Fast 50.000 Flüchtlinge erreichten seit 2017 Italien, das sind 40 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2016. 2017 seien bisher 1.316 Menschen im Mittelmeer gestorben, geht aus offiziellen Angaben hervor.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 19. Mai 2017 - 20:44 Uhr
Weitere Themen

7,5 Millionen Dollar für Hüftbruch

WASHINGTON. Kurioses Gerichtsurteil spricht Käufer einer Wassermelone gigantische Entschädigung zu.

Rund 40 Verletzte nach Explosionen in Kosmetikfabrik nahe New York

NEW YORK. Bei zwei Explosionen in einer Kosmetikfabrik nördlich von New York sind rund 40 Menschen ...

US-Mörder und Sektenführer Charles Manson ist tot

LOS ANGELES. Der als mehrfacher Mörder verurteilte US-Kriminelle Charles Manson ist tot.

Doppeldeckerbusse in London fahren mit Biodiesel aus Kaffeesatz

LONDON. Einige der berühmten Doppeldeckerbusse in London sollen künftig mit aus Kaffeesatz hergestelltem ...

14 Tote bei Busunfall in Kolumbien

BOGOTA: Bei einem schweren Busunfall in Kolumbien sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!