Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 24. Juli 2017, 14:31 Uhr

Linz: 16°C Ort wählen »
 
Montag, 24. Juli 2017, 14:31 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

1.500 Bootsflüchtlinge im Mittelmeer gerettet

ROM. Vor der libyschen Küste sind am Freitag circa 1.500 Bootsflüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet worden.

Wie die italienische Küstenwache mitteilte, wurden die Flüchtlinge bei 13 Einsätzen in Sicherheit gebracht. Sie befanden sich an Bord von elf Schlauchbooten und zwei kleinen Schiffen.

Die Rettungseinsätze erfolgten mit Schiffen der italienischen Küstenwache, der EU-Mission Eunavformed, sowie der Hilfsorganisationen "Jugend Rettet". Am Donnerstag waren 2.300 Bootsflüchtlinge bei 22 Einsätzen im Mittelmeer in Sicherheit gebracht.

Fast 50.000 Flüchtlinge erreichten seit 2017 Italien, das sind 40 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2016. 2017 seien bisher 1.316 Menschen im Mittelmeer gestorben, geht aus offiziellen Angaben hervor.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 19. Mai 2017 - 20:44 Uhr
Weitere Themen

Explosion in pakistanischer Stadt Lahore: Mindestens 15 Tote

LAHORE. Durch eine Explosion in der pakistanischen Stadt Lahore sind am Montag den Rettungskräften zufolge ...

Amokläufer soll mit Kettensäge unterwegs sein

SCHAFFHAUSEN. Mit einer Motorsäge bewaffnet hat ein Mann am Montagvormittag ein Bürogebäude in der ...

Slowene holte sich Fliegerbombe aus Zweitem Weltkrieg nach Hause

MARIBOR. In Nordosten Sloweniens müssen rund 400 Menschen evakuiert werden, damit eine Fliegerbombe aus ...

Aids - Hoffnungen auf neue Medikamente

PARIS. Drei Jahrzehnte nach der Zulassung des weltweit ersten Aids-Medikamentes gibt es eine neue Welle ...

Balearen wollen Mietwagen-Limit

PALMA DE MALLORCA. Die Regionalregierung der Balearen will vom kommenden Jahr an eine Höchstgrenze für die ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!