Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 26. April 2015, 08:19 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Sonntag, 26. April 2015, 08:19 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Erdbeben: Zahl der Toten auf 1800 gestiegen

KATHMANDU. Nach dem verheerenden Himalaya-Erdbeben haben die Helfer in Nepal bisher mehr als 1800 Leichen geborgen.

Fotogalerie

At least eight dead in avalanche triggered by Nepal earthquake, hundreds dead in Kathmandu

Lawine durch Erdbeben: Mindestens 13 Tote am Mount Everest

KATHMANDU. Eine durch das schwere Erdbeben in Nepal ausgelöste Lawine am Mount Everest hat zahlreiche …

Ascheregen

Evakuierung um chilenischen Vulkan Calbuco eingestellt

SANTIAGO DE CHILE. Nach dem Ausbruch des Vulkans Calbuco in Südchile hat sich die Lage in den umliegenden …

Fotogalerie

123 geschmuggelte antike Kunstgegenstände wieder in Ägypten

KAIRO. Die USA haben 123 illegal ins Land gebrachte antike Kunstgegenstände an Ägypten zurückgegeben.

Angriff auf Trauerfeier: Eine Tote und mehrere Verletzte

SAN SALVADOR. Bei einem Angriff auf eine Trauergemeinde in El Salvador ist ein 13-jähriges Mädchen ums Leben gekommen.

Deutschland verweigert russischen "Nachtwölfen" die Einreise

BERLIN. Die deutsche Regierung stellt sich dem geplanten Weltkriegs-Korso des russischen Motorradklubs "Die Nachtwölfe" in den Weg.

Kommentare (8)

Hawaii will Rauchen unter 21 Jahren verbieten

HAWAII. Rauchen soll im US-Staat Hawaii nach Beschluss des Parlaments der Pazifikinseln erst ab 21 Jahren erlaubt sein.

Turkish-Airlines-Maschine in Istanbul notgelandet

ISTANBUL. Eine Maschine der Fluggesellschaft Turkish Airlines ist nach einem technischen Problem am internationalen Flughafen von Istanbul notgelandet.

Schwedische Polizisten schritten bei Schlägerei in New York ein

NEW YORK. Vier schwedische Polizisten sind während einer Urlaubsreise in New York zu plötzlichem Ruhm gelangt.

Kommentare (4)

Schießwochenende mit Soldat von Bin-Laden-Kommando

WASHINGTON. Eine rechtsgerichtete politische Gruppe in den USA hat zu einem "Schießwochenende" mit dem Ex-Navy-Seal Rob O'Neill eingeladen, der Al-Kaida-Chef Osama bin Laden getötet haben soll.

Molotowcocktails in Zug auf Bozner Bahnhof gefunden

BOZEN. Sechs Molotowcocktails sind Samstagfrüh in Bozen in einem Waggon eines Zuges gefunden worden, der um 7.11 Uhr nach Rom hätte abfahren sollen.

Hai biss Surfer Bein ab

SYDNEY. Ein australischer Surfer hat bei einem Hai-Angriff ein Bein verloren. Sie hätten einen sechs Meter langen Weißen Hai gesehen, berichteten andere Surfer dem Onlineportal der Zeitung "Adelaide Advertiser".

Menschenrechtlerin in Pakistan erschossen

ISLAMABAD. Die pakistanische Menschenrechtlerin Sabeen Mehmud ist im Anschluss an eine Diskussionsveranstaltung Opfer eines Mordanschlags geworden.

Vulkanausbruch: Weitere Evakuierungen notwendig

SANTIAGO. In der Umgebung des Vulkans Calbuco in Südchile sind weitere 2.000 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Am Hang des ausgebrochenen Vulkans ergießen sich bedrohliche Schlamm- und Schuttströme.

Fotogalerie Kommentare (2)

deutsche polizei

Zwei 19-Jährige starben auf Boot auf Müritz

WAREN. Zwei 19-Jährige sind auf einem Boot im Hafen von Waren in Mecklenburg-Vorpommern ums Leben gekommen. Kohlenmonoxid war ausgetreten.

Weltraumteleskop "Hubble" wird 25

Weltraumteleskop "Hubble" wird 25

WASHINGTON. Schwarze Löcher, schillernde Gasnebel, ferne Planeten: Seit genau 25 Jahren umkreist das Weltraumteleskop "Hubble" in 540 Kilometern Höhe die Erde und liefert spektakuläre Bilder aus dem All.

Tschernobyl

26.04.1986: Super-GAU in Tschernobyl

Atomkatastrophe: Vor fast 29 Jahren passierte das bislang schwerste Unglück in der Geschichte der zivilen Nutzung der Atomenergie – ein Gebiet von 155.000 Quadratkilometern wurde radioaktiv verseucht.

Fotogalerie

"Vertane Chance": Scharfe Kritik an den EU-Beschlüssen zur Flüchtlingshilfe

Kritik an EU-Beschlüssen zur Flüchtlingshilfe

BRÜSSEL/WIEN. "Vertane Chance": Menschenrechtsorganisationen sind massiv enttäuscht und warnen vor neuen Katastrophen.

Kommentare (1)

Stolpert Hillary über Millionen aus dem Ausland?

Stolpert Hillary über Millionen aus dem Ausland?

WASHINGTON. Dubiose Zahlungen an die Clinton-Stiftung stören den Präsidentschafts-Wahlkampf der Demokratin.

24. April 2015
Euromillionen

Euromillione: Mit 75 Millionen Euro neuer Jackpot-Rekord

HELSINKI. Der Eurojackpot mit über 62 Millionen Euro ist am Freitag zum neunten Mal in Folge nicht geknackt worden.

Kommentare (3)

Verdächtiges Paket: Freiheitsstatue evakuiert

NEW YORK. Die Freiheitsstatue in New York ist nach dem Fund eines verdächtigen Pakets vorübergehend evakuiert worden. Nach einer Durchsuchung gab die Polizei kurz darauf jedoch Entwarnung.

Pfarrer soll Prostituiertenring geführt haben

NIZZA. Ein nigerianischer Pfarrer soll in Südfrankreich einen Prostituiertenring angeführt haben. Der Geistliche und 15 weitere Verdächtige wurden am Freitag in Nizza festgenommen, wie ein Polizist sagte.

Kommentare (1)

Fischer retteten rund 80 Flüchtlinge aus Seenot

TUNIS. Tunesische Fischer haben auf dem Mittelmeer etwa 80 in Seenot geratene Migranten gerettet. Die Menschen waren von der libyschen Küste in Richtung Europa gestartet, teilte die Hilfsorganisation Roter Halbmond am Freitag mit.

Fotogalerie

Pfarrer soll Prostituiertenring in Nizza geführt haben

NIZZA. Ein nigerianischer Pfarrer soll in Südfrankreich einen Prostituiertenring angeführt haben. Der Geistliche und 15 weitere Verdächtige wurden am Freitag in Nizza festgenommen.

Kommentare (3)

Babyhändlerring ausgehoben: 64 Babys gerettet

PEKING. Die chinesische Polizei hat einen Babyhändlerring ausgehoben. Nach Angaben des Ministeriums für öffentliche Sicherheit wurden bei Razzien in sechs Provinzen 64 Babys gerettet.

Priester wegen Missbrauchsverdachts festgenommen

ROM. In Norditalien wird ein Priester verdächtigt, Minderjährige in seiner Gemeinde sexuell missbraucht zu haben.

Hunderte erinnerten an Fabrikeinsturz mit 1.100 Toten

SAVAR. Zwei Jahre nach dem Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesch mit mehr als 1.100 Toten haben Überlebende und Angehörige am Unglücksort an die Katastrophe erinnert.

283 Kindersoldaten befreit

JUBA. Eine Miliz im Südsudan hat Unicef zufolge 283 Kindersoldaten freigelassen.

ältere Artikel
Bitte Javascript aktivieren!