Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 28. Mai 2015, 09:52 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 28. Mai 2015, 09:52 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

CNN: Cyber-Attacke wurde aus Russland verübt

Hacker

WASHINGTON. Bei der groß angelegten Cyber-Attacke auf ein Computersystem der US-Steuerbehörde IRS führt die Spur laut einem Medienbericht nach Russland.

Kommentare (1)

Stromausfall legte den Flugverkehr in Belgien lahm

Stromausfall legte den Flugverkehr in Belgien lahm

BRÜSSEL. Ein Stromausfall bei der Flugsicherung hat gestern in Belgien zu zahlreichen Flugausfällen geführt, …

Schnaps

Gast starb nach 56 Stamperl Schnaps

CLERMOND-FERRAND. Weil bei einem Trinkwettbewerb in seiner Bar ein Gast nach 56 Schnäpsen starb, ist ein …

Kommentare (24)

Robbers snatch diamonds worth millions at Belgium airport

Technik-Panne legte Luftverkehr in Belgien lahm

BRÜSSEL. Eine schwere technische Panne bei der Flugsicherung hat in Belgien fast den kompletten Luftverkehr lahmgelegt.

Kommentare (1)

Polizei befreite Elfjährige aus Zwangsehe

MADRID. Die Polizei in Spanien hat ein elfjähriges Mädchen befreit, das von seinen Eltern für eine Zwangsehe verkauft und seitdem schwer misshandelt wurde.

Jemen

Jemen: 30 Tote bei Luftangriff saudi-arabischer Allianz

SANAA. Bei einem Luftangriff der saudi-arabischen Allianz sind im Jemen am Mittwoch Augenzeugen zufolge mindestens 30 Menschen getötet worden, die meisten von ihnen Zivilisten.

65-jährige Deutsche ist mit Vierlingen schwanger

Berliner Vierlingen geht es den Umständen entsprechend gut

BERLIN. Es geht ihnen gut, aber über den Berg sind sie noch lange nicht: Neeta, Dries, Bence und Fjonn, geboren mit zarten 655 bis 960 Gramm und nur 30 bis 35 Zentimeter lang, kämpfen sich ins Leben.

Kommentare (1)

Schlepper zu lebenslanger Haft verurteilt

ROM. Erstmals in Italien ist ein Schlepper zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Ein Gericht in der sizilianischen Stadt Catania befand einen 23-jährigen Tunesier für ein Flüchtlingsunglück mit mehr als 200 Toten im Mai 2014 schuldig.

Japanische Fischer wollen Delfinjagd fortsetzen

TOKIO. In Japan wollen Fischer die brutale Treibjagd auf Delfine ungeachtet internationalen Drucks fortsetzen. Das kündigten laut Medien Vertreter des Fischereiverbandes im Walfangort Taiji an.

Heat wave in Bangalore

Hitzewelle in Indien: Schon 1150 Tote

NEU-DELHI. Temperaturen bis zu 48 Grad kosten derzeit in Indien täglich Hunderte Menschen das Leben.

Gestohlener Koffer mit Knochenmarkspende wieder aufgetaucht

EMDEN. Ein Koffer mit einer möglicherweise lebensrettenden Knochenmarkspende wurde in Siegburg aus einem ICE gestohlen - jetzt haben Putzleute ihn 350 Kilometer weiter nördlich in Emden gefunden.

CANADA-OIL SANDS/

Großbrände in Kanadas Wäldern "außer Kontrolle"

OTTAWA. Wegen Dutzender Waldbrände sind fast 7.000 Menschen in Kanada in Sicherheit gebracht worden.

Massenevakuierung vor Bombenentschärfung in Köln

KÖLN. Die größte Evakuierung seit dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland stellt die Stadt Köln vor eine logistische Herausforderung.

Explosionsgefahr bei havariertem Nordsee-Frachter

CUXHAVEN. Der westlich von der Nordseeinsel Helgoland in Not geratene Frachter "Purple Beach" könnte nach wie vor explodieren.

Kommentare (1)

Ein anonymer Anrufer drohte mit chemischen Kampfstoffen in Flugzeugen

Anrufer drohte mit chemischen Kampfstoffen in Flugzeugen

WASHINGTON. Warnung vor Bomben auf zehn Flügen auf dem Weg in die USA und innerhalb des Landes.

Tornado verwüstete Stadt

Tornado verwüstete Stadt

MEXIKO-STADT. Nach wenigen Sekunden waren 13 Menschen tot, 229 verletzt und 750 Häuser lagen in Trümmern: Ein Tornado wütete am Montag im Norden Mexikos.

TV-Imam: Masturbation schwängert Hand

ANKARA. In der Türkei ist eine Debatte rund um die Selbstbefriedigung und deren theologische Rechtfertigung entbrannt.

Kommentare (54)

26. Mai 2015
Die Katastrophe im Mittelmeer war absehbar

Frontex weitet Rettungseinsatz im Mittelmeer erheblich aus

WARSCHAU. Angesichts der Flüchtlingsdramen im Mittelmeer weitet die EU-Grenzschutzagentur Frontex ihr Einsatzgebiet vor der Küste Italiens deutlich aus.

Raketen aus Gazastreifen in Israel eingeschlagen

JERUSALEM. Mindestens fünf Raketen aus dem Gazastreifen sind am Dienstag in Ashdod, Ashkalon und anderen Ortschaften im Süden Israels eingeschlagen.

100 Nigerianer bei Überfall auf Dörfer getötet

ABUJA. In Nigeria sind bei Überfällen auf mehrere Dörfer mindestens hundert Menschen getötet worden.

Kommentare (1)

Zwergkaninchen mögen nicht allein sein

Radiomoderator tötete Kaninchen während Live-Sendung

KOPENHAGEN. Die Tötung eines Kaninchens während einer Radio-Sendung hat in Dänemark für Aufsehen gesorgt.

Kommentare (19)

Kreml-Beauftragte kritisiert Anti-NGO-Gesetz Russlands

MOSKAU. Die russische Ombudsfrau für Menschenrechte, Ella Pamfilowa, hat das jüngste Gesetz zur Kontrolle ausländischer Nichtregierungsorganisationen (NGOs) scharf kritisiert.

G-7-Länder wollen Kampf gegen Terrorfinanzierung verschärfen

BERLIN. Die führenden westlichen Industrieländer (G-7) verschärfen den Kampf gegen die weltweite Terrorismus-Finanzierung.

Drogen-Prozess in Linz vertagt

50 Kilo Crystal Meth in Tschechien beschlagnahmt

PRAG. Tschechische Drogenfahnder haben im Vorjahr mehr als 50 Kilo der künstlichen Droge Crystal Meth sichergestellt.

Hitzewelle: Fast 300 Menschen in Indien tot

NEU-DELHI. Eine Hitzewelle mit Temperaturen bis 48 Grad hat in Indien mindestens 289 Menschen das Leben gekostet.

Japan droht erneut eine Butter-Knappheit

TOKIO. In Japan wird wieder die Butter knapp. Der Molkereiverband des Landes warnte am Dienstag, die Nachfrage übersteige das Angebot um mehr als 7.000 Tonnen.

Mindestens 38 Tote bei Brand in Altenheim in China

PEKING. Mindestens 38 Menschen sind am späten Montagabend bei einem Brand in einem Altenheim in Zentralchina ums Leben gekommen.

Studie: Lange Asylverfahren verhindern Integration

GÜTERSLOH. Die lange Ungewissheit bei Asylverfahren in Deutschland verhindert nach einer Studie der Bertelsmann-Stiftung, die am Dienstag veröffentlicht wurde, die schnelle Eingliederung von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt.

Kommentare (6)

ältere Artikel
Bitte Javascript aktivieren!