Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 23. Oktober 2017, 17:34 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 6°C Ort wählen »
 
Montag, 23. Oktober 2017, 17:34 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Web  > OÖN Test

OÖN-Test: Gratis Lesezeichen-Sync-Software Foxmarks

Die kostenlos verfügbare Synchronisationssoftware gleicht automatisch die Lesezeichen all Ihrer Webbrowser ab und ist für Firefox, Internet Explorer und Safari erhältlich.

Foxmarks

Bild:

Foxmarks ist nicht nur kostenlos, sondern auch leicht zu bedienen und gleicht automatisch die Lesezeichen aller Webbrowser des Anwenders ab. Je nach Browser findet der Anwender unter http://download.foxmarks.com/download/all die passende Version. Als am weitesten fortgeschritten zeigt sich im OÖN-Test die Firefox-Variante, die gleichermaßen unter Windows, Mac und Linux läuft.

 

Firefox-Unterstützung am besten

Apples Webbrowser Safari wird nur unter Mac OS 10.5 Leopard unterstützt, Safari selbst muss in Version 3.0 oder neuer installiert sein. Internet Explorer wird von Foxmarks derzeit lediglich mit einer Beta-Version unterstützt, die im Testverlauf unter Windows XP kaum Probleme macht. Unter Vista ist der Einsatz von Foxmarks wegen kleinerer Unstimmigkeiten noch nicht ratsam.

 

Installation auf mehreren Rechnern

Üblicherweise wird der Anwender Foxmarks auf mehreren Rechnern und unterschiedlichen Webbrowsern installieren, da nur so ein Abgleich der Lesezeichen möglich ist bzw. Sinn macht. Bei der Erstinstallation sucht sich der Anwender einen Namen und ein Passwort aus, lediglich die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse ist darüber hinaus nötig.

 

Abgleich über den Foxmarks-Server

Daraufhin schickt Foxmarks die Lesezeichen des ersten Browsers (und auf Wunsch auch die gespeicherten Passwörter) in verschlüsselter Form auf den Foxmarks-Server. Bei jeder weiteren Installation von Foxmarks (in Verbindung mit anderen Browsern) werden die bestehenden Lesezeichen mit denen auf dem Server abgeglichen. Dabei sind mehrere Optionen möglich (Zusammenführen, Löschen und Ersetzen, etc.).

 

Lesezeichen-Webseite für Handys

Jede weitere Änderung der Lesezeichen tritt daraufhin bei allen mit Foxmarks versehenenWebbrowsern in Erscheinung. Zusätzlich können sie auf der Webseite http://my.foxmarks.com/ manuell verwaltet werden. Internetnettaugliche Handys wie das iPhone oder das G1 greifen auf die Lesezeichen unter http://my.foxmarks.com/mobile/ zu. Die Bilanz unseres Tests: Für eine kostenlose Software ist Foxmarks erstaunlich praktisch und zuverlässig.

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Thomas Widter 06. Februar 2009 - 09:21 Uhr
Weitere Themen

Civilization: Beyond Earth im OÖN-Test

LINZ. Die Civilization-Reihe gehört zu den Fixpunkten im Strategie-Genre.

OÖN-Test: Systemkamera Nikon 1 S1

Durchdachte Einsteiger-Systemkamera mit hoher Bildqualität und kleinen Macken.

1RBT: Tolles Headset zum stolzen Preis

Sony beweist, dass sich kabelloses Headset und hochwertiger Klang nicht ausschließen.

OÖN-Test: Huawei startet mit MediaPad durch

Bisher kannte man die Marke Huawei in Österreich kaum, der chinesische Technologie-Konzern produzierte ...

OÖN Handytest: Galaxy Note - das Handy in Extra-Large

Zu groß für ein Handy, zu klein für ein Tablet. Das Samsung Galaxy Note hinterlässt auf den ersten Blick ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!