Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 27. September 2016, 12:26 Uhr

Linz: 17°C Ort wählen »
 
Dienstag, 27. September 2016, 12:26 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Web

Papst ab Samstag bei Instagram

VATIKANSTADT. Papst Franziskus weitet seine Präsenz in den sozialen Medien aus. Ab Samstag wird der Pontifex auch eine Adresse beim Online-Dienst Instagram haben, wie der Vatikan am Mittwoch mitteilte.

Selfie mit dem Papst Bild: (Reuters)

Auf der Plattform zum Teilen von Fotos und Videos firmiert das Kirchenoberhaupt dann als "Franciscus". Vatikan-Kommunikationschef Dario Vigano hatte den Instagram-Auftritt am Dienstag in einem Gespräch mit Radio Vatikan angekündigt.

Den Samstag als Starttermin wählte der Papst anlässlich des dritten Jahrestags des Beginns seines Pontifikats, am 19. März 2013 fand der Gottesdienst zu seiner Amtseinführung statt. Ende Februar hatte Franziskus den Instagram-Gründer Kevin Systrom im Vatikan empfangen. Sie hätten über die "Macht der Bilder" über Menschen aller Sprachen und Kulturen und ihre vereinigende Kraft gesprochen, sagte Franziskus.

Instagram gehört zu Facebook und verzeichnet weltweit mehr als 400 Millionen Nutzer. Der Papst ist bereits beim Kurznachrichtendienst Twitter aktiv, der Dienst hat 320 Millionen Nutzer.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 16. März 2016 - 11:44 Uhr
Weitere Themen

Disney prüft Kauf von Twitter

KALIFORNIEN. Der US-Medienriese Disney erwägt einem Bericht zufolge, den Internetdienst Twitter zu kaufen.

Bericht: Disney will Übernahmeangebot für Twitter abgeben

SAN FRANCISCO. Der Unterhaltungsriese Disney prüft laut einem Medienbericht ein Gebot für den ...

Hassrede: Deutscher Justizminister setzt sozialen Netzwerken Frist

BERLIN. Der deutsche Justizminister Heiko Maas setzt sozialen Netzwerken eine Frist bis März, um ihr ...

Erste Klagen nach riesigem Datendiebstahl bei Yahoo

SUNNYVALE. Nach dem Bekanntwerden des Diebstahls der Daten von mindestens einer halben Milliarde Nutzern ...

Google Allo: Mit künstlicher Intelligenz und Marktmacht zur Nummer eins?

Google hat eine neue Chat-App entwickelt, die WhatsApp Konkurrenz machen soll.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!