16. September 2017 - 00:04 Uhr · Florian Meingast · Web

Nintendos steiniger Weg zurück in die schwarzen Zahlen

Nintendos steiniger Weg zurück in die schwarzen Zahlen

Der Erfolgsfaktor Switch Bild: Werk

KYOTO. Mario, Minecraft und Xenoblade: Die Inhalte der unlängst ausgestrahlten "Nintendo Direct" waren durchaus vielversprechend.

Seit dem Verkaufsstart der Switch im März dieses Jahres versucht Nintendo mit allen Mitteln, sein Image als Konsolen- und Spielehersteller wieder aufzupolieren. Der Grund: die WiiU. Wegen nicht gelungener Werbemaßnahmen wussten die Kunden nicht, wozu das Gamepad eigentlich dient. Von der Grafikleistung ganz zu schweigen, blieben auch große Spieletitel aus – detto die gewünschten Verkaufszahlen.

Aber mit ihrer Hybridkonsole haben die Japaner von Anfang an alles richtig gemacht. Durch optimales Marketing und ein starkes Launch-Lineup an Spielen – The Legend Of Zelda: Breath Of The Wild erschien am selben Tag wie die Konsole – liegt die Latte für Nintendo, das Jahr genauso stark zu beenden, wie der Konzern es begonnen hat, wahnsinnig hoch.

Doch nach der aktuellen Nintendo Direct, die vergangene Woche ausgestrahlt worden ist, dürfte es für die Japaner ein leichtes sein, dies Hürde zu überwinden.

Doom, Xenoblade und Odyssey

Die größeren Überraschungen des 45-minütigen Beitrages dürften wohl die Ankündigungen von Doom, Xenoblade Chronicles 2 sowie Wolfenstein 2 – erhältlich ab 2018 – für die Switch gewesen sein. Ersteres soll im Winter 2017 erscheinen. Die Fortsetzung des Rollenspiels Xenoblade Chronicles wird voraussichtlich ab dem 1. Dezember gespielt werden können.

Einen Großteil der Sendezeit verwendeten die Japaner, um mehr Details über das nächste große Abenteuer des ehemaligen Installateurs Mario in "Super Mario Odyssey" zu verraten. So werden die Reisen des Italieners unter anderem in das Wüsten-, Hut- oder Schlummerland führen. Gemeinsam mit fünf Amiibo-Figuren soll das Spiel bereits am 27. Oktober erscheinen. Zudem wird ein Switch-Bundle mit zwei roten Joycons angeboten.

Lang lebe das Handheld-System

Neben den zahlreichen Ankündigungen für die Switch hat Nintendo aber nicht auf die "Handheld-Gamer" vergessen.

So werden Pokémon-Ultrasonne und Ultramond voraussichtlich am 17. November für die 2- und 3DS Modellreihen erscheinen. In beiden Spielen wird das Pokémon Necrozma im Fokus stehen. Ausschließlich für die New 2DS XL und New 3DS Modelle wird künftig ein Minecraft Port angeboten.

Quelle: nachrichten.at
Artikel: http://www.nachrichten.at/nachrichten/web/Nintendos-steiniger-Weg-zurueck-in-die-schwarzen-Zahlen;art122,2679075
© OÖNachrichten / Wimmer Medien · Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung
Bitte Javascript aktivieren!