Schöne neue Welt

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Schöne neue Welt

Serie: Schöne neue Welt - Wir feiern 20 Jahre nachrichten.at

LINZ. Am 9. November 1995 ging nachrichten.at unter dem Namen OÖ Online als eines der ersten österreichischen Medien-Portale ins Netz. Ein Rückblick und ein Jubiläum, auf das wir stolz sind.

Von nachrichten.at, 09. November 2015 - 00:04 Uhr
Am 9. November 1995 ging nachrichten.at unter dem Namen OÖ Online als eines der ersten österreichischen Medien-Portale ins Netz. Ein Rückblick und ein Jubiläum, auf das wir stolz sind - und Anlass für unsere Serie zum Thema "Schöne neue Welt".

Kein Google, kein Handy, kein Facebook: Vor 20 Jahren, am 9. November 1995, ging nachrichten.at unter dem Namen "OÖ Online", ins Netz und war damit eines der ersten österreichischen Medien-Portale im Internet. Ein Rückblick und ein Jubiläum, auf das wir stolz sind.

Was bedeutet die Tele-Zukunft für unser Land? Der Datenaustausch mit rasanter Geschwindigkeit wird die Struktur der derzeitigen Arbeitswelt völlig verändern“, das stand vor 20 Jahren in der Spezialbeilage „Innovatives Oberösterreich“, die zur gleichnamigen Messe im Linzer Design Center erschien. Dort wurde am 9. November „OÖ Online”, der Internetauftritt der OÖNachrichten präsentiert.

 

Angeboten wurden aktuelle Meldungen, das Wetter und eine für damalige Websites übliche Sammlung an Links. Bis zum Start war ungewiss, ob die Seite auch wie geplant funktionieren würde. Schnell stellte sich aber heraus, dass die Namen der Domains, www.oon.at und www.nachrichten.at, gut gewählt waren. Einprägsame Adressen sind bis heute ein wichtiges Aushängeschild von Websites geblieben.

Startseite 1995

Das WWW: Unendliche Weiten

Der Start von OÖ Online geschah zu einer Zeit, als Suchmaschinen gerade dazu ansetzten, das Internet zugänglicher zu machen. Vor 1993 gab es noch keine richtige Websuche, vielmehr wurden Webseiten ähnlich wie bei Telefonbüchern in Verzeichnisse eingetragen. Google sollte erst drei Jahre nach nachrichten.at ins Netz gehen, damals hatten Suchmaschinen wie Yahoo, Lycos und AltaVista begonnen, den jungen Markt zu erobern. Auch das „World Wide Web“ selbst war ein Begriff, unter dem sich die wenigsten etwas vorstellen konnten. Dass das Netz einmal über Smartphones und mobile Browser zum ständigen Begleiter im Alltag werden sollte, war noch nicht absehbar.

1997 wurde das Angebot von OÖ Online um Inhalte aus der Tageszeitung erweitert, etwa Artikelserien und Kinorezensionen. Zudem erlaubte der Zugriff auf das Textarchiv der OÖNachrichten den Nutzern, alle Zeitungsberichte seit Mai 1986 abzurufen.

Gegen die Jahrtausendwende wurden Multimedia-Inhalte immer wichtiger, Artikel wurden mit Videos ergänzt, auch Werbung nahm eine größere Rolle ein. Im März 2000 wurde die Seite umgestaltet und der Name auf nachrichten.at geändert, im Mai des gleichen Jahres verzeichnete die Seite erstmals eine Million Klicks innerhalb eines Monats.

Mit einer eigens für Handys optimierten Version wurde nachrichten.at 2009 dem Aufstieg der Smartphones und damit einhergehenden wachsenden Zugriffszahlen von mobilen Geräten gerecht. 2010 wurde auch eine iPad-App veröffentlicht, die das ePaper der OÖNachrichten und Inhalte der Website als eine der ersten Zeitungen Österreichs auf das Tablet brachte.

Erfolgreicher Weg

Während sich Angebot und Aussehen verändert haben, ist der Anspruch von nachrichten.at, die zentrale Homepage für umfassende Informationen aus Oberösterreich zu sein, der gleiche geblieben. „Hier finden Sie laufend aktualisierte Nachrichten, vor allem regionaler Struktur, aus dem politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Geschehen in Oberösterreich“ lautete die Botschaft an die Besucher. Auch heute gilt dieses Motto, im Fokus liegen vor allem die Regionalisierung, Personalisierung und Lokalisierung aktueller Inhalte.
Die aktuellen Zahlen der Österreichischen Webanalyse belegen, dass nachrichten.at auf diesem Weg sehr erfolgreich war und sich zur stärksten Medienmarke in Oberösterreich entwickelt hat. nachrichten.at hat heute 3,5 Millionen Visits (Besuche) und 1,3 Millionen Unique Clients (Geräte) pro Monat, dazu 20.000 Newsletter-Abonnenten und 34.000 Fans auf Facebook. 

Serie:

Zum Jubiläum „20 Jahre Nachrichten.at“ schreiben die OÖN und nachrichten.at ab 28. November eine große Serie „Schöne neue Welt“ in Print und Online. Ein Rückblick auf Technologien von damals, die Veränderungen und ein Ausblick auf die mobile Internet-Zukunft – vom 56k-Modem zu Google und die entscheidende Rolle, die nachrichten.at dabei für Oberösterreich spielt.

20 Jahre nachrichten.at. Feiern Sie mit. Schicken Sie uns Ihre Online-Erinnerungen! 

»zurück zu Schöne neue Welt«

Kommentare

„Das ist erst der Anfang in der schönen neuen Welt. “ Einheizer Das ist erst der Anfang in der schönen n...
„Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass das Leben VOR dem Internetzeitalter lebenswerter war.“ kleinerdrache Ich komme immer mehr zu der Überzeugung,...
„... u. vor dem Händyzeitalter konnte man noch mit den Leuten länger reden, ohne permanent ...“ lm ... u. vor dem Händyzeitalter konnte man...

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 8 + 2? 
Bitte Javascript aktivieren!