Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 28. Juli 2014, 14:20 Uhr

Linz: 23°C Ort wählen »
 
Montag, 28. Juli 2014, 14:20 Uhr mehr Wetter »
Startseite

Papst Franziskus bestätigte kritischen Bericht über US-Nonnen

VATIKANSTADT / WASHINGTON. Papst Franziskus unterstützt einen kritischen Bericht über die Arbeit von Ordensschwestern in den USA aus der Zeit seines Vorgängers Benedikt XVI.

Papst Franziskus

Papst Franziskus Bild: (Reuters)

Bei einem Treffen mit Spitzenvertreterinnen der US-Nonnen sagte der Präsident der vatikanischen Glaubenskongregation, der deutsche Erzbischof Gerhard Ludwig Müller, am Montag laut einer Mitteilung, Franziskus habe ihm bestätigt, hinter dem Bericht und dem darin vorgesehenen "Reformprogramm" für die Orden zu stehen. Weiters forderte er "Zusammenarbeit mit der Bischofskonferenz und mit jedem Bischof" in den USA.

Die US-Ordensschwestern liegen im Streit mit der Kirchenleitung, die ihnen vorwirft, zu liberale Positionen etwa in Fragen der Empfängnisverhütung, der Abtreibung und der Homosexualität zu vertreten. Den kritischen Bericht über ihre Arbeit, der Gehorsam gegenüber dem Vatikan einfordert, segnete der Ende Februar zurückgetretene Benedikt XVI. Mitte Jänner 2011 ab. Die Nonnen erlebten daraufhin eine Welle der Solidarität hinsichtlich ihrer Positionen.

von observer (4670) · 16.04.2013 07:16 Uhr
Was habt ihr euch eigentlich

von einem Jesuiten erwartet ? Natürlich doch keine Veränderung in den Kirchenpositionen. Organisatorisch, ja das schon - aber ansonsten alter Wein in neuen Schläuchen.

(0)
von Auskenner (38) · 15.04.2013 22:44 Uhr
Tja,

wer da dachte, der neue Papst wäre etwas liberaler als der alte, der wird nun enttäuscht sein!

(1)
von Harbachoed-Karl (5130) · 15.04.2013 22:29 Uhr
Tut Gutes

und vermehret euch

beim Zweiten habe ich noch nie an Papst und Kirche gedacht, unnötig.

(0)
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
 
/
 

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2? : 


Artikel nachrichten.at/apa 15. April 2013 - 18:50 Uhr
Meistgelesene Artikel   mehr »