Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 21. November 2017, 12:54 Uhr

Linz: 7°C Ort wählen »
 
Dienstag, 21. November 2017, 12:54 Uhr mehr Wetter »
Startseite

Obama will Senat für Atomstopp-Vertrag gewinnen

PRAG. US-Präsident Barack Obama will den Senat in Washington für die Ratifizierung des noch nicht in Kraft getretenen Atomteststopp-Vertrages (CTBT, Comprehensive Test Ban Treaty) gewinnen. In seiner heutigen Rede beim EU-USA-Gipfel in Prag wolle er am Sonntag außerdem für einen weltweiten Gipfel zur nuklearen Sicherheit werben, teilte das Weiße Haus mit. In der tschechischen Hauptstadt will Obama einen Fahrplan für eine „Welt ohne Atomwaffen“ vorstellen.

Um ein weltweites Ende von Atomversuchen zu erreichen, werde sich die Regierung Obama dafür einsetzen, den Atomteststopp-Vertrag in Kraft zu setzen, dazu gehöre auch die Ratifizierung des Vertrags durch den Senat, erklärte das Weiße Haus. Der Vertrag sei bereits von 148 Ländern ratifiziert worden und werde in Kraft treten, sobald ihn auch die USA, China, Indien, Pakistan, Israel, der Iran, Ägypten, Indonesien und Nordkorea ratifiziert hätten. Wien ist Sitz der Vorbereitungskommission für die CTBT-Organisation, die das Atomtestverbot überwachen soll.

Laut dem Weißen Haus wird sich Obama auch bemühen, einen neuen internationalen Vertrag auszuhandeln, der „nachweislich der Produktion von spaltbarem Material für Atomwaffen ein Ende macht“.
Kommentare anzeigen »
Artikel apa/nachrichten.at 05. April 2009 - 09:26 Uhr
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!