Spezial

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Fipronil: Österreichische Eier sind nicht betroffen

(Symbolbild) Bild: Reuters

Eier-Skandal: Achten Sie jetzt wieder mehr auf Herkunft?

Der Lebensmittelskandal rund um Fipronil-Eier hat auch Österreich erreicht. Kaufen Sie Eier noch bedenkenlos im Handel oder eher bei Bauern in der Region?

23. August 2017 - 18:31 Uhr

Stimmen Sie ab!

Wie ist Ihre Meinung zum Thema Eierskandal? Geben Sie Ihre Stimme ab!

 

Peter Schmid

Pensionist

Ich kaufe meine Eier in der Umgebung beim Bauern, da bin ich sicher, dass die Eier von guter Qualität sind. Sie haben einen schönen gelben Dotter und die Hühner werden vernünftig gefüttert. Am liebsten kaufe ich meine Eier von Bauern, die nicht so viele Hühner haben und wo ich die Hühner laufen sehe. Oder ich nehme Eier von Hühnern, die auch mit Mais gefüttert werden. Das zeigt sich beim Kuchenbacken durch die schöne gelbe Farbe. Diese Eier sind auch für das Frühstücksei geeignet, der Geschmack ist sehr natürlich.

Hans Schererbauer

Volksschul-Direktor i. R.

Ich kaufe bereits seit vielen Jahren die Eier beim Bauern
direkt am Hof, hole sie mit dem Fahrrad ab und brauche mich daher nicht, um Skandale zu kümmern. Auf dem Bauernhof laufen, immer wenn ich vorbeikomme, die Hühner überall frei herum – da weiß ich, was ich daheim zum
Essen habe beziehungsweise was in den Speisen steckt, die auf den Tisch kommen. Die Versorgung durch Lebensmittel dürfte nie in einen solchen Skandal ausarten. Das Gewissen des Menschen
dürfte so etwas nie zulassen.

Karl Zuser jun.

Gastwirt

Qualität hat ihren Preis. Weil Qualität für uns das Wichtigste ist, kaufen wir in unserem Biergasthof die Eier von freilaufenden Hühnern. Die Qualität und den Geschmacksunterschied bestätigen unsere (Frühstücks-) Gäste. Ich werde erfreulich oft gefragt, warum die Eier bei uns so gut schmecken. Wir beziehen die Eier von einem Bauernhof in der Nähe und das seit fast 20 Jahren. Wir haben nicht einmal einen Gedanken an Fipronil verschwendet. Wir alle sollten wieder den Wert von Lebensmitteln erkennen!

Jascha Döker

Elektrotechniker

Ich kaufe mir zwar keine Eier beim Bauern aus der Umgebung, dennoch schaue ich im Geschäft sehr genau auf die Verpackung. Bei mir kommen nur Eier aus biologischer- oder Freilandhaltung in den Einkaufswagen. Mir ist es wichtig, vor allem bei Eiern mehr für bessere Qualität auszugeben. Denn ich bin davon überzeugt, dass bei Eiern mit höherer Qualität gesündere Inhaltsstoffe vorhanden sind, da dort weniger Antibiotika vorkommen, außerdem haben die Hühner bei gerechter Haltung auch ein schöneres Leben.

Gerhard Wimmer

Elektrotechniker

Ich finde es generell erschreckend, dass es in der Lebensmittelindustrie immer wieder zu derartigen Skandalen kommt. Fipronil ist ja nur einer von mehreren in den vergangenen Jahren. Zum Glück betrifft mich dieses Thema nicht wirklich, weil ich meine Eier eigentlich immer bei Bauern aus der Region kaufe. Wenn sie allerdings nicht genug haben und ich die Eier in einem Lebensmittelgeschäft kaufen muss, dann werde ich auf deren Herkunft achten. Das habe ich auch vorher getan und jetzt natürlich noch mehr.

Christine Auernhammer

Arzthelferin

Nein, weil ich schon immer auf die Herkunft geachtet habe. Eier kaufe ich grundsätzlich nicht in Supermärkten und bei Discountern, sondern entweder am Wochenmarkt oder wie seit einigen Jahren direkt beim Bauern. Mir ist wichtig, dass ich sehe, wie die Hühner gehalten werden. Ich möchte sicher sein, dass sie ein artgerechtes Leben mit ausreichend Auslauf auf der grünen Wiese führen können. Die Qualität der Eier ist dann viel besser und dafür gebe ich gerne ein bisschen mehr Geld aus.

Pepi Gann

Gastronom

Freilich schaut man bewusster, man ist ja täglich konfrontiert mit der Thematik, auch privat. Unser Gastronomiebetrieb ist mit dem AMA-Gütesiegel zertifiziert. Da sind Qualität und Regionalität sowieso wichtig. Wir beziehen die Eier von Wolfgang Ober aus Altheim, das ist der Hof mit dem Wellness-Parcours für Hühner, über den die Warte kürzlich berichtet hat. Flüssig-Eier werden bei uns nicht verwendet, das ist nur in Riesenhotels und der Großgastronomie Thema. Bei jedem Produkt kann was passieren.

Daniela Buttinger

Stationsleiterin

Ich bekomme von meiner Mutter manchmal Eier, die sie vom Hof einer Verwandten hat, auf dem wirklich glückliche Hühner leben, die Auslauf haben und richtig gefüttert werden. Der Unterschied zum Industrie-Ei ist dabei sowohl optisch als auch geschmacklich unverkennbar, etwa beim Kuchenbacken. Im Supermarkt greife ich zwar grundsätzlich nur zum Freilandei, den genauen Aufdruck auf der Verpackung lese ich aber nicht. Aufgrund des jüngsten Eier-Skandals werde ich in Zukunft aber vorsichtiger und kritischer sein.

Kommentare

„Eier im Supermarkt zu kaufen ist für mich ein No-Go. Und das nicht erst seit dem letzten Skandal. “ gutmensch Eier im Supermarkt zu kaufen ist für mic...

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 - 2? 
Bitte Javascript aktivieren!