Bälle

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Kommentare zu diesem Artikel
von herzeigbar (1551) · 07.02.2017 00:19 Uhr

ich finde es ist eine Schande für Wels, wenn durch einen Störenfried das Ereignis des Jahres so abrupt von der POLIZEI beendet wird.

Eine Schande für Wels ist auch 04.00 Uhr Sperrstunde wenn
jede FPÖ Tschecherl wie gegenüber das Piccolo wo die Türe eingeschlagen wurde
schon seit Wochen nicht repariert wird,

in Wels bis 05.30 Uhr offen halten darf.

Sorry, ICH wäre immens angfressen wenn ICH als Firmenchef mit meiner Mannschaft den Stadtball des Jahres ausklingen lasse und dann wie ein Verbrecher hinauskomplementiert werde.

Jedoch das ist Wels und dagegen muss etwas unternommen werden
und diese IMAGESCHÄDIGUNGEN gehören nicht bagadellisiert. .

Da gibts Frauen die haben sich den Ball richtig was kosten lassen was ICH sah anhand von Ihrer Bekleidung.

Drogenlokale dürfen bis 05.30 Uhr offen halten und STADTBALL des JAHRES 2017 muss um 04.00 Uhr schließen. Wie lachhaft für Wels ist das eigentlich.

Das muss ein NACHSPIEL haben. Diese Bagadellisierungen sind das PROBLEM von Wels.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von GunterKoeberl-Marthyn (15424) · 06.02.2017 21:21 Uhr

Mir ist es ganz wichtig, den Bumerang nicht auf die grandiosen Polizistinnen und Polizisten hier ungerecht als "Ball Verderber" stehen zu lassen, weil sie den Spagat zwischen "Ernsthaftigkeit" und Anfragen von "Spaßvögeln", wie ich einer bin, so feinfühlend abgewickelt haben! Unser Tourismuschef Peter Jungreithmair hat sicher von den torpedierenden und lästigen Anruf eines wichtigen Anrainer nichts gewusst und wer diesen kennt, kann die Reaktion der Polizei verstehen und sie mussten dieser Beschwerde nachgehen. um auch für die Menschen, die keine Begeisterung für einen Ball haben, auch zufrieden zu stellen! Der grandiose Ankauf des Stadttheaters wird angeblich das aufstellen eines Zeltes nicht mehr benötigen und damit wird auch dieser Problempunkt behoben! Nochmals ein großer Dank für jeden Handgriff für diesen wunderbaren "Welser Stadtball" und dieser Ball bewirkt, dass wir auch andere Bälle besuchen, einmal ohne Aufgabe und auf geht es zur GalaNacht des Sports nach Linz!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von haspe1 (19482) · 06.02.2017 15:16 Uhr

Jedenfalls gehört hier zum Artikel noch dringend ein Foto von Gunters auftritt dazu, denn er ist ja nicht nur aktiver Ball-Künstler, sondern einer der "Stammposter-Veteranen" des Nachrichten-Forums dazu!

Also: Her mit dem Gunter-Köberl-Auftritts-Foto, der Weihbold oder Kollegen werden ihn ja wohl beim "Act" fotografiert haben!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von GunterKoeberl-Marthyn (15424) · 06.02.2017 20:10 Uhr

Lieber haspe1! Für so ein Foto müsste die Presse bis 3:15 Uhr am Ball sein und daher ist es wichtig, dass der Sänger eine Nachbetrachtung für die OÖN Stammposter schreibt!
Der "Welser Stadtball" wird auch deshalb immer schöner, weil Fehler aufgehoben werden und jeder Handgriff für den Ball schon geübt ist!
Es wäre jetzt mein Vorschlag, die Polizei ab 4 Uhr von der Verantwortung zu entbinden und selber die Sperrstunde mit den eigenen Security`s durchzuführen.
Dazu könnte man bis 04:00 Uhr das Theater , den Theatersaal schließen, das war nach dem Auftritt vom Welser Schreihals, völlig leer! Der Zugang vom "Mercedes Zelt" zum Theater wird geschlossen. Das begeisterte Publikum, die noch den Ball ausklingen lassen wollen, könnten im Zelt noch eine Stunde abklingen lassen und haben auch einen Weg zur Garderobe! Für den forschen Ton sollte man für diese besonders lieben PolizistenInnen Verständnis haben, weil ein ganz "Wichtiger" sicher schon wieder wegen Ruhestörung die Polizei torpetierte!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von GunterKoeberl-Marthyn (15424) · 06.02.2017 12:58 Uhr

Ich bedanke mich für das OÖN Forum, wo es die Möglichkeit gibt hier für die Polizei ein gutes Wort einzulegen, die den gesamten Ball in einer wunderbaren Diskretion überwachten und ich konnte durch einen diskreten Hinweis, meine verlorene Frau wieder finden. Die Polizei war zur Verantwortung hin auch noch gut aufgelegt und diente dem ausgezeichneten "Welser Stadtball", der von Jahr zu Jahr noch gemütlicher und traumhafter wurde! Das war wieder ein "Fest der Harmonie"! Nun zur Klarstellung: Andie Gabauer und der "Hot Pants Road Club" spielten nicht wie im ausgezeichneten Ablaufplan vorgesehen bis 03:00 Uhr, sondern hörten bereits um 02:30 Uhr auf! Meine Auftritt war um 03:15 Uhr fixiert und auf der Hauptbühne entstand dadurch ein "Loch"! Das Discozelt beendete die Musik um 03:00 Uhr und die Gäste zogen über die Hauptbühne zum "Brüderlein fein" dann aus dem Ballsaal! Die Polizei war durch ihre unermüdlichen Aufmerksamkeit zur absoluten Sicherheit fix und fertig und verdienen keine Kritik

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von GunterKoeberl-Marthyn (15424) · 06.02.2017 13:12 Uhr

Ich hatte meinen Auftritt noch vor mir und natürlich trank ich keinen Tropfen Alkohol! Das Discozelt beendete die Musik um 3 Uhr, das Programm auf der Hauptbühne beendet ich mit einem "Operettenblock" , mit "Brüderlein fein" und einen Gruß an die Semperoper, die zur selben Nacht den Ball feierten! Die Bühnentechnik, das Aufräumpersonal, die das Theater wieder auf Schwung bringen müssen, war eine raschere Sperrstunde sicher eine enorme Hilfe! Der Polizei möchte ich für ihren gefühlvollen Einsatz herzlich danken und sie freundlichst aus der Kritik halten. Nochmals, die Beamtinnen und Beamten waren fix und fertig, das habe ich mit eigenen Augen gesehen, sie haben den "Welser Stadtball" eine Sicherheit gegeben und damit für uns Ballbesucher und Künstler auf unser Leben geachtet! Der gesamte Welser Stadtball 2017 war ein Fest und ein Traum, ich fühle mich von Jahr zu Jahr "Wohler"! Für jeden einzelnen Handgriff zum Gelingen des Balles sei hier herzlichst mit Respekt und Hochachtung gedankt!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von wootwo (675) · 06.02.2017 15:35 Uhr

Lieber GKM, der Ball in der Semperoper in Dresden war am 3.2.16, also am Freitag grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von GunterKoeberl-Marthyn (15424) · 06.02.2017 18:40 Uhr

Völlig richtig, da bin ich einer "Life Übertragung" aufgesessen, die am 4. Februar als "Life" gesendet und so verkauft wurde!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von haspe1 (19482) · 06.02.2017 15:14 Uhr

Na, Gunter, da sind wir aber froh, dass Dir die Polizei Deine verloren gegangene Frau wieder beschaffen konnte und das am gleichen Tag.

Wäre die Polizei hier nicht aktiv geworden, so hätte sie womöglich jemand am Fundamt abgeben müssen und das hat ja nur an Wochentagen zu Geschäftszeiten offen und da hättest Du bis Mo. morgens warten müssen.

:-)

Hoffentlich war Dein Hund Toby wenigstens nicht auch noch abgängig, wenn Du das "Leinengebot" ordentlich beachtest, kann ja nicht so viel passieren.

Auf jeden Fall hat NUR Wels exklusiv den "Operetten-Gunter-Köberl", das ist schon etwas besonderes, der Andi Gabauer hingegen (den ich gerne höre), der ist auch schon im Posthof und Brucknerhaus aufgetreten (Ende Jänner erst mit einem David-Bowie-Programm mit Kollegen von "Tribute").

Hoffentlich hast Du genug Gage bekommen, Gunter, ist ja "Nacht-Schicht-Schwerarbeit", wie bei Künstlern üblich....

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von GunterKoeberl-Marthyn (15424) · 06.02.2017 18:59 Uhr

Lieber haspe1!Dieser Bericht bestätigt meine herausragende Leistung als Sperrstundensänger. Mit meinem Gesang wurde doch schon von den Organisatoren die sanfte Sperrstunde geplant und eingeleitet und das liebste Publikum der Welt hat schon währende der Darbietung das Theater verlassen.Das Theater war durch die vorzeitige Beendigung von Andy Gabauer völlig leer, es haben sich noch 30 Ballgäste im Theater vorgefunden.Vom Mercedeszelt haben die Ballgäste mein "Brüderlein fein Lied" und "Sag zum Abschied,leise Servus" zum freundlichen Auswandeln vom traumhaften Welser Stadtball 2017 genützt und das beste Ballpublikum der Welt hatte nach meiner sanften Darbietung noch 30 Minuten Zeit,diesem Aufruf zu folgen!Ich vermute, auch unseren Tourismusdirektor hat der Welser Stadtball 2017 so gut gefallen,ihm ist die Zeit wie im Flug vergangen und wollte noch ein wenig diesen grandiosen Erfolg seiner Organisation feiern.Man könnte nächstes Jahr ab 4 Uhr früh die volle Verantwortung übernehmen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von herzeigbar (1551) · 06.02.2017 03:33 Uhr

Wirklich schöner Ball - gsd. bin ICH schon um 1.00 Uhr gegangen.

Zu den anderen Vorkommnissen schreibe ICH mal NICHTS,
um MICH auf die 10.te Auflage 2018
falls ICH es überlebe (aufgrund der vielen Verbrechen an MIR)
zu erfreuen.

Mit der LPD, Wels hatte ICH auch nur noch schlechte Erfahrungen,
seitdem Kroiss für Sicherheit intervenierte und MIR Haus- und Betretungsverbot
Magistrat Stadt Wels gab.
Mehr Dazu in meinem FB-Profil - Wels Leaks.

Mein DANK gilt den ganzen Initiatoren und einer hübschen kleine Dame mit der ICH Spass Tanzen konnte. Mein Highlight des Abends nach 6 Grippe Tabletten.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von GunterKoeberl-Marthyn (15424) · 06.02.2017 21:28 Uhr

Für die Zeilen: "Wirklich schöner Ball - Mein DANK gilt den ganzen Initiatoren und einer hübschen kleinen Dame mit der ICH Spass Tanzen konnte." gibt es ein Plus von mir, damit du in dieser Freude zum Ball auch eingebunden bist!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von ob-servierer (2171) · 06.02.2017 17:46 Uhr

Ihr Zitat: "falls ICH es überlebe (aufgrund der vielen Verbrechen an MIR)"

Meinen sie damit etwa ihre Amokfahrt mit einem Firmenfahrzeug des EWW oder die Kombination von Grippe-Tabletten und Ballbesuch ?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von herzeigbar (1551) · 07.02.2017 00:10 Uhr

NEIN - die Lügen von Polzisten der LPD, Wels und FPÖ-Sympathisanten die Stück um Stück mein LEBEN in WELS zerstörten und sich sogar davor nicht genieren MENSCHEN in der NOTSCHLAFSTELLE elendig ersticken verrecken zu lassen.

Ein bisserl mehr Empathie und Mitgefühl täte IHREM blöden persönlichen Kommentaren gut.

Wieviele Promille hatte den Rabl bei der Ziehung der Gewinn Nummern. War ja nicht zu übersehen wie er hin- und herschwankte.

SELBER SCHULD Ihr könnt es einfach nicht lassen. traurig

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Normalverbraucher (87) · 11.02.2017 17:18 Uhr

Herzeigbar! Mein Leben wurde von niemandem zerstört, aber ich konnte mir - im Gegensatz zu Ihnen - diesen Ball nicht leisten! Trotzdem bin ich ein glücklicher und zufriedener Mensch!! Ich muss nicht alles haben, um glücklich zu sein! Ich denke, Sie jammern auf hohem Niveau.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von mape (3819) · 07.02.2017 17:15 Uhr
von ob-servierer (2171) · 07.02.2017 11:20 Uhr
von herzeigbar (1551) · 08.02.2017 15:49 Uhr

Rabl hat in WELS noch viel mehr angestellt und Vernichtet an Menschen usw. als so wie ICH auf MISSTÄNDE hinzuweisen mit dieser AKTION.

Er war einer der Auslöser, der MICH zu diesem Schranken OPFER hinführte! zwinkern

Ihr werdet EUCH ewig um Eure Tümpler suhlen um anerkannt zu werden.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 3 + 2? 
Bitte Javascript aktivieren!