Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 24. Jänner 2018, 01:01 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 24. Jänner 2018, 01:01 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Society & Mode

Strache-Posting: Gabalier fühlt sich missverstanden

WIEN. Jenes Posting, in dem sich Andreas Gabalier über die Hetze gegen HC Strache beschwerte und das dann verschwand, schlägt noch immer hohe Wellen. Gabalier fühlt sich missverstanden.

Andreas Gabalier

Andreas Gabalier Bild: GEPA

Wie berichtet, bekrittelte Gabalier den Umgang mit HC Strache in der Elefantenrunde der Spitzenkandidaten zur Wiener Landtagswahl. Als das Posting tags darauf verschwunden war, wurde viel spekuliert und allerhand Verschwörungstheorien gesponnen. Strache und auch Gabalier vermuteten Zensur durch Facebook selbst. Dem war nicht so. Die Plattenfirma, die auch Eigentümerin des Facebook-Accounts von Gabalier ist, hatte das Posting gelöscht. Solche Äußerungen seien "entbehrlich" hieß es. 

Nahezu alle Medien berichten über das kuriose Hin-und-Her, bei einigen Boulevardblättern schaffte es Gabalier auch auf die Titelseiten: "Gabalier gab für Strache Gas" und "Gabalier verteidigt Strache". Sehr zum Ärger des Musikers, der sich nun wieder auf Facebook zu Wort meldete. Eine "bodenlose Frechheit" sei die Berichterstattung, die "Dummköpfe des Landes" würden ihm aus seinem Posting "rufschädigende Stricke" drehen.

Er hätte Strache weder verteidigt, noch mache er Werbung für eine Partei, schreibt Gabalier mit vielen, vielen Ausrufezeichen.

Das ist eine bodenlose Frechheit und sonst nichts !!!Noch einmal für alle Dummköpfe unseres Landes, die aus meinem...

Posted by Andreas Gabalier on Mittwoch, 7. Oktober 2015

Er habe sich lediglich über das "niveau- und respektlose Verhalten unserer Politiker" geäußert, betont der Musiker. Dass er dabei aber genau jene Argumentation übernommen hat, die auch die FPÖ gerne verwendet ("nicht wir hetzen, sondern gegen uns wird gehetzt"), scheint dem Volksmusiker nicht bewusst zu sein. 

Seinen Fans gefällts, sie sehen in der Berichterstattung einen Beweis darin, dass es sich bei den Medien ohnehin nur um "Lügenpresse" handelt. Dass diese Diktion aus dem rechten Eck kommt, ist wohl nur ein weiterer Zufall.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/eiba 07. Oktober 2015 - 13:01 Uhr
Mehr Society & Mode

Richard Lugner: "Neue Freundin" war nur "schöne Ballbegleitung"

WIEN. Die 27-jährige Jasmin, die am Samstagabend gemeinsam mit Richard Lugner auf dem Deutschen Filmball ...

Prinzessin Eugenie hat sich verlobt - Hochzeit in Windsor

LONDON. Bei den britischen Royals gibt es in diesem Jahr viel zu feiern: Nach Prinz Harry (33) hat ein ...

Jetzt Styling mit Fotoshooting gewinnen: Wir suchen Frauen mit Kurven

Dass nicht nur Models mit weiblichen Kurven eine gute Figur machen, sondern dass das jeder Frau gelingen ...

Cindy Crawford jubelte bei Paris Fashion Week - über ihren Sohn

PARIS. Die Fußstapfen, die das Ex-Supermodel Cindy Crawford auf den Laufstegen der Welt hinterlassen hat, ...

Woody Allen verdächtigt

Adoptivtochter wirft Regisseur Missbrauch vor.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!