Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 18. Dezember 2014, 17:18 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 18. Dezember 2014, 17:18 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Society & Mode

Nackt-Fotos von Party-Prinz Harry

Kaum schien Englands Prinz Harry (27) sein Image als Party-Prinz abgelegt zu haben, tauchten nun Nacktfotos von ihm auf.

Nackt-Fotos von Party-Prinz Harry

Harry mit Usain Bolt in Jamaica Bild: EPA

„Ja, es handelt sich um Prinz Harry“, bestätigte eine Palast-Sprecherin die Authentizität. Hoppla, kein Dementi! Ansonsten aber: „No comment“. Warum auch? Zu eindeutig ist Prinz Harry auf jenen Fotos zu erkennen, die ihn und eine junge Frau nackt bei einer Partie Strip-Billard zeigen. Veröffentlicht hat die Bilder das US-amerikanische Promiportal „tmz.com“. Ein Gast soll die Fotos von der Party, die bereits am Freitag stattgefunden haben soll, per Handy-Kamera gemacht haben.

Die sonst nicht eben zimperlichen britischen Medien hielten sich mit einer Veröffentlichung bis zum Mittwochnachmittag zurück. Natürlich hat auch ein Royal ein Recht auf Privatsphäre – zumal die Bilder im Hotelzimmer des jungen Single entstanden sein sollen. Also alles harmlos? „Ob Harrys Familie das so sieht, ist eine andere Frage“, sagte ein BBC-Königshaus-Reporter. Oma Elizabeth wird wohl kaum „amused“ sein.

Diese kompromittierenden Aufnahmen kommen für Harrys Image-PR zum denkbar ungünstigen Zeitpunkt: Gerade hatte der einst als „Playboy Prince“ verschriene Draufgänger einen echten Image-Wandel vollzogen. Zum 60. Thronjubiläum der Königin hatte er Großbritannien allein und sehr sympathisch in der Karibik repräsentiert, seine Pilotenprüfung für „Apache“-Kampfhubschrauber als Jahrgangsbester bestanden, mit dem Charme und der Herzlichkeit seiner Mutter Diana für soziale Projekte geworben und als ranghöchster Windsor mit staatsmännischer Miene der olympischen Abschlussfeier beigewohnt.

Während der Olympischen Spiele wurde einmal mehr deutlich, dass Harry vom Palast als volksnaher Anti-Held inszeniert wird, der in seiner jungenhaften Art die Sympathien der Massen auf sich zieht. Der Rotblondschopf wurde sicher nicht ohne Grund nach Jamaika geschickt. Weltweit begeisterte er mit einem Sprint-Spaßduell mit Usain Bolt.

„Auch Harry braucht eine Kate“

Er scheint immer einen Tick charismatischer und witziger als William, bewegt sich aber auch oft unbedarft im Grenzbereich zur Blamage für das Königshaus. Bahnrad-Olympiasiegerin Laura Trott (20) erzählte dem „Daily Telegraph“ gestern über ihr Kennenlernen und gemeinsames Biertrinken auf der olympischen Beachvolleyball-Tribüne: „Wir hatten keinen Flaschenöffner, weil die auf den Zuschauerrängen nicht erlaubt sind. Also hat er das mit den Händen gemacht.“ Nach Pressefotos mit Trott und Harry wurden auch gleich wieder die Rufe im Königreich laut, Harry brauche endlich seine „Kate“. Zumal er bei seinen Olympia-Auftritten wie das Anhängsel von William und dessen Frau Kate gewirkt hatte.

Nach den London-Spielen folgte der Privat-Urlaub in Las Vegas. Eine nicht näher genannte „königliche Quelle“ sagte dem Fernsehsender ITV News: „Prinz Harry hat am Wochenende Dampf abgelassen, ehe er die nächste Phase seiner militärischen Pflichten absolviert.“

Die Pool-Party in der Nacht auf Montag, bei der sich Harry nach englischen und US-Medienberichten auch ein Wasser-Wettrennen mit Schwimm-Olympiasieger Ryan Lochte lieferte, war an sich ja nichts Verwerfliches. Aber er führt eben eines der meistbeobachteten Leben auf der Welt. Die „Porno-Prinz“-Schlagzeilen sind absehbar. Nun ist es an Harry, mit seinem Charme und seiner Schlagfertigkeit wieder Image-Kosmetik zu betreiben.

 

Die vielen Gesichter von Prinz Harry

Der Nazi-Skandal: Im Jänner 2005 kam Prinz Harry „verkleidet“ als Feldmarschall Erwin Rommel zu einer Geburtstagsparty und schockte damit nicht nur seine Landsleute. „Es tut mir sehr leid, wenn ich jemanden beleidigt habe. Es war eine schlechte Kostümwahl“, erklärte er danach. Harrys älterer Bruder William war dagegen in einem selbst gemachten Löwen- und Leopardenkostüm zu der Feier erschienen.

Seine Beziehungen: Zwischen 2004 und 2010 führte er eine On-Off-Beziehung mit der Südafrikanerin Chelsy Davy. Zuletzt wurde sein Beziehungsleben wieder ins Rampenlicht gerückt, als er mit der Olympiateilnehmerin Laura Trott fotografiert wurde.

Der Party-Prinz: Seine Sturm- und Drangzeit war vor allem durch Saufgelage und Frauengeschichten aufgefallen. „Harry ist besessen davon, vor applaudierendem Publikum bis zum Morgen zu trinken“, sagte einer seiner Kameraden.

Der Soziale: Wie seine Mutter, Prinzessin Diana, hat auch Prinz Harry eine äußerst ausgeprägte soziale Ader.

Kommentare anzeigen »
Artikel 23. August 2012 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Halbe Million Strafe: Marco Reus ohne Führerschein unterwegs

DORTMUND. Der deutsche Fußball-Nationalspieler Marco Reus ist als Verkehrssünder entlarvt worden.

Gerüchte um Rücktritt der Queen machen Buchmacher nervös

LONDON. Gerüchte über angebliche Rücktrittsabsichten von Queen Elizabeth II.

Stevie Wonder ist zum neunten Mal Vater geworden

LOS ANGELES. US-Sänger Stevie Wonder (64) ist zum neunten Mal Vater geworden, bestätigte sein Sprecher dem ...

Die First Lady der USA als Supermarktangestellte

WASHINGTON. Auch an der Seite des mächtigsten Mannes der USA ist offenbar Platz für unangenehme ...

"Fußballer des Jahres" Alaba: "Versuche, noch stärker zurückzukommen"

WIEN/MÜNCHEN. Die Kür von David Alaba zu Österreichs Fußballer des Jahres wird mittlerweile zur Routine - ...
Meistgelesene Artikel   mehr »