Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 26. August 2016, 08:40 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Freitag, 26. August 2016, 08:40 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Society & Mode

„Jolie-Effekt“ auch in Österreich groß

Anfang Mai hat die Schauspielerin Angelina Jolie ihre vorsorgliche Brust-Amputation mit anschließender Rekonstruktion öffentlich gemacht. Anfragen für Brustkrebsuntersuchungen in Österreich haben sich verfünfacht.

„Jolie-Effekt“ auch in Österreich groß

Angelina Jolie nach der OP Bild: EPA

Die 37-Jährige hatte aufgrund einer erblichen Veranlagung ein hohes Risiko an Brustkrebs zu erkranken. Das hat offenbar auch in Österreich bei vielen Frauen Ängste geschürt. Bei der österreichweiten Hotline der genetischen Beratung bei erblichem Brust- und Eierstockkrebs der Uniklinik für Frauenheilkunde im AKH Wien haben sich die Anfragen verfünffacht, sagte Ambulanzleiter Christian Singer. „Wir spüren den Hype massiv“, sagt er.

Mehr Informationen zu erblichem Brust- und Eierstockkrebs unter www.brustgenberatung.at

Kommentare anzeigen »
Artikel 11. Juni 2013 - 04:01 Uhr
Weitere Themen

"Königin des Strick" ist tot

Die französische Modeschöpferin Sonia Rykiel ist tot. Die gebürtige Pariserin starb im Alter von 86 Jahren.

"Greises Modesternchen" feiert 95. Geburtstag

Iris Apfel gilt weltweit als Stil-Ikone; entdeckt wurde sie erst im Alter von 80 Jahren.

"Niveaulos und böse": Gabalier will SP-Politiker klagen

Andreas Gabalier reagiert auf die verbalen Entgleisungen eines SP-Politikers aus Niederösterreich: "Wir ...

Dwayne Johnson ist bestbezahlter männlicher Schauspieler

HOLLYWOOD. Ex-Wrestler Dwayne Johnson ist laut der aktuellen Liste des "Forbes Magazine" bestbezahlter ...

Best of: Die außergewöhnlichsten Kindernamen der Promis

North West, Apple oder Ireland sind einige der außergewöhnlichsten Namen, die man seinem Kind geben kann.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!