Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 19. Dezember 2014, 13:53 Uhr

Linz: 13°C Ort wählen »
 
Freitag, 19. Dezember 2014, 13:53 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Society & Mode

„Jolie-Effekt“ auch in Österreich groß

Anfang Mai hat die Schauspielerin Angelina Jolie ihre vorsorgliche Brust-Amputation mit anschließender Rekonstruktion öffentlich gemacht. Anfragen für Brustkrebsuntersuchungen in Österreich haben sich verfünfacht.

„Jolie-Effekt“ auch in Österreich groß

Angelina Jolie nach der OP Bild: EPA

Die 37-Jährige hatte aufgrund einer erblichen Veranlagung ein hohes Risiko an Brustkrebs zu erkranken. Das hat offenbar auch in Österreich bei vielen Frauen Ängste geschürt. Bei der österreichweiten Hotline der genetischen Beratung bei erblichem Brust- und Eierstockkrebs der Uniklinik für Frauenheilkunde im AKH Wien haben sich die Anfragen verfünffacht, sagte Ambulanzleiter Christian Singer. „Wir spüren den Hype massiv“, sagt er.

Mehr Informationen zu erblichem Brust- und Eierstockkrebs unter www.brustgenberatung.at

Kommentare anzeigen »
Artikel 11. Juni 2013 - 04:01 Uhr
Weitere Themen

Zweites Kind für Prinzessin Madeleine

STOCKHOLM. Prinzessin Madeleine von Schweden (32) und ihr Ehemann Chris O'Neill (40) werden zum zweiten ...

Elton John heiratet am Wochenende

LONDON. Der Musiker Elton John (67) und sein langjähriger Lebenspartner David Furnish (52) wollen an ...

Halbe Million Strafe: Marco Reus ohne Führerschein unterwegs

DORTMUND. Der deutsche Fußball-Nationalspieler Marco Reus ist als Verkehrssünder entlarvt worden.

Gerüchte um Rücktritt der Queen machen Buchmacher nervös

LONDON. Gerüchte über angebliche Rücktrittsabsichten von Queen Elizabeth II.

Stevie Wonder ist zum neunten Mal Vater geworden

LOS ANGELES. US-Sänger Stevie Wonder (64) ist zum neunten Mal Vater geworden, bestätigte sein Sprecher dem ...
Meistgelesene Artikel   mehr »