Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 30. August 2015, 17:54 Uhr

Linz: 34°C Ort wählen »
 
Sonntag, 30. August 2015, 17:54 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Society & Mode

„Jolie-Effekt“ auch in Österreich groß

Anfang Mai hat die Schauspielerin Angelina Jolie ihre vorsorgliche Brust-Amputation mit anschließender Rekonstruktion öffentlich gemacht. Anfragen für Brustkrebsuntersuchungen in Österreich haben sich verfünfacht.

„Jolie-Effekt“ auch in Österreich groß

Angelina Jolie nach der OP Bild: EPA

Die 37-Jährige hatte aufgrund einer erblichen Veranlagung ein hohes Risiko an Brustkrebs zu erkranken. Das hat offenbar auch in Österreich bei vielen Frauen Ängste geschürt. Bei der österreichweiten Hotline der genetischen Beratung bei erblichem Brust- und Eierstockkrebs der Uniklinik für Frauenheilkunde im AKH Wien haben sich die Anfragen verfünffacht, sagte Ambulanzleiter Christian Singer. „Wir spüren den Hype massiv“, sagt er.

Mehr Informationen zu erblichem Brust- und Eierstockkrebs unter www.brustgenberatung.at

Kommentare anzeigen »
Artikel 11. Juni 2013 - 04:01 Uhr
Weitere Themen

Bud Spencer überlebte schon drei Todesmeldungen

ROM. Der 85-jährige italienische Schauspieler Bud Spencer musste bereits dreimal Falschmeldungen über ...

Nackter Innviertler ging im "Paradies" leer aus

Für "Mister Torpedo", den aus Munderfing stammenden Teilnehmer der TV-Datingshow "Adam sucht Eva.

Take-That-Sänger Howard Donald wird erneut Vater

LONDON. Howard Donald (47), Sänger der britischen Band Take That, wird zum dritten Mal Vater, wie er auf ...

Fesch, lässig, selbstbewusst: Drei Miminnen über 70 als Models

Senta Berger, Hannelore Elsner und Christiane Hörbiger werben für Zalando.

Das sind Europas Stil-Königinnen

Was sie trägt, wird gewöhnlich zum Trend – und ist binnen weniger Stunden ausverkauft: Seit Jahre gilt ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!