05. Oktober 2017 - 00:04 Uhr · Claudia Riedler · Society & Mode

Fair, fesch und vegan: "Mode muss kombinierbar sein"

Fair, fesch und vegan: "Mode muss kombinierbar sein"

Sarah Schanes, im Bild (re.) mit Kollegin Maggy Kubli Bild:

Sarah Schanes aus Altmünster ist am Wochenende mit ihrem junge Fairtrade-Label "Gary Mash" auf der Wearfair in Linz.

"Auf der Wearfair in Linz fing vor vier Jahren alles an, da haben wir erstmals unsere Mode präsentiert", sagt Sarah Schanes. Die gebürtige Altmünsterin steht gemeinsam mit Maggy Kubli (beide 31) aus der Steiermark für "Gary Mash", ein junges Fairtrade-Label. Die beiden wollten etwas Kreatives machen und entschieden sich für die Mode. Als Veganerinnen legen sie Wert darauf, dass auch ihre Kleidung vegan, fair produziert und aus Bio-Stoffen gemacht ist. "Und natürlich muss es gut aussehen", sagt Sarah Schanes.

Ihre Mode beschreibt sie als "alltagstauglich, leger, und vor allem muss sie kombinierbar sein. Unsere Blusen, Shirts, Röcke und Kleider sind sehr vielseitig. Man kann sie in der Freizeit genauso tragen wie in einer eleganten Variante", sagt Designerin Schanes, die eigentlich Grafik und Design studiert hat. Maggy Kubli war Skispringerin, bis sie 20 Jahre alt war. Dann war sie auf der Suche nach etwas, das eine ähnliche Leidenschaft in ihr weckt wie der Sport – und fand die Mode.

Erstmals Strick dabei

Produziert wird in Indien. Für die Designs sind beide zuständig. Auch für die aktuelle Kollektion. "Da ist erstmals viel Strick dabei, wir haben Cardigans, ein Strickkleid, einen Strickrock. Und bei den Shirts arbeiten wir neuerdings mit einer Buchenholzfaser. Die ist superweich und knitterarm", berichtet Schanes. Die Farbtöne für den Herbst/Winter sind Schwarz, Weiß und Grau, dazu kräftige Tupfer in Bordeauxrot und Petrol. "Das macht die Teile gut kombinierbar."

Fair, fesch und vegan: "Mode muss kombinierbar sein"

Der Renner im Sortiment ist eine Tasche namens Rachel. "Die Tasche wird in Österreich produziert und ist ein echter Allrounder. Man kann sie auf vier verschiedene Arten tragen: als Rucksack, Henkeltasche, über die Schulter und als Clutch", sagt Schanes. Sich immer neue Designs für "Rachel" auszudenken, mache großen Spaß. Andere Accessoires, Lifestyle- und Pflegeprodukte werden zugekauft und online vertrieben.

Infos: www.garymash.com

Fair, fesch und vegan: "Mode muss kombinierbar sein"

Allrounder-Tasche namens Rachel

WearFair in Linz

Die Lifestyle-Messe "WearFair und mehr" zeigt bereits zum 10. Mal faire Mode, gesunde Kost und klimaschonende Mobilität – präsentiert von den OÖNachrichten. 190 Aussteller zeigen von 6. bis 8. Oktober in der Tabakfabrik Linz Innovationen für einen nachhaltigen Lebensstil.

Fest: Die Nachhaltigkeits-Messe feiert ihr Geburtstagsfest am 6. Oktober, ab 20 Uhr, mit einem Konzert von Christoph & Lollo, in der Tabakfabrik.

Vier Start-ups stellen beim Crowdfunding-Special am Freitagnachmittag, 6. Oktober, ihre Geschäftsideen vor. Hier kann man live auf der Wearfair investieren.

Infos: www.wearfair.at; 2 Euro Rabatt für OÖNcard-Inhaber!

Quelle: nachrichten.at
Artikel: http://www.nachrichten.at/nachrichten/society/Fair-fesch-und-vegan-Mode-muss-kombinierbar-sein;art411,2697520
© OÖNachrichten / Wimmer Medien · Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung
Bitte Javascript aktivieren!