Nationalratswahl 2017

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail

Schauplatz Design Center Bild: (OÖN)

Strache ist gespannt, "wie sich Kurz schlagen wird"

LINZ. Spitzenkandidaten bereiten sich auf die große Dreier-Konfrontation morgen im Linzer Design Center vor.

14. September 2017 - 00:04 Uhr
Österreich wählt
Die Oberösterreichischen Nachrichten und nachrichten.at berichten in Ihrem Schwerpunkt zur Nationalratswahl 2017. Hier finden Sie alle Fakten, Hintergrundberichte, Fotos und Videos.

Für Sebastian Kurz ist es eine Rückkehr an den Ort, an dem seine Obmannkarriere begann: Der Außenminister wurde am 1. Juli im Design Center von 98,7 Prozent der Delegierten zum Parteichef gekürt.

Hier trifft Kurz morgen Nachmittag auf seine zwei stärksten Mitbewerber, SPÖ-Chef Christian Kern und FPÖ-Vormann Heinz Christian Strache. Veranstaltet wird diese Konfrontation – die erste und bisher einzige des Trios – von den großen Bundesländerzeitungen. Gastgeber sind die OÖNachrichten, Beginn: 15 Uhr.

Wie bereiten sich die großen Drei auf den Schlagabtausch vor?

Kanzler Kern ist derzeit viel in ganz Österreich unterwegs, er nutzt die Zeit im Tour-Bus zwischen Terminen, um sich für die Debatte zu rüsten. "Die beste Vorbereitung ist aber ohnehin, bei den Leuten unterwegs zu sein – aus den vielen Gesprächen kennt er die Anliegen, Sorgen und Wünsche der Menschen sehr gut", heißt es aus Kerns Büro. Bisher sei "zu viel über Slogans, die Farbe von Krawatten oder bunte Luftballons" geredet worden. Am Freitag solle es "endlich um konkrete Inhalte gehen – wie wollen wir Österreich modernisieren und die Lebensverhältnisse verbessern?" Das betreffe vor allem die Bereiche Arbeitsplätze, Sicherheit, Bildung und Gesundheit.

Kurz will Zahlen und Fakten

Aus dem Kurz-Lager wird berichtet, der Spitzenkandidat lege bei der Vorbereitung großen Wert auf Zahlen und Fakten, "er ist jemand, der die Dinge immer sehr kritisch hinterfragt". Der VP-ler erhofft "eine sachliche und von Inhalten getragene Diskussion", bei der er klarmachen will, "warum es im Land eine Veränderung braucht". Heinz Christian Strache sieht sich laut seinem Sprecher Martin Glier "die aktuellen Themen an und überlegt sich, was er dazu sagen wird". Ein Auftrittsritual hat der FPÖ-Chef nicht. Er möchte lediglich fünf Minuten vor Beginn einer Debatte seine Ruhe.

Besondere Erwartungen an das erste Aufeinandertreffen von ihm, Kurz und Kern hat Strache nicht. "Er ist ein Routinier und sieht das gelassen. Wenn sich wer fürchten muss, dann sind es die anderen", sagt Glier. Eine Unbekannte gebe es aber doch: "Es wird spannend, wie sich Sebastian Kurz schlagen wird und was er von sich gibt. Bisher hat sich Kurz ja immer versteckt." Die Diskussion findet vor Publikum statt, sämtliche Plätze sind bereits vergeben. Sie wird von den beteiligten Medien via Internet-Livestream (nachrichten.at) übertragen.

»zurück zu Nationalratswahl 2017«

Kommentare

„Man sieht ja jetzt schon, wie das alles ablaufen soll. “ fritzicat Man sieht ja jetzt schon, wie das alles ...
„Sie haben völlig recht ! Bei allen Diskussionen im Fernsehen ließ sich Kurz vertreten !“ mape Sie haben völlig recht ! Bei allen Disku...
„„Wie früher in der Kirche schauen die Leit nach oben. wo nix ist.“ --- Das war früher anders.“ Harbachoed-Karl „Wie früher in der Kirche schauen die Le...

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 20 + 2? 
Bitte Javascript aktivieren!