Nationalratswahl 2017

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Kommentare zu diesem Artikel
von mahoba (382) · 08.10.2017 20:58 Uhr

Das einzige was der Matzenetter fordern kann ist, daß die ganze rote politische Führungsriege zurücktreten und sich bei der Bevölkerung wegen den Schmutzkübeln, über den sie die andere Parteien ausgeschüttet hatten, zu entschuldigen!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von enzo17 (30) · 07.10.2017 16:02 Uhr

Rottweiler Matzenetter, tiefste kommunistische Gepflogenheiten aus dem ehemaligen Ostblock:
"Ich stehle dir was, wenn du mich erwischt, dann zeig ich dich an"
Völlig entbehrliches verbales Gekotze!!!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35072) · 07.10.2017 20:41 Uhr

Der Matznetter ist einer der wenigen im Parlament, der eine Bilanz lesen kann. Voon der SPÖ besonders grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Fortunatus (2260) · 07.10.2017 13:53 Uhr

Österreichs Parlament nach dem

verheerenden Tsunami vergangene Woche

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35072) · 07.10.2017 19:43 Uhr

Doch nicht das Parlament!

Die Parteien als "Gesellschaften des Öffentlichen Rechts".
(ich darf keine Paragrafenzeichen mehr zeichnen, da schlägt die Zenzi unbarmherzig zu)

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von hulinz (210) · 07.10.2017 12:46 Uhr

Nach so einem "Wahlkampf" fällt es schon schwer noch ein Wahllokal zu betreten. So hat es schon einmal begonnen, bis dann einer kam, um die "Quatschbude" zu schließen. Geht es denn den Parteien nur mehr um den Platz am Futtertrog . Bemerken sie denn nicht, wie sie alle an dem Ast sägen auf dem sie sitzen. Demokratie ade.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Strachelos (3892) · 07.10.2017 12:46 Uhr

ÖVP und SPÖ müssen ihr entsetzliches Schlammcatchen besser heute als morgen beenden. Sie haben Verantwortung für dieses Land und kommen dieser dzt nicht nach. Die FPÖ hat ja außer den "Ausländern" bis heute nichts im Programm, das ist ein Armutszeugnis für Kickl und Co.

Nach dzt Lage wäre es am besten wenn sich eine 2er Koalition aus dem Reservoir FPÖ, ÖVP und SPÖ nicht ausgeht. Vielleicht können Liste Pilz, die Grünen und die Neos wieder mehr Kultur in die Politik bringen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Fortunatus (2260) · 07.10.2017 13:46 Uhr

Strachelos,
ja, ich habe die SPÖ leider auch schon abgeschrieben, was politische Kultur betrifft. Lügen und Intrigen haben einst das Römische Reich zerstört. Was hier ein Tal Silberstein und eine SPÖ angerichtet haben, grenzt an eine Verzweiflungstat einer sterbenden Partei. Diese Schuldzuweisungen, welche jetzt als unbewiesene Notlüge noch verwendet werden betreffend der ÖVP-Beteiligung, das hilft doch nur mehr euren Parteifreunden, dass die zur Wahl gehen. Ja, hier im Forum da könnts noch ein paar Salven gegen die Mit- oder wenn ihr gerne wollt einer Hauptschuld der ÖVP lostreten. Niemand glaubt es euch und dem Matzneter. Der Tsunami wurde von der SPÖ losgetreten.

Dass der Niedermühlbichler zurückgetreten ist, ist doch ein reines Zeichen dass er zuviel wusste. Jetzt dem Matzneter kann man ja nach dem 15. Oktober nur falsche Vermutungen nachweisen, wenn er jetzt die Unwahrheit sagt. Sei mir nicht böse, zwei Wochen vor der Wahl tritt ein Niedermühlbichler mit inklusive Scherben zurück

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35072) · 07.10.2017 20:43 Uhr

Der Niedermühbichler ist das Bauernopfer für den schönen Kern, mehr nicht.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Puccini (6639) · 07.10.2017 14:23 Uhr

Schwarzes Ablenkungsmanöver, sonst nichts.
Der Bubi muss bis zur Wahl sauber bleiben, dann ist er ohnehin obsolet.
Aber noch ist eine Woche Zeit und die Wahrheit wird an den Tag kommen.
Der Lopotka wird sich doch nicht nur mit Richtern und seinem Bruder beschäftigt haben?
Der wird für wichtigeres bezahlt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Motzi (2188) · 07.10.2017 18:39 Uhr
von jago (35072) · 07.10.2017 20:51 Uhr

1. der Niedergang der SPÖ nutzt der FPÖ mehr als der ÖVP.
2. der Krone trau ich nicht aber alles zu grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Strachelos (3892) · 07.10.2017 14:48 Uhr

mich interessiert dieser Kindergarten nicht !
daher:

von Strachelos (3550) · 07.10.2017 12:46 Uhr

ÖVP und SPÖ müssen ihr entsetzliches Schlammcatchen besser heute als morgen beenden

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von allesklar (3080) · 07.10.2017 12:38 Uhr

Die Kern-SPÖ holte Silberstein extra aus Israel um Hass, Hetze und Diffamierung gegen Kurz zu betreiben !!

Dann wollte man diese 2 Facebookseiten der FPÖ unterjubeln !! Jetzt wo die SPÖ mit dem Rücken zur Wand steht, will man es gar der ÖVP unterjubeln, obwohl es rassistische und antisemitische Hetze gegen Kurz gab !!

Silberstein ist in Europa bekannt für seine Hetze und trotzdem hat die Kern-SPÖ ihn geholt, um Hass, Hetze und Diffamierung gegen Kurz, die ÖVP und FPÖ zu betreiben !!

Die SPÖ stellte ihm ein Büro mit Mitarbeitern in Wien zur Verfügung und darüber über 500.000 Euro. Natürlich vereinbarte man mündlich die Hetze und Diffamierung !!

Aber jetzt wird die SPÖ dafür am Wahltag die "Rechnung" dafür bekommen !!

Ein letztes Freundschaft, Genossen

P.S.
Die SPÖ hat diesen grauslichen Wahlkampf nach Österreich gebracht. Elendige Sozis ....

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von allesklar (3080) · 07.10.2017 12:06 Uhr

Waldheim, ehem. Salzburger ÖVP-Landeshauptmann, Sanktionen gegen Österreich, rassistische und antisemitische Hetze gegen Kurz, ÖVP und FPÖ, usw .......

SPÖ steht für schmutzigen Wahlkampf !!

Die SPÖ hatte schon immer ihre dreckigen Finger im Spiel, um an der Macht zu bleiben !!

ABER bei dieser Wahl gibt es die "Rechnung" für die linken Sozis !!

SPÖ im Bund 20%
SPÖ OÖ 13-15%
SPD in Deutschland bei 20%

Die linken roten Sozialdemokraten/Sozialisten sind am Ende !

Ein letztes Freundschaft, Genossen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Vollhorst (4485) · 07.10.2017 12:01 Uhr

Wer stoppt die politischen Amokläufer der SPÖ?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von herst (9059) · 07.10.2017 13:05 Uhr

Und wer stoppt die falschen Propheten, Heilsversprecher + Verkünder der heilen Welt, FPÖ & ÖVP?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Megaphon (2186) · 07.10.2017 12:00 Uhr

Im heutigen Standard, Evangelium der Linken, wird folgendes Ergebnis prognostiziert:

ÖVP 33%
FPÖ 25%
SPÖ 23%

Na also, der geniale Schachzug geht auf, vor dem Strippenzieher, der diese Strategie entworfen hat, ziehe ich meinen Hut und er bekommt meinen Respekt:

Knapp vor der Wahl einen Luftballon steigen lassen, auf den sich sowohl ÖVP als auch SPÖ stürzen und sich gegenseitig beflegeln, in Ruhe dabei dieser Schlammschlacht zusehen und dann das Resultat ernten:

Die angepatzte ÖVP wird unangefochten Erste
Die stillhaltende FPÖ wird sensationelle Zweite

Und das Bummerl hat die SPÖ, sie verschwindet in die Bedeutungslosigkeit.

Ein wahrer Geniestreich, Respekt, Respekt!

Quelle:
http://derstandard.at/2000065491234/Kanzlerpartei-mit-schwachen-Daten

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von frau111 (20) · 07.10.2017 11:49 Uhr

meine drei Beiträge gehören zusammen bitte den ältesten zuerst leben, sonst kann es sein, dass man sich nicht ganz auskennt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von frau111 (20) · 07.10.2017 11:36 Uhr

doch ich denke es hat eh keinen sinn. Vielleicht beginnt die Politik sich mehr mit den Menschen und den Bedürfnissen des Staates zu beschäftigen als mit der Befriedigung ihres eigenen Egos. Eigentlich wären die Politiker für das Volk da und nicht umgekehrt. Dies wäre auch den Personen, die aus Steuergeldern bezahlt werden klar zu machen. Wichtig wäre aus meiner Sicht auch den Menschen, die sich aus den Steuertöpfen bedienen und solchen, die sich in das soziale System hängen, dass es auch Menschen geben muss, die da einzahlen. Ganz einfach, wenn keiner was in einen Suppentopf tut, kann man auch nix herausnehmen. Es wird immer über Rechte gesprochen, vielleicht wäre es notwendig, dem Zuzug der auf diese Rechte pocht auch einmal klar zu machen und zwar mit Nachdruck, dass es auch Pflichten gibt bzw. wer vom Sozialsystem lebt auf Kosten der Menschen lebt, die Arbeiten und in das Steuersystem einzahlen, ich glaube das ist nicht allen klar, das der Staat die Menschen sind, die darin leben.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (5819) · 07.10.2017 11:46 Uhr

Frau,
alles macht was aus, jedes gute Wort hat einen Sinn.
Meine Oma war pragmatisch:
Dort wo eine Blume wächst, kann kein Unkraut wachsen. Das war schön.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von frau111 (20) · 07.10.2017 11:50 Uhr
von yael (5819) · 07.10.2017 11:59 Uhr

Ja. Weisheit erlaubt einem mit dem Unbekannten umzugehen, die Ohnmacht gegenüber manchen Kräften auszuhalten, mit der Natur und ihrer Gewalt leben,
dabei das Staunen über die Wunder der Welt bewahren.

Der Irrsinn der Populisten ist ihr Versprechen, alles im Griff zu haben.
Dafür muss man sie einfach auslachen, laut und lang lachen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von roadcruiser (3) · 07.10.2017 11:30 Uhr

Von Schmutzkübel und Streit berauscht übersieht man die wahren Probleme. ZB müssen alle Stromkunden um 500% mehr Netz-Grundgebühr bezahlen. Rechnet man alle Fix-Stromkosten macht das pro Zählpunkt mehr als 144€ aus. Mindestpension- Bezieher können diese Belastung kaum stemmen wie auch Millionen Kleinverdiener und sparsame Stromverbraucher. Für die wurden die Stromkosten um 12% bis 30% teurer. E-Control und der für E-Control arbeitende Regulierung-Beirat sind dafür verantwortlich. ÖVP und SPÖ nahe Beiräte und Lobbyisten entscheiden diese Belastung. Dafür hat sich der Strompreis für Großverbraucher verringert. Die Kleinen zahlen die Zeche! Das nennen ÖVP und SPÖ Beiräte Verursacher gerecht und Sozial. Anscheinend sind diese meist Akademiker bei der Vergabe von Sozialkompetenz leer ausgegangen.
Diese Streiterei wird durch Parteien Finanzierung gesponsert. Das ist unzumutbar! Die Partei-Finanzierungen gehören gedrittelt. Das Geld wird anderswo benötigt. Staatsschulden abbau, Sozialsystem .

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von frau111 (20) · 07.10.2017 11:43 Uhr

das kommt wohl davon, dass die Politik so abgehoben ist und die Bodenhaftung und die Probleme der Menschen gar nicht kennt. Jemand der so gut situiert lebt, wie unsere Politik macht sich doch über den Strompreis und solche Kleinigkeit keine Gedanken. Die zahlen den Strom doch eventuell gar nicht selber.... ich denke, die wissen gar nicht, was etwas kostet und wieviel die Menschen Geld zur Verfügung haben

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (5819) · 07.10.2017 11:36 Uhr

Deswegen haben wir vorgezogene Neuwahlen, weil die Regierungsarbeit nicht mehr klappte.
Unser System ist unsozial, ungerecht, geht gegen die Kleinen, Arbeit gibt es überall.
keine Partei kann eine supertolle Lösung für alle Probleme anbieten. Das ist auch nicht möglich. Mir fehlt das Bewusstsein, dass jeder seinen Teil zur Gesellschaft beitragen muss.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von frau111 (20) · 07.10.2017 11:29 Uhr

....auch Betriebe funktionieren nur, wenn es für alle Ebenen jemanden gibt. Ein Chef alleine kann nichts anfangen und die unterste Ebene ohne Entscheidungsträger auch nichts...als in der Bildung hat sich meiner Ansicht eher alles verschlechtert als verbessert. Im Bezug auf Frauen in der Technik gibt es seit Jahren die Bemühungen den Frauenanteil zu erhöhen. Nun in meiner Branche hat sich in den letzen dreißig Jahren in der Ebene bzw. in dem Bereich, wo ich bin nur minimal etwas verändert...ich würde sagen, die Bemühungen greifen nicht, also gehört etwas geändert....In Landesdienst und Magistrat, Gemeinden sitzen durch das Besoldungssystem nur Menschen, die frisch aus der Ausbildung kommen, jemand der Erfahrung hat steigt bei dem Gehaltsniveau nicht ein. Diese Personen sitzen aber oft an entscheidungsträchtigen Stellen, durch ihr Theoriewissen, weil sie ja nie in der Praxis waren verschenden sie aber oft viel Steuergeld, weil das wissen fehlt...ich hätte noch mehr zu sagen....

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 15:15 Uhr

Meinen Enkeln werde ich wohl sagen können, dass ich nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt hab, vermute es auch von den Eltern der Enkel. Und die Enkel werden wohl selber auch wieder verantwortungsbewusst sein und nicht eine Schuld auf mich schieben wollen, die ich nicht habe.
Jeder ist für sich selbst verantwortlich!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von frau111 (20) · 07.10.2017 11:22 Uhr

...wir uns da einlassen. Ich frage mich schon oft, wozu wir eine Wirtschaftskammer haben, wenn wir in absehbarer Zeit in meine Berufszweig kein Personal mehr haben und hier nichts getan wird. Es sind weder Zahlen vorhanden, noch eine Strategie, wie man zu Personal kommt. Ich selber bin in den Geburtenstarken Jahrgängen geboren und wir werden in 10 Jahren in Pension gehen. Für meinen Beruf ist um überhaupt ein wenig selbstständig arbeiten zu können eine 10-jährige-Ausbildung notwendig, also müssen wir heute beginnen etwas dazu in die Wege zu leiten, doch....nein....seit mind 20 Jahren redet jeder über Bildungsreform und was haben wir jetzt einen Einheitsbrei, wo alle weniger und hochbegabte in einer Klasse sitzen sollen...es werden so die Kinder die am langsamsten sind und die die am besten sind nur frustriert und es kommt auch nur mehr Mittelmaß oder nennen wir es Einheitsbrei heraus. Es muss aber Leader und Mitläufer geben, denn eine Gesellschaft und ....

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von frau111 (20) · 07.10.2017 11:16 Uhr

Es ist traurig, dass offensichtlich das Ego verbunden mit Machtgeilheit offensichtlich kein normales miteinander mehr zulässt. Eigentlich stimmt es mich als Österreicherin traurig, dass Steuergelder, Wahlkampf (allein dieses Wort spricht schon tausend Worte)..für solches Schmutzwäschewaschen ausgegeben wird. Ich würde mir für die österreichsiche Politik wünschen, dass die Parteien wieder etwas greifbares an Informationen für die Wähler bringen. Etwas was gut für Österreich ist. Wo heute die Weichen für unsere Enkel gestellt werden und der Staat, wo meine Großeltern mitgeholfen haben, dass er heute so ist, wie er ist, auch für unsere Nachkommen noch so lebenswert ist. Ich schäme mich schon heute, wenn meine Enkel mich fragen, was wir uns bei manchen Entscheidungen gedacht haben. Es sollte vom Egotripp wieder auf die sachliche Ebene zurückgekehrt werden und im Wahlprogramm nicht nur Schlagworte verwendet werden, sondern auch begreifbares. Genaues, dass wir Bürger wissen auf was.....

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von herst (9059) · 07.10.2017 11:09 Uhr

AAACHTUNG, ACHTUNG!
Der Zirkus Wahl gastiert nur mehr bis 15.10. in Österreich. Versäumen Sie nicht die Auftritte der 3 Clowns, die zur besseren Unterscheidung rot, türkisschwarz und blau bemalt sind. Sie werden ihnen zum Finale noch nie gezeigte Kunststücke vorführen.
Kommen Sie zahlreich, Sie werden staunen und noch nie erlebtes erleben.
Bei nichtgefallen wird der Eintritt rückerstattet, aber nur, wenn noch Geld in der Kasse ist.
PS. Ab 16.Oktober wird das neue Programm vorgestellt. Noch sensationeller, neue Überraschungen der 3 Clowns, lassen Sie sich überraschen.
Ergebenst! Ihr Zirkusdirektor

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jamei (20351) · 07.10.2017 12:13 Uhr
von Megaphon (2186) · 07.10.2017 10:57 Uhr

BREAKING NEWS

Für ihre Jubelwahlparty am 15. Oktober reservierte die FPÖ die Marx-Halle in Wien Erdberg für 2000 Zujubler.

Das wurde jetzt storniert und das Ernst Happel Stadion angemietet!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Strachelos (3892) · 07.10.2017 11:28 Uhr
von Schuno (523) · 07.10.2017 12:59 Uhr

Und der Kern kann in dem Stadion wo HCS sein Abschiedsspiel bestreitet Pizza verkaufen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von herst (9059) · 07.10.2017 11:17 Uhr

Das wurde jetzt storniert und das Ernst Happel Stadion angemietet!

Glaubst daß sovü deppate gibt und kemman?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (5819) · 07.10.2017 11:26 Uhr

Mag schon sein, dass es so viele deppate gibt, aber die wählen nicht alle FPÖ grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Walhai2008 (158) · 07.10.2017 10:55 Uhr

Leider hilft der Streit zwischen Rot und Schwarz (türkis) den Protestpartenen, wie es die FPÖ immer noch ist.
Aber ich frage mich folgendes:
Das Angebot an den EX-ÖVPler Puller ist doch durch SMS klargestellt. Er hat es nicht angenommen.
Wer hat ein Spionage Angebot der ÖVP angenommen? Wie kämen sie sonst zu Internas der SPÖ? Wer betreibt die Facebookseite gegen Kern - Schmutzkübelseite? (ÖVP oder FPÖ - sonst würde mir keiner einfallen)
Wenn Saubermann Kurz schon im Juni/Juli 2016 ein Strategiepapier gestaltet hat wie er seinen Parteivorsitzenden und die Regierung zu Fall bringen wird, er in dieser Zeit oft gefragt wurde ob er das Amt anstrebe und ganz heilig meinte - nein er sei ja so zufrieden - Was müsste man so jemanden noch zutrauen dürfen?

Schade - in einem Land an der Spitze der sozialen Sicherheit oder materiellen Besitzes usw. in der Welt - gehts ums gegeneinander, statt um Zusammenhalt und dem Vorwärtsbringen unserer Werte und unseres Wohstandes.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Meisterleister (3498) · 07.10.2017 10:30 Uhr

So benehmen sich demokratische Parteien. Schmutzkübel des von der SPÖ oder (...) gut bezahlten Gauners Silberstein über Kurz, eventuelle Versuche, den sinn- und von Unrechtsbewusstsein entleerten Puller durch einen lukrativen "Gegenauftrag" zur Umkehr zu bewegen, Anzeigen, dilettantische Selbstmitleidvideos der schrecklich netten Kernfamilie, die sie von Tätern zu Opfern machen sollen..

Cui bono? Darauf gibt der ORF-"Experte" Filzmaier in der DPA Auskunft. Es nütze leider den Rechtspopulisten. Er ist ganz auf linksrotgrüner Linie, bereits durch seine Sprache Kerns Ansinnen an den Brüsseler Club der scheintoten Denker zu untermauern. Zu Hause sagt er FPÖ, in Deutschland nennt er sie Rechtspopulisten.
Egal in welcher Konstellation die FPÖ in der Regierung sein wird, die rotgrünen Zündler warten schon auf der Straße, zusammen mit dem stets geistigen Juncker und seinen Paladinen. Die schwarze Sturmhaubenabteilung (SA) der guten Aktivisten ist bereit. Die Pflastersteine wohl auch.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (5819) · 07.10.2017 11:04 Uhr

Vermische nicht alles. Übersehe nicht die Rolle der FPÖ, was macht es, wenn Burschenschafter viele Posten besetzen und ihre Netzwerke funktionieren.
Warum sind diesmal die FPÖ Plakat extrem gegen rotschwarz aber meist unanstößig?

Die FPÖ ist nur mit Kleinigkeiten aufgefallen, für Bordelle neben der Schule und gegen Schulwegsicherung ... na gut, die Kleinigkeiten nehme ich zurück!

Welche Rolle spielt die FPÖ?
Immerhin ist das die Partei, deren schmutzige Sprüche kopiert wurden.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Harbachoed-Karl (9410) · 07.10.2017 10:41 Uhr

filzmauer sagte das ganz klar, dass die Sache bei den Wahlergebnis nützt.
da kommt ihnen etwas zugute, wofür sie nichts können.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Meisterleister (3498) · 07.10.2017 10:49 Uhr

Das kann man vergleichen mit der Ansicht der Gesinnungsethiker, dass man Straftaten ausländischer Täter nicht publizieren soll, da es den Populisten hilft. Die Straftat gibt demnach nur Anlass zur Sorge, dass es den Populisten hilft. Die Opfer sind halt zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen. Kann jedem passieren.

Und was ich bezüglich Filzmaier sagen will ist, dass er es sich nicht nehmen lässt, in Deutschland von Rechtspopulisten zu sprechen. Im ORF sagt er das nicht mehr. Das war meine Aussage. Nicht mehr und nicht weniger.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 11:08 Uhr

Eine Straftat gibt immer nur Anlass dazu, sie mit rechtlichen Maßnahmen zu bestrafen!
Wenn sie dazu benutzt wird, um damit Angst zu schüren, ist es verwerflich.
Angst war noch nie hilfreich! Handeln schon mehr.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von mitreden (18189) · 07.10.2017 11:31 Uhr
von herst (9059) · 07.10.2017 11:50 Uhr

Mein Beileid, bist sprachlos, hads da de Stimm vaschlagn? Sei froh dassd nu schreibn kannst...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (5819) · 07.10.2017 11:07 Uhr

In Österreich muss er FPÖ sagen,
Rechtspopulisten sind ja die ÖVPler auch - endgültig geworden mit Kurz.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von allesklar (3080) · 07.10.2017 12:14 Uhr

Linkspopulisten sind ja die SPÖler auch .......

Noch dazu betreiben sie eine rassistische und antisemitische Hetz- und Diffamierungsseite gegen den politischen Mitbewerber !!

SPÖ = Schmutz Partei Österreich

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Strachelos (3892) · 07.10.2017 10:34 Uhr

krude Phanatasien. "Kompliment" zu ihrem Hetzer-Posting, sie wünschen sich anscheinend Gewalt.

Daher muss man die Mitte wählen und nicht rechtsextreme Positionen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (5819) · 07.10.2017 11:09 Uhr

Die Kleinen wählen, die bringen frischen Wind.
Die FPÖ ist Teil des Systems und war mitgestaltend an der Politik und nicht Opfer.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von goldfinger1707 (1173) · 07.10.2017 10:44 Uhr

Von wem stammt schnell nochmal das allseits bekannt Zitat: "unseren Hass könnt ihr haben"?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (5819) · 07.10.2017 11:24 Uhr

Meinen Hass bekommt ihr nicht, Antoine Leiris, das ist ein wunderschönes Buch geworden, wie man nach erlebten Terror weiterleben kann.

Unserem Hass könnt ihr haben, war der Spruch der jungen Grünen, sie ernteten Kritik dafür.
Aber sie haben den legal artikuliert, so wie du und viele den artikulieren - sieh dich um im Forum - da findest du die ärgsten Hassposts. Junge müssen ihre Grenzen austesten.
Provokante Sprüche sind ihnen erlaubt, was nicht heißt, dass sie Pflastersteine werfen dürfen.

Jedesmal wenn ich einen FPÖ Redner höre, denke ich mir, die schrammen haarscharf an er Grenze der Legalität vorbei, die Grenze des guten Geschmacks überschreiten sie regelmäßig - muss das sein? Sie sind erwachsen und wollen regierungsfähig sein?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Strachelos (3892) · 07.10.2017 10:46 Uhr
von goldfinger1707 (1173) · 07.10.2017 11:02 Uhr

Ist aber nicht egal, woher sie kommen... Denn solche Gedanken kommen ausschließlich aus der Ecke der linken Demokratieextremisten...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (5819) · 07.10.2017 11:30 Uhr

Ja, ganz toll, ich bin auch ein Demokratieextremist!
Ich werfe keine Gegenstände auf dein Auto sondern ich rede mit dir.
Mir sind mein Hass, meine Hoffnung, meine Emotionen bewusst. Echt und extrem.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 11:04 Uhr

Und wer sind die?
Lasst Provokationen! Ein paar, die sich aufhetzten lassen, gibt's auf jeder Seite.
Üb dich in gewaltfreier Kommunikation! Damit kannst du verhindern, dass Deppen auf welcher Seite auch immer, sich eingeladen fühlen, zuzuschlagen.
Der war's, Nein, der war's. Das ist doch alles nur kindisch!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Megaphon (2186) · 07.10.2017 10:55 Uhr

Und wer hat laut geschrien: "Ein Baum, ein Strick, brecht Strache das Genick" oder "Widerstand, Widerstand! Haider, Schüssel an die Wand!"

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Puccini (6639) · 07.10.2017 13:12 Uhr

Warum haben sie das nicht gemacht, als Zeit dazu war.
Der arme Haider musste sich mitsamt seinen Porsche selbstentsorgen.
So eine Sauerei aber auch!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 11:02 Uhr
von goldfinger1707 (1173) · 07.10.2017 10:20 Uhr

Irgendwie find ich die Satirebeiträge der roten Kampfposter Gerd63, NichtDenk, Vinzerl usw. lustig...
Doch nach deren Auffassung sollten nicht Kriminelle, sondern diejenigen hinter Schloss & Riegel, die ein Interesse haben, dass Licht ins Dunkel kommt...
Ja, liebe Genossen, noch nie war es schöner, euch untergehen zu sehen... Ihr habt redlich daran gearbeitet und es daher auch redlich verdient 😉

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 11:00 Uhr

Interesse, dass Licht ins Dunkel kommt hat vorwiegend die SPÖ. Die hat die Staatsanwaltschaft eingeschaltet, und davor mehrfach selbst geprüft, bzw. prüfen lassen. Noch mehr Licht im Dunkeln dürfte anderen unangenehm sein, sonst gäbe es doch nicht dieses Dreckbatzlwerfen wie deines hier wieder.
Zynismus ist ein schlechter Regierungsauftrag. Den werden Wähler hoffentlich nicht belohnen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von goldfinger1707 (1173) · 07.10.2017 11:03 Uhr
von TaJo (125) · 07.10.2017 10:13 Uhr

Schei... bauen und dann nicht dafür einstehen wollen - darin waren die Sozen schon immer gut!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von herst (9059) · 07.10.2017 11:24 Uhr

Schei...bauen und dann nichtdafür einstehen wollen-

Jaja, das erinnert auch stark an die Buberlpartie, äh, ei...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 10:55 Uhr

Sie stehen doch dafür ein, aber eben nur dafür, was wirklich war. Und das ist noch nicht klar und muss geklärt werden.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Gerd63 (246) · 07.10.2017 10:51 Uhr

Die grosse Sch.... der Schwarzen fliegt über unseren Köpfen
Thema Eurofighter: Die Deutschen würden sagen, die K.... ist am Dampfen
Bin gespannt, was da noch auf uns zukommt.
Aber bitte wieder nicht wieder den Roten unterjubeln,
Das habt ihr alles selbst ausgemacht.
Diese Suppe müsst ihr selbst auslöffeln 😂😂😂😂😂

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von AlfDalli (742) · 07.10.2017 10:01 Uhr

Frau Köstinger und Herr Matznetter sind beide ekelhaft.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von weyermark (7398) · 07.10.2017 10:21 Uhr

Also ,
1. finde ich sie ganz fesch, und
2. gegen den Herrn Matznetter ist sie nobelpreisverdächtig.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von herst (9059) · 07.10.2017 10:17 Uhr
von meierswivel (389) · 07.10.2017 10:03 Uhr

Wieso? Sind Sie mehr für blond? Bei Matznetter geb ich Ihnen recht, aber Frau Köstinger ist eine attraktive Person, in jeder Hinsicht.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von LASimon (151) · 07.10.2017 10:01 Uhr

Die ganze Geschichte erinnert mich schon seit Tagen an die Affäre Barschel im Schleswig-Holstein der 1980er Jahre. Damals beschäftigte der Ministerpräsident Barschel (CDU) einen zwielichtigen "Berater" namens Pfeiffer mit dem Auftrag, den Oppositionsführer Engholm (SPD) zu bespitzeln und ordentlich anzupatzen. Kurz vor der Wahl kam das durch Meidenberichte auf. Barschel gab sein "Ehrenwort", mit der Angelegenheit nichts zu tun zu haben. Engholm gab sich von den Medienenthüllungen überrascht.
Das Ende der Geschichte: Barschel musste zurücktreten, Engholm wurde Ministerpräsident. Dann kam auf, dass die SPD schon vor den Medienberichten Hinweise bzw Informationen über die Aktivitäten Barschels/Pfeiffers hatten - Engholm trat zurück.
Ist die Identität des Anfagnsbuchstabens des Familiennamens der "Berater" Ironie des Schicksals? Ist Puller unser Pfeiffer?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 10:52 Uhr
von AlfredENeumann (790) · 07.10.2017 09:58 Uhr

2017 wird in die Geschichte eingehen als das Jahr, wo die SPÖ für ihre jahrelangen Schweinereien endlich abgestraft worden ist.

Jahrelange absichtliche Hetze und Spaltung der Gesellschaft, die Ausgrenzung der FPÖ war ein wichtiger Teil der Strategie, Waldheim-Anpatze durch Sinowatz, EU-Sanktionen gegen Österreich und zuletzt der jahrelange Silberstein-Schmutz-Wahlkampf.

Kein Schaden war zu groß, um den eigenen Vorteil zu suchen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 10:50 Uhr

Ich hoffe, sie sind genauso erfolgreich mit ihrem Beitrag, wie bei der letzten Wahl.
wird, wird, wird.... Wird vielleicht so nicht funktionieren, möglicherweise!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von fko (1307) · 07.10.2017 10:23 Uhr

Und es wird an der SPÖ für ewig hängenbleiben!

Endlich ist es aufgeflogen, ich hab's nicht mehr für möglich gehalten. Immer wenn eine Niederlage gedroht hat, oder wenn es eine gab, dann wurde es schmutzig.

Es bleiben trotzdem einige Fragen. Wo blieb die Kontrolle durch die Medien?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 10:49 Uhr

Die OÖN kontrollieren doch schon fleißig, was jetzt vor der Wahl berichtet werden darf und wie es berichtet werden darf!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Harbachoed-Karl (9410) · 07.10.2017 10:26 Uhr

„Endlich ist es aufgeflogen, “---

Endlich ist es rechtzeitig aufgeflogen,

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von LASimon (151) · 07.10.2017 10:02 Uhr

Herr Lopatka ist Ihnen offensichtlich nicht bekannt - oder sind Sie es selbst?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Gaia13 (436) · 07.10.2017 09:55 Uhr

Man kann sich nur noch fremdschämen über diese "Politiker". In einem kl. Land wie Österreich so viel Sumpf, Lug u. Trug man glaubt es nicht.

Stell dir vor, es ist Wahl u. keiner geht hin.
Kann man irgendwo den den Reset-Knopf drücken?

Und dann wundert man sich über die Politikverdrossenheit der Büger.
Man könnte ja glatt annehmen, das sei gewünscht, bei all diesem Handeln.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 10:47 Uhr

Fürs Nichtwählen ist wirklich der Wähler selbst verantwortlich.
Diesmal, bei so vielen Mitbewerbern, gibt es keine Ausrede!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Vollhorst (4485) · 07.10.2017 09:54 Uhr

Ich sehe nur rote Schlammwerfer, die ständig andere mit einbeziehen wollen, um diese zu schädigen. Nur um das geht es in dieser "letzten Phase" des SPÖ-Wahlkampfes.

Ernsthafte Themen ohne durchsichtiger Hetze oder Populismus gab es ohnehin nie.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 10:45 Uhr

Da liegen sie aber weit ab von der Realität.
Ernsthafte Themen gibt es sehr viele und diese werden von Kern auch angesprochen. Auch die Darstellung in den OÖN soll das Bild erwecken, als ob nur gestritten würde, Schlagzeilen der Frau Eidenberger z. B....
Die ÖVP wollte natürlich Nutzen ziehen aus der Affäre. Kurz soll es doch mal mit sachlicher Diskussion über politische Themen versuchen und sich nicht so oft wie möglich vertreten lassen. Kern hat eine wirklich schwierige Zeit und macht es auch!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von tomlet (262) · 07.10.2017 09:48 Uhr

Das einzig positive an diesem Wahlkampf ist, man spart sich die Karten für´s Kabarett

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Ledererturm (276) · 07.10.2017 09:43 Uhr

Vertrauenswürdiger als Hr. Matzenetter von der SPÖ kann ein Mensch ja wirklich nicht mehr ausschauen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von weyermark (7398) · 07.10.2017 09:59 Uhr

Ich muß ja gestehen,
daß ich nie ein Fan dieses widerlichen Unsympathlers gewesen bin;
aber daß er nun als Winkeladvokat mit seinem angelernten §- Wissen glaubt,
eine Täter- Opfer- Umkehr betreiben zu können,
befördert ihn für mich in die unterste rote Schublade.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 10:41 Uhr

Fest steht ja nun wirklich noch nicht, wo überall Täter waren. Oft schon haben sich solche, die sich als Opfer darstellen wollten als Täter rausgestellt. Es ist verfrüht von Täter-Opfer-Umkehr zu sprechen. Die Gerichte sind eingeschaltet. Mit diesem Slogan Wahlkampf zu betreiben ist unseriös und fällt womöglich letztendlich auch unter Dirty-C.... Sie gehen von ihrer Meinung aus und stellen sie als Fakt hin.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von weyermark (7398) · 07.10.2017 13:31 Uhr

Was bisher geschah:
1. Ich habe am Anfang geschrieben, daß ich persönlich
den Herrn Matznetter nicht besonders schätze.
2. Es wird immer Leute geben, denen kein Beweis nie & nimmer ausreicht,
die Schuld ihres Favoriten einzugestehen - anstatt dessen aber,
weil Angriff die beste Verteidigung ist, das Opfer zum Täter zu machen.
3. Die spö hat mit den Herrn Silberstein, Puller, Pöchacker, etc.
einen Wahlkampf betrieben, für den der Ausdruck Sauerei zu milde ist.
4. Die övp hat versucht, durch einen Judas- Lohn an Puller,
was aber am Rest Charakter dieses gescheitert ist,
Einblick in diese Machenschaften zu bekommen;
ein Maulwurf hat das anscheinend dann doch geschafft.
5. Jetzt versuchen die spö insbes. Herr Matznetter
den spö- Sauereiwahlkamf (unterjubeln strafrechtlicher Tatbestände etc.)
mit dem Verlangen der övp Einblick zu bekommen, gleichzusetzen
und bezeichnet das nach Advokatenmethode als Betriebsspionage.
6. Die Anzeigen sind eine Methode, die Sache vom Tisch zu haben

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 14:52 Uhr

Man muss sich jetzt auch auf wesentlicheres besinnen, als sich ständig um eine vorläufig nicht vollkommen klärbare Sache zu drehen. Das Bestmögliche wurde gegeben, den Rest müssen jetzt andere übernehmen. Wo ich nicht mehr weiterkomme, muss ich delegieren. Das ist richtig so!
Der Wähler muss jetzt von SPÖ und ÖVP erfahren, wofür diese Parteien stehen, wer, welche Interessen am besten vertreten würde. Dazu sind Diskussionen mit- oder gegeneinander sehr wichtig. Sachinhalte.
Alle die, die sich auf Schmutzkübel konzentrieren wollen, sollen es doch machen. Mir stinkt das zu sehr! Von denen, die sich so sehr dran festklammern, darf man keine gute Realpolitik in verantwortungsvoller Position erwarten, sondern nur überhöhtes Interesse an Dirty-C...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von dirtyhary (55) · 07.10.2017 09:39 Uhr

Silberstein wurde von der SPÖ fürstlich entlohnt um die Wahl für Häupl, Gusenbauer, Faymann, Kern zu gewinnen. Niemand ist es aufgefallen mit welchen Mitteln er gearbeitet hat. Puller wurde von Silberstein ins Team geholt, da er feststellte, dass dieser für Geld fast alles tut. Herrn Kern glaube ich ja fast, dass er nichts gewusst hat, da man in letzter Zeit feststellen musste, dass ihm vieles entgeht. Herr Kern bedanken sie sich bei Herrn Häupl, dass er sie nicht gewarnt hat vor Silberstein, oder will dieser sie loswerden?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Fortunatus (2260) · 07.10.2017 09:38 Uhr

Kann sich noch jemand erinnern, was damals wegen der Schwarz/Blauen Regierung begonnen hat?

Das Erste Dirty Campaigning

Damals von Gusenbauer himself

Und heute bringt dieser Herr Gusenbauer einen Berater, welcher die Partei in der Wahlstrategie beratet.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von u25 (892) · 07.10.2017 09:34 Uhr

Nix wie Sch....e wo man auch hinschaut

Armes Österreich

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Megaphon (2186) · 07.10.2017 09:28 Uhr

Da scheint ein genialer Masterplan dahinter zu stecken.

Diese Schmierenkomödie wird dazu führen:

Kurz wird einige Prozente verlieren.

Kern wird einige Prozente verlieren.

Strache wird einige Prozente gewinnen.

Und das Bummerl hat die SPÖ, sie fällt auf den dritten Platz ab!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von tomlet (262) · 07.10.2017 09:52 Uhr

was sagt uns das Ganze: es steckt die FPÖ dahinter (vielleicht gemeinsam mit den Grünen, der Pilz hat das gneißt und freut sich schon auf einen Untersuchungsausschuss mit eigener Liste), nur der Strolz hat´s ein bisserl übersehen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von meierswivel (389) · 07.10.2017 09:33 Uhr
von KurtB (54) · 07.10.2017 09:31 Uhr
von BillaFips (449) · 07.10.2017 09:25 Uhr

ÖVP und SPÖ sind unwählbar geworden ! Jeder Unterstützer dieser beiden Parteien macht sich Mit Strafbar !

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 14:41 Uhr

Na, hoffentlich blitzt du mit dieser Forderung bei den Gerichten nicht ab!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Megaphon (2186) · 07.10.2017 09:20 Uhr

"Nützen wird die Affäre niemandem, sagte Matznetter auf eine Frage der OÖNachrichten"

Da sieht man wie weltfremd Matznetter argumentiert.

Der große Nutznießer dieser Schlammschlacht ist Strache, der dieses Schauspiel jetzt erste Reihe fußfrei genießt und gar keine Wortspenden abliefern muss.

So schaut's aus und Matznetter wird sich wundern, warum die SPÖ auf den dritten Platz absinkt!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von meierswivel (389) · 07.10.2017 09:27 Uhr

Vielleicht war´s ein freudscher Versprecher? Geplant war, dass es der ÖVP schadet! Es geht dem Matznetter um "Nutzen"! Er hätte wohl gern eine Täter Opfer-Umkehr und das der Skandal dann auch noch vom Nutzen für die SPÖ wäre! Eine Schweinerei!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 10:21 Uhr

Nein, ich denke, die SPÖ denkt an die Wähler. Und da kann man wirklich nicht von einem Nutzen sprechen, außer manche erkennen, dass man sich vor Schmutzkübeln fernhalten sollte.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von meierswivel (389) · 07.10.2017 10:28 Uhr
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 10:32 Uhr

Wähler sind allen wichtig.
Nach der Wahl ist wichtig, dass ein Kanzler, der durchsetzungsfähig ist, vorne ist.
Das kann Kern! Eine andere Sache ist, wie ehrlich es in der Koalition zugeht, wie sehr sich der Partner in den Vordergrund spielen will, usw. Das kann viel zerstören.
Deshalb braucht es einen anderen Ton, den Kern auch jetzt ständig versucht, durchzubringen. Aber indem er was sagt und nicht nichtssagend, wie bei anderen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von goldfinger1707 (1173) · 07.10.2017 10:56 Uhr

Bin grad überzeugt, dass wir 2 verschiedenen Kerns kennen...
Jener, der vorgibt, Bundeskanzler zu sein, trifft auf deine Beschreibung mit 100%er Sicherheit nicht zu...
Bei der ÖBB ausser Schulden nix in die Reihe bekommen, als Kanzler noch weniger... Wie kommst du auf so abstruse Gedanken?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 14:36 Uhr

Verschiedene Wahrnehmungen! Die einen hören halt lieber auf ständige Beschimpfungen und schimpfen munter mit, weil das ja unsere liebste Beschäftigung ist. Die anderen hören hin, schauen sich selber diverses genauer an...
Klar, hat ein Betrieb wie die ÖBB Schulden. Muss ja ständig in den Ausbau investieren, um den öffentlichen Verkehr, der ungeheuer wichtig ist, sicherzustellen.
Er hat sowohl bei den ÖBB was weiter gebracht, als auch als Kanzler, wenn er nicht durch andere behindert wurde, die daran großes Interesse hatten.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von meierswivel (389) · 07.10.2017 10:46 Uhr

Aha, was sagt er uns denn? Sie können wohl zwischen den Zeilen lesen....

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 14:39 Uhr
von meierswivel (389) · 07.10.2017 10:48 Uhr
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 14:31 Uhr
von KurtB (54) · 07.10.2017 09:18 Uhr

Kreisky hatte noch ernstzunehmende politische Gegenüber wie Klaus, Witthalm, Schleinzer oder Taus. Heute steht dem um Politik bemühten Kern an zweiter Stelle in der ÖVP eine Köstinger gegenüber, die "glaubt", alles was "sie selbst" nicht weiß, gibt es nicht. In so einer politischen Wüste, ist jeder, der für Österreich Ziele verfolgt, verloren.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von LASimon (151) · 07.10.2017 10:06 Uhr

Und Kreisky hat alles getan, um diese Gegenüber weit weg von der Macht zu halten. Die Folgen sind offensichtlich. Wenn man erstklassige Leute fernhält/vertreibt, muss man den Job in aller Ewigkeit weitermachen oder eben 2. oder 3.Wahl ranlassen. Frau Merkel steht vor eben diesem Dilemma.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Megaphon (2186) · 07.10.2017 09:22 Uhr
von deskaisersneuekleider (834) · 07.10.2017 09:15 Uhr
von kpader (28) · 07.10.2017 09:01 Uhr

Schande über diese beiden Großparteien. Die haben wirklich den Draht zum Volk verloren und leben in ihrer eigenen Welt. Die Strafe wird hoffentlich folgen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von fko (1307) · 07.10.2017 09:07 Uhr
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 10:18 Uhr

Ich plädiere für Christian Kern! X
Denn er will Verantwortung übernehmen, auch für diejenigen, die bei einer rechten Regierung ohne linke Beteiligung vergessen und diskriminiert würden. Und das sind sehr viele, sehr charakterstarke Österreicher, die wenig Chancen zum Aufstieg bekamen, und deshalb nicht mit Kapital die Wahlen beeinflussen können.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von fko (1307) · 07.10.2017 10:39 Uhr

Warum sollte ich Kern wählen, nach dem was er angerichtet hat?

Was bedeutet eigentlich sein Wahlplakat: "Erfahrung"? Erfahrung mit Dirty Campaigning?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 14:25 Uhr

Ich denke Erfahrung bei ihm bedeutet, dass er weiß, wie es ist, in einer ärmeren Familie zu leben, sich Chancen erkämpfen zu müssen und nicht in die Wiege gelegt bekommen zu haben. Auch im unternehmerischen Bereich hat er bei den ÖBB sicherlich viel Erfahrung gesammelt. Und Familie zu haben, macht auch erfahren.
Er ist ein Mensch mit Lebenserfahrung, wie sie der Durchschnittsbürger von uns auch hat und ein bisschen darüber hinaus, denn große Betriebe haben die meisten von uns noch nicht geleitet.
Dass er Verantwortung übernehmen will, empfinde ich als authentische Botschaft, die ehrlich gemeint ist. Dass ihm dieses Dirty-C... passiert ist und nicht seine Zustimmung hatte, glaube ich auch. Ohnehin blöd genug für ihn. Er wird daraus wieder eine Erfahrung gewonnen haben, u. z. die, sich nicht zu sehr auf andere zu verlassen und besser zu prüfen, wem man Vertrauen schenkt.
Euch ist doch auch mit eurem gewählten Betriebsrat Schlimmes passiert. Zuviel Vertrauen im Vorfeld? Die gesamte SPÖ

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 14:28 Uhr

darf man aber nicht für schlechte Betriebsräte verantwortlich machen. Das sind schon die Einzelpersonen, die nicht richtig handeln und verantwortungslos, vielleicht zu nahe beim Unternehmer stehen und anfällig für eigene Vorteile sind. Idealisten gibt es wenige.
Aber auch Kurz stehen eindeutig die Unternehmer näher als die Arbeitnehmer, ganz eindeutig!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von meierswivel (389) · 07.10.2017 10:52 Uhr
von meierswivel (389) · 07.10.2017 10:32 Uhr
von deskaisersneuekleider (834) · 07.10.2017 09:17 Uhr
von TaJo (125) · 07.10.2017 10:15 Uhr
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 14:16 Uhr

Neid bei den Sozen? Worauf?
Unfähigkeit? Warum dieses Urteil? Was machen andere besser?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von fko (1307) · 07.10.2017 10:09 Uhr

Warum?

Ich besitze keine Firma in Israel und halte auch keine Anteile. Und ich mache nicht gleichzeitig hier in Österreich einen scheinheiligen Wahlkampf gegen "Reiche". Sonst noch Fragen?

Aber irgendwie lässig, einmal als Millionär verdächtigt zu werden. Scheinbar hat die SPÖ doch sehr viel für uns Arbeiter getan.

Achtung, der letzte Satz ist Ironie!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 10:28 Uhr

Du willst uns aber jetzt nicht verkaufen, dass Kurz für Arbeiter wählbar ist?
Wenn doch, ersuche ich dich um realistische Argumente. Oder glaubst du dem Slogen, wenns der Wirtschaft gut geht......
Forderst du als Arbeiter nicht mehr Leistung von einem Chef, als sich gekonnt zu drücken?
Brauchst du als Arbeiter keine ausgereiften Konzepte zum Arbeiten und musst Ergebnisse liefern?
Oder bist du etwa Betriebsrat, gehst gerne vorglühen, legst Wert auf Inszenierungen und Selbstdarstellung?
Viele offene Fragen!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von fko (1307) · 07.10.2017 11:09 Uhr

Seit wann ist die SPÖ noch für die Arbeiter da?

Es ist eine Schande für die SPÖ, dass Kurz die Angleichung von Arbeitern und Angestellten umsetzen will und muss. Warum hat das die SPÖ nicht schon längst getan? Oh natürlich, sie tritt ja jetzt für den Mittelstand ein.

Mit dem alten Klassenkämpfer Schmäh, brauchst jetzt wirklich nicht mehr daher kommen. Der wird immer nur vor den Wahlen strapaziert.

Nein, ich bin kein Betriebsrat. "Mein" SPÖ Betriebsrat in unserer Firma, hat vor einigen Monaten der Streichung einer Sozialleistung zugestimmt, die wir 37 Jahre hatten. Die Arbeiter wurden nicht gefragt. Hat sich wer beschwert, dann fuhr ihm der Betriebsrat drüber.

Jetzt ist aufgeflogen, dass dem Betriebsrat die Sozialleistung NICHT gekürzt wurde. Welche kann ich nicht schreiben, sonst weiß man welche Firma. Also komm mir ja nicht damit, dass NUR die SPÖ für die Arbeiter da ist.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 14:01 Uhr

Welche Sozialleistung wäre trotzdem wichtig, weil das womöglich auch mit geänderten Steuerbestimmungen zu tun haben könnte. Wenn der Betriebsrat euch drüberfährt und ihm noch dazu diese Sozialleistung nicht gekürzt wurde, wäre mein erster Weg zur Arbeiterkammer. Die kann das nicht mittragen. Aber ihr habt doch auch diesen Betriebsrat gewählt. Warum diesen?
Ich war nur in Privatfirmen ohne Betriebsrat, weiß aber auch, dass die Betriebsräte sehr häufig nicht das sind, was sie sein sollten. Die tragen viel Mitschuld am heutigen Ansehen der SPÖ. Bei Privatfirmen hast du keinen Betriebsrat, musst dich um alles selber streiten und es gibt kaum zusätzliche Sozialleistungen.
Versprechungen von blauen Betriebsräten würde ich nicht Glauben schenken. Das fällt für mich unter Wahlwerbung. Das Klientel der Blauen ist ein anderes!

Von der Angleichung von Arbeitern und Angestellten träumte auch ich schon lange. Aus dem Mund von Kurz ist das eine hohle Phrase. So logisch es klingt, dass dieser Unters

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 14:10 Uhr

, dass dieser Unterschied endlich beseitigt werden muss, so viele Schwierigkeiten macht es bei Umsetzung. Das ist nicht so einfach, wie es sich auch Kurz vorstellen wird.
Wie weitreichend die Konsequenzen wären, wurde mir erst mit dem Lohnverrechnungskurs und allen Sonderbestimmungen klar.
An wen wird angeglichen? Die Arbeiter an die Angestellten? Da werden wohl die Unternehmer viel dagegen haben, wenn die Kündigungsfristen weit hinaufgesetzt werden. Auch bei den Löhnen gibt's bei den einen einen Stundenlohn, teilweise mit Akkordzuschlägen, Schmutzzulagen etc. und bei den anderen ein fixes Monatsgehalt. Und es gibt hunderte verschiedenen Kollektivverträge, wobei die Metaller immer eher Privilegien für sich rausholen konnten. Wie also will man angleichen?
Wünschenswert wäre es und ich glaube in einer ehrlichen Koalition am ehesten durchführbar, nachdem sich Kurz weit rausgelehnt hat in dieser Angelegenheit.
Ohne SPÖ vermute ich eher Kürzungen zu Gunsten der Arbeitgeber.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Pippilangstrumpf008 (1580) · 07.10.2017 10:33 Uhr

Gegenfrage was haben die roten sagen wir einmal in den letzten 15 Jahren für die Arbeiter getan, außer Arbeitsplätze zu vernichten ?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 13:50 Uhr
von Gerd63 (246) · 07.10.2017 09:10 Uhr

Er macht es einem ja relativ leicht.
Jetzt, oder nie.
Ich tendiere eher für Variante 2

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von mitreden (18189) · 07.10.2017 08:57 Uhr

gegenangriff als Verteidigung...
Nach der Wahl werden wir wie bisher verschaukelt.

2 Jahre Wogen glätten und Freunderln Posten verschaffen
2 Jahre wechselseitig unterdrückte Reformen des Scheinregierens und "Steueranpassungen"
1 Jahr Wahlwerbunb und nächst Schlammschlacht

Zum Wohle des Stimmviehs gibts dann wieder leere Versprechungen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 10:14 Uhr

Gehörst du nun zu den Nichtwählern?
Oder meinst du doch bei irgendeiner Partei die für dich wichtigeren Inhalte zu erkennen?
Jeder Wähler ist selber Schuld, wenn er sich von solchen Schmutzkübeln beeindrucken lässt. Diejenigen bereiten dann auch den Boden auf, dass die Inhalte der Parteien dann auch während der Amtszeit mit aller Kraft umgesetzt werden.
Für solche Leute ist doch auch Freunderlwirtschaft wichtiger, ein drauf schauen, was man ihnen wieder vorwerfen kann und der Ruf nach Neuwahlen.

Lassen wir sie doch ihre Inhalte präsentieren, fordern wir sachliche Diskussionen ein, und nach der Wahl auch sachliche Arbeit und nicht eine Fortsetzung des Schmierentheaters.

Nichtwähler überlassen das Feld den Inszenierern aus eigenen Interessen und geben denen keine Chance, die Verantwortung übernehmen möchten.
Es gibt auch so viele kleine Mitbewerber. Bevor man nicht wählen geht, findet man hier sicher eine wählbare Alternative.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 13:02 Uhr

Diese Antwort war nicht an dich gerichtet. Vielleicht daher schwer verständlich.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vinzenz2015 (11551) · 07.10.2017 08:51 Uhr

WENN ...
sich bewahrheiten sollte,
was die SPÖ der Kurz-ÖVP an Spionage und langfristiger Intrige gegen die Roten vorwirft,
wennnur einiges davon gerichtlich bestätigt werden kann,
wenn der Kurz nicht als erster durchs Ziekl geht,
dann ZERREISST es mit Sicherheit die "Kurz-lebige" ÖVP!!
Der IKARUS ist bereits jetzt viel zu hoch geflogen!!

Glaubt denn irgendjemand,
dass die schwarzen Landeskaiser und die Bünde mit ihrer ganzen Entourage
auf Dauer stillhalten - so wie sie es bis dto. tun???

Und wenn die schwarze Suppe zu dünn ist ...??

Hoffentlich treffen die Wähler gegen den dzt. Intrigantenstadel eine inhaltliche-sachpolitische Entscheidung - und nichte eine kurzschlüssige NUR emotionale Flucht nach rechts!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von weinberg93 (5207) · 07.10.2017 09:04 Uhr

WENN. ja wenn. Und wenn nicht, wirst du dann Abbitte leisten für deine vielen Anschuldigungen?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von fko (1307) · 07.10.2017 09:03 Uhr

Wirklich?

Über 500 000.- Euro Steuergeld, für die Kern-Silberstein Schmutzkübelkampagne, sind dir egal?

Der Skandal ist ja, dass es böse Menschen gibt die das aufgedeckt haben. Nur die dummen Leute erkennen das einfach nicht.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 10:02 Uhr

Der Skandal ist, dass es offensichtlich viele Menschen gibt, die sich solche Schmutzkübel anschauend, anstatt sie zu ignorieren, so wie wir auch die Plakate ignorieren.
Wo die SPÖ das Geld hinausschmeißt, das soll ihre Sorge sein.
Interessant wäre auch, wie es andere anlegen. Intelligenter oder auch nicht?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von fko (1307) · 07.10.2017 10:33 Uhr

Du versuchst ja ausdauernd Haltung zu bewahren. Rechne ich dir sogar positiv an.

Nur wenn jetzt die wirklich böse Sache der SPÖ, mit dem Hauptverantwortlichen Kern, wieder durch geht, dann ist uns Österreichern wirklich nicht mehr zu helfen.

Es ist Zeit für eine Erneuerung. Nützen wir sie.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 13:45 Uhr

Wissen sie wirklich schon, was hinter dieser Sache steckt?
Kern identifiziert sich nicht damit. Ob der freigestellte Mitarbeiter eigenmächtig gehandelt hat, wissen wir nicht. Ob es sonst noch beteiligte, auch außerhalb der SPÖ gibt, ist bisher auch nur Spekulation. Aber es wird ermittelt, weil dies auch im Interesse der SPÖ liegt!
Was ich sehe, ist, dass Kern bei den Diskussion sachlich gut argumentiert, dass er anders Politik macht, als bisher, entschlossener und nicht blind vor eigenen Fehlern. Wie soll denn eine Erneuerung aussehen?
Wollen wir von sehr rechten Parteien, deren größtes Interesse die Vertretung der Kapitalstarken und ohnehin Mächtigen, wie Rechtsanwälte und andere Freiberufler darstellt, regiert werden?
Das kann doch nicht im Interesse einer Mehrheit der Bevölkerung in Österreich liegen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von cochran (1464) · 07.10.2017 08:39 Uhr

Zib2 2 politkasperl hcs die einzige Variante bitte fpö macht schluss mit Diesem theater

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von herst (9059) · 07.10.2017 08:47 Uhr

politkasperl hcs

das ist gut gesagt, naja, beim cochran haperts am verständlichem deutschchreibn, muss man ihm nachsehen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von senfdazugeber (362) · 07.10.2017 08:29 Uhr

Hatten wir das nicht 2006 schon mal? Etwa 1 Woche vor der Wahl wurde von der SPÖ etwas behauptet was weder richtig noch beweisbar war (Stichwort ausländische Pflegerin bei der Mutter Schüssels). Aber die Leute haben’s geglaubt und somit hatte damals das Dirty campaining schon funktioniert. Und Preisfrage: wer war damals bei der SPÖ involviert?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von SRV (6725) · 07.10.2017 09:02 Uhr
von Megaphon (2186) · 07.10.2017 09:23 Uhr
von Gerd63 (246) · 07.10.2017 08:55 Uhr

Natürlich wurde nur deswegen die Wahl entschieden 😉😉😉😉
Meiner Meinung hatten es die Leute einfach nur satt, von der Schüssel-Regierung ausgenommen zu werden.
Thema Pensionen: Der Grossteil der Leute hatte mit massiven Pensionskürzungen zu rechnen.
Da arbeitet man 45 Jahre, hat kein einziges Mal Arbeitslosengeld bezogen und muss als Dank dafür mit massiven Kürzungen rechnen,
wenn man vor 65 Jahren in Pension geht.
Die Günstlinge rund um Schüssel und er selbst hatten natürlich mit keinen Kürzungen zu rechnen.
Sie beziehen jetzt immer noch Superpensionen und die Mindestrentner wissen nicht, wie sie über die Runden kommen.
Jetzt wird wieder unser Pensionssystem krankgeredet.
Wir hätten ein tolles System (ASVG), wenn es nicht soviele Superpensionen geben würde.
Die Mindestpensions-Bezieher werden als Schmarotzer dargestellt.
Diese haben Österreich aufgebaut und erst ermöglicht, dass sich viele andere die Rosinen aus dem Kuchen holen können.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 09:55 Uhr

Ich stimme sehr überein!
Am eigenen Beispiel erlebe ich, wie das, was an Pension übrigbleibt, sehr wenig Spielraum übrig lässt und an ein Sparen ist gleich gar nicht zu denken, außer man zieht sich in die eigenen vier Wände zurück und schließt mit dem Leben ab. Das soll aber wieder nicht gesundheitsförderlich sein.
Es genügt, Kinder groß gezogen zu haben, Pensionskürzungen durch lange Durchrechnungszeiten und Jahrgang 1955 mittragen zu müssen, dazu aus dem Erwerbsleben hinauskatapultiert worden zu sein, weil ja Jüngere diese Stellen brauchen.
Da geht nichts mehr, keine Zuwendungen an die nächste Generation, damit diese sich auch wieder Wohneigentum schaffen kann.
Es ist aber noch möglich, die Partei zu wählen, die sich für Gerechtigkeit bei Mieten einsetzt und hoffentlich gewährleistet, dass Pensionen gesichert bleiben und die unteren Einkommensbezieher auch eine menschengerechte Behandlung erfahren und nicht diskriminiert werden.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von TaJo (125) · 07.10.2017 10:24 Uhr

Und dann schön brav die Sozen wählen, welche zu Hauf' Wirtschaftsmigranten ins Land gelassen haben. Migranten, die noch nie was ins System eingezahlt haben und auch nie was einzahlen werden!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 13:35 Uhr

Widergekäute Phrasen mit so vielen Vorurteilen gespickt zählen nicht. Das ist wie mit den Werbeslogans auf den Plakaten. Auf solcher Basis kann man nicht diskutieren. Wenn du eh schon im Vorfeld weißt, dass die nie was ins Sozialsystem einzahlen werden....

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Gerd63 (246) · 07.10.2017 11:06 Uhr

Ich kann mich sehr gut erinnern, wie die schwarze Innenministerin heillos überfordert die Grenzen sperrangelweit geöffnet hatte.
Wenn uns die Deutschen die Flüchtlinge nicht abgenommen hätte, wären wir heillos überrannt worden.
Das nennt man "aktive" Politik.
Auf die Schwarzen kann man sich also in jeder Situation verlassen.
Es wurde von allen Seiten auf die Meldungen eines Hr. Strache erbost reagiert.
Jetzt übernimmt man die Einstellung 1:1 und verkauft es als eigene Erfindung.
Das Original ist trotzdem diesbezüglich um einiges besser, sorry !!!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Gerd63 (246) · 07.10.2017 10:46 Uhr

Ich kann mich sehr gut erinnern, wie die schwarze Innenministerin heillos überfordert die Grenzen sperrangelweit geöffnet hatte.
Wenn uns die Deutschen die Flüchtlinge nicht abgenommen hätte, wären wir heillos überrannt worden.
Das nennt man "aktive" Politik.
Auf die Schwarzen kann man sich also in jeder Situation verlassen.
Es wurde von allen Seiten auf die Meldungen eines Hr. Strache erbost reagiert.
Jetzt übernimmt man die Einstellung 1:1 und verkauft es als eigene Erfindung.
Das Original ist trotzdem diesbezüglich um einiges besser, sorry !!!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jamei (20351) · 07.10.2017 10:02 Uhr

MitDenk..."das, was an Pension übrigbleibt, sehr wenig Spielraum übrig lässt und an ein Sparen ist gleich gar nicht zu denken"...

Weshalb bitte schön wollen Sie in der Pension SPAREN - auf was den?

Wer in der aktiven Zeit nichts gespart oder aufgebaut hat - für den ist es in der Pension auf alle Fälle schon zu spät mMn.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 13:27 Uhr

Aufgebautes geht bei Scheidung schnell verloren!
In der aktiven Zeit immer gespart, auch für die Kinder, damit die studieren können....
Dann müsste man in der Pension eben nochmal ein bisserl was sparen, damit man Kinder beim Wohnungskauf unterstützen könnte, das bleibt Illusion, aber auch Reparaturen, Ersatzanschaffungen etc. müssen finanziert werden und die Ausgaben für die Gesundheiterhaltung werden immer mehr, z. B. Zahnersatz usw.
Mit gut sechzig geht man in Pension. Wenn man aber neunzig oder hundert wird, fallen da auch noch viele Aufwendungen an, die über das Alltägliche hinausgehen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 08:37 Uhr

Für mich sind die am suspektesten, die bei solchen Klatsch- und Tratschgeschichten aufspringen (und sie sogar nach einem Jahrzehnt nochmals aufwärmen).
Haben wirklich so viele Wähler ein Niveau wie Kindergartenkinder oder Schüler, die immer meinen "Aber der Karli war's" und heulen, anstatt zu schauen, wo der eigene Anteil liegt, in diesem Fall zu einer niveauvollen Politik.
Inhalte sollten uns jetzt interessieren! Diese werden unsere Zukunft entscheiden!
Um das andere kümmern sich bereits die zuständigen Stellen bei Gericht.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Harbachoed-Karl (9410) · 07.10.2017 09:00 Uhr

Politik mit Inhalten wären schon gut
Und im Sinne der meisten
Und wenn der Mitbewerber dich skandalöse Machenschaften Kräften massiv geschädigt ist können die Mäuse richtig tanzen und bitte ja nicht an die Vergangenheit denken da könnte so viel auftauchen wir müssen ja nicht gleich an die Luciana denken die auch von kreuzbraven Leuten gedeckt wurde.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 09:44 Uhr

Solche skandalöse Machenschaften wären außer Kraft gesetzt, wenn sie nicht doch so manchen Wähler beeindrucken würden. Nur auf Seriöses zu schauen, haben wir verlernt? Zu viel Blödsinn aus Amerika importiert? Vom TV, Komasaufen etc. verblödet, sodass wir nicht mehr merken, wo das wesentliche liegt?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Harbachoed-Karl (9410) · 07.10.2017 10:45 Uhr

die lüge, Schüssel würde arme Pflegekräfte gesetzwidrig ausnützen,
bringen nur kranke menschen zustande und
gefällt auch nur kranken menschen?

ist mattnetter krank? Kern? Niederspielbüchler?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 13:18 Uhr

Was soll Schüssel bei dieser Wahl?

Pflegekräfte werden ausgenutzt. Das ist eine Tatsache. Mit welchen Arbeitszeitgesetzen lässt sich das vereinbaren? Der Lohn dafür ist bei Familienangehörigen gleich Null....

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von kual (553) · 07.10.2017 08:16 Uhr

wo bleibt nur unser Bundespräsi -- sofort Wahlen absagen , die Gerichte die Klagen abhandeln lassen und wenn die Beschuldigten verurteilt sind Neuwahlen ansetzen -- ohne Kern , Kurz und alle anderen Lügner und Verbrecher !

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von meierswivel (389) · 07.10.2017 09:22 Uhr

Und Sie persönlich bezahlen die Rechnung?! Sie stellen sich das vielleicht einfach vor....

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Gerd63 (246) · 07.10.2017 09:00 Uhr

Uii, wer würde dann nur kandidieren.
Weisse Westen wären dann der Renner.
Bitte rechtzeitig besorgen !!!!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 08:31 Uhr

Jetzt der Schrei nach dem BP?
Vor der letzten Wahl, beim damaligen Debakel, hieß es doch so oft, dass wir ja gar keinen Präsidenten brauchen. Jetzt scheinst du zu glauben, dass wir gar keinen Nationalrat brauchen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von meierswivel (389) · 07.10.2017 09:32 Uhr

Präsident schon, aber einer der sich das Demokratieverständnis nicht nach eigenem Gutdünken zurechtlegt!!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 09:38 Uhr
von meierswivel (389) · 07.10.2017 10:09 Uhr

Und warum hat er dann bereits angekündigt Strache nicht anzugeloben, selbst wenn er Erster werden sollte?? Das ist das Demokratieverständnis eines Sozis, wozu braucht man dann Wahlen, wenn der Wählerwille ignoriert wird???

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 13:12 Uhr

Hat er es jetzt angekündigt oder zu einem anderen Zeitpunkt, wo Strache sich noch Bierzeltschreiereien hingab.
Demokratie hängt allerdings nicht nur vom Wähler ab, sondern auch von dem, welche Politik ein zukünftiger Kanzler machen will. Wenn die nicht mit einer Demokratie im Widerspruch steht, wird ein BP kaum die Möglichkeit haben, die Angelobung zu versagen.
Aber schaut ja Gott sei Dank derzeit nicht danach aus, dass er in diese Verlegenheit kommt. Der Wähler macht wahrscheinlich nicht das, was Strache will, u. z. sich eine Meinung aufzwingen lassen.
Was seine Partei oft als Demokratie bezeichnet, ist nicht Demokratie, weil es einen großen Teil der Bevölkerung ausschließt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von tomlet (262) · 07.10.2017 09:12 Uhr

aber da wir ja einen haben könnte er sich ruhig eimal melden, nicht erst nach der Wahl, wenn ihm das Ergebnis nicht genehm ist.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 09:37 Uhr

Er hat sich doch eh auch schon zwischendurch gemeldet.
Dauernd geht halt nicht. Das würde womöglich als Wahlbeeinflussung ausgelegt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von weyermark (7398) · 07.10.2017 08:09 Uhr

Hilfe, wir sind das Opfer !
Das gehört vor den Kadi !
Wo kommen wir denn hin ?,
wenn uns einer in unsere dreckigen Karten schauen möchte,
um heraus zu finden, mit welchen Sauereien wir Wahlkampf machen wollten,
wo wir uns das doch so fein mit anerkannten dirty campaigning- Spezialisten,
wie Silberstein, Puller, Pöchacker, etc. im Hinterzimmer der Parteizentrale
ausgeheckt haben und dafür 500.000 € in die Hand nehmen, die wir über
Parteienfinanzierung vorher dem Steuerzahler aus der Tasche gezogen haben.
Das ist Betriebsspionage und der größte Skandal in Ö.!
Haltet den Dieb ! Wir brauchen ein Urteil !..........
Beruhigt euch - der Wähler wird dieses in einer Woche fällen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 08:27 Uhr

Der Wähler ist in einer Woche nicht Richter!
Der Wähler ist gut beraten, wenn er die Wahl nach Inhalten der jeweiligen Parteien trifft und nicht mit Rachegedanken in der derzeit aufgewühlten Situation diejenigen wählt, die nach Rache schreien. Das ist keine gute Voraussetzung dafür, dass wir in den nächsten Jahren die Politik bekommen, die unsere Interessen vertritt.
Wenn schon Rache, dann Pilz. Denn er ist für Abklärung solcher "Skandale", aber gleichzeitig lässt er politische Ziele nicht aus den Augen und geht als erster wieder zu sachlichen Fragen über!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von weyermark (7398) · 07.10.2017 08:30 Uhr
von meierswivel (389) · 07.10.2017 09:37 Uhr
von senfdazugeber (362) · 07.10.2017 08:05 Uhr

Also mir scheint ja, als ob sich die SPÖ und FPÖ schon ein Regierungsbündnis vereinbart hätten. Denn die SPÖ ist am direkten Weg die FPÖ zur Nummer 1 zu machen. Die Frage ist halt ob Österreich auch wirklich einen HC als Bundeskanzler haben will?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von meierswivel (389) · 07.10.2017 09:41 Uhr
von Harbachoed-Karl (9410) · 07.10.2017 07:58 Uhr

Matz „mehr Klarheit in diese Sache bringen"---
Das wmäre allein Sache der SP;
- oder weiß sie nicht, wer Silberstein angeheuert hat? Dann soll sie hier „Sp“ einsetzen. Das wird sie doch nicht abstreiten wollen (fast schaut es so aus)
- wer bezahlte die horrende Summe an Silberstein? Sicher nicht der Mitbewerber, um sich mehrfach selbst zu schaden.
- was bekam die SP um den gewaltigen Geldbetrag? Einfach: was bei ihr auf dem Tisch liegt: Dreck, Lügen.
- wäre die SP imstande, diese drei Sachen aus ihrem Bereich zu klären, wenn sie nicht ohnehin so klar wären??

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 08:20 Uhr

Klar ist da gar nichts, außer dass Silberstein von der SPÖ engagiert wurde und viel Geld dafür bezahlte. Der Vertrag war mit Mitte August gekündigt! Zahlungen flossen danach nicht mehr, im Gegenteil, es wurde zurückgefordert.
Was sie dafür bekam, ist unklar.
Wohin das große Werbebudget der ÖVP fließt, ist nicht offengelegt. Oder doch?
Dann bitte ich um Auskunft, wo zu finden. Was die ÖVP dafür bekommt, weiß der Wähler auch nicht.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Harbachoed-Karl (9410) · 07.10.2017 11:16 Uhr

dir gefallen halbe nachrichten, für dich gilt:
„die Sprache habe ich, um meine Gedanken verbergen zu können“, oder?

---
„dass Silberstein von der SPÖ engagiert wurde und viel Geld dafür bezahlte. “ -- na Gott sein dank

„Der Vertrag war mit Mitte August gekündigt! Zahlungen flossen danach nicht mehr, im Gegenteil, es wurde zurückgefordert.“ --- wer weiß das? die Wiener haben drei Tage gebraucht, um den Vertrag zu finden; das Original ist immer noch nicht da.

„Was sie dafür bekam, ist unklar.“ --- so schauts aus, aber sie wahren ZUFRiEDEN. Oder?

„Wohin das große Werbebudget der ÖVP fließt, ist nicht offengelegt.“ --- Tu nicht ablenken. Es geht bei den Sozis um eine der größten Schweinereien.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 12:58 Uhr

Ablenken wollen sie und am alten Skandal herumnörgeln. Der ist nun Sache der Staatsanwaltschaft. Weißt du auch nicht, was die ÖVP mit dem Werbebudget finanziert? Das sollte dich aber auch interessieren, wenn das der SPÖ schon so interessant ist. Wer wo das Geld zum Fenster hinauswirft, ist von Bedeutung!

Sprache hat man, um Gedanken ausdrücken zu können!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von snugs (1314) · 07.10.2017 07:54 Uhr

Wer soll denn solch eine Partei wählen? Weder vor Menschen noch vor Gruppen haben diese irgend eine Achtung.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von il-capone (2673) · 07.10.2017 08:04 Uhr

eine solche Partei ...

http://www.mkoe.at/broschuere-lauter-einzelfaelle-die-fpoe-und-der-rechtsextremismus

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von metschertom (4963) · 07.10.2017 07:50 Uhr

Und das sind unsere Volksvertreter! Vor den Wahlen zeigen sie ihr wahres Gesicht. Die Parteien kann man mit der Hydra vergleichen. Man schlägt ihr einen Kopf ab und zwei neue wachsen hervor um die Partei zu bedienen aber nicht das Wählervolk.
Keiner aus den Parteiführungen will etwas wissen oder hat was beauftragt. Alles wurde durch kleine übereifrige Parteisoldaten in die Wege geleitet. Und nach der Wahl waren das nur kleine Missgeschicke die man als "Normalo" falsch verstanden hat und von der Presse reißerisch ausgelegt wurden.
Nach der Wahl wird die Decke darüber gezogen und alles geht seinen gewohnten Weg - gib alles für die Partei, der Wähler ist nur die Melkkuh.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von naalso (1546) · 07.10.2017 06:41 Uhr

Ich war mit meinem Vater nicht immer einer Meinung. Aber vor gut 40 Jahren hat er festgestellt: "Bua, wennst in der Politik wirklich was werden willst musst vorher im Garten ein tiefes Loch graben, dein' Charakter 'reinschmeissen und das Loch wieder zuschütten."

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Fortunatus (2260) · 07.10.2017 08:17 Uhr
von kleinerdrache (6202) · 07.10.2017 07:18 Uhr
von naalso (1546) · 07.10.2017 10:12 Uhr

ich hab keinen garten und keine schaufel. und ich hab was ordentliches gelernt. und ich hab keine politisch aktiven freunde.

😁

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 12:50 Uhr

Hallo naalso, ich nehme an, du bist Handwerker, Arbeiter. Denn ich kenne den Ausdruck, lern was ordentliches, sehr gut.
Da würde mich jetzt ganz besonders interessieren, ob du nun Nichtwähler bist, oder wo du deine Interessen, trotz dieser Skandale, vertreten siehst. Nur charakterlose Leute werden es ja doch nicht gewesen, die bisher eine Politik gemacht haben, die Österreich im Verhältnis zu anderen Ländern doch sehr gut dastehen lässt. Und das sollte nicht übersehen werden, trotz den ganzen unsinnigen Beigaben.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von naalso (1546) · 07.10.2017 14:32 Uhr

Ich gehe natürlich wählen - wer sein Wahlrecht nicht ausübt ist ein Tro...

Natürlich gibt es auch Politiker mit Charakter (und das ist sogar die Mehrheit, gottseidank). Allerdings ist bei sehr vielen die Handschlagqualität abhanden gekommen.

Wen ich diesmal wähle sag ich nicht. Aber es gibt ja genug Alternativen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von herst (9059) · 07.10.2017 10:28 Uhr
von naalso (1546) · 07.10.2017 14:37 Uhr

"Berufsposter?"

herst: 8929
naalso: 1533

also wer jetzt "Berufsposter"??
😯

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von kroni (4) · 07.10.2017 05:39 Uhr

Es ist einfach zum schämen was diese Leute aufführen, ich hoffe am 15 wird dieses Gesindel abgewählt

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 06:15 Uhr

Da seid ihr euch einig!
Mit nichts besserem, als das, worüber ihr schimpft, wollt ihr punkten.
"Dieses Gesindel" ist der Wortschatz, der zu "Dirty C...." gehört.
Einfach schämen wäre gescheiter, als so zu posten.
Schlimm wäre, wenn wirklich viele Wähler auf solch plumpe Anbiederungsversuche reinfallen würden. Dann hätten wir genau diese unerwünschten Umgangsformen festgeschrieben und salonfähig gemacht.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Russenverstand (465) · 07.10.2017 07:40 Uhr

Alleine den Mantzenpflanzer der Unsymphatler als Task force einsetzen entspricht dem Roten charakter. Hoffentenlich bekommen Sie bei der Wahl so Richtig eine Übergebraten,im Wörtlichen Sinn. Alles auser Rot und Lunacek hilft Österreich Du mit Denk Anhängsel

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 08:12 Uhr
von Russenverstand (465) · 07.10.2017 08:45 Uhr

Wahrscheinlich mehr als so ein Roter Blindgänger.Leider werden meine Steuern,die sicher höher sind als Dein Schrumpsel Vers... hat , für solche Leute ( Verleumder) auch verwendet worden.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 12:23 Uhr

Du meinst also, ich habe nichts im Kopf. Deines ist voller Münzen!
Womit du ein Einkommen verdienen könntest, das über der Steuergrenze liegt, ist für mich nicht nachvollziehbar, bei offensichtlich so wenig Bildung! Da könnte höchstens irgendeine Leistung stark überbewertet sein, das Erbe statt dir arbeitend...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 09:33 Uhr
von herst (9059) · 07.10.2017 10:33 Uhr

Schrumpsel Verschnitt ist gepanschter Wodka, den die Russenohneverstand literweise saufen...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von TaJo (125) · 07.10.2017 10:31 Uhr

Dass du außer heißer Luft nichts im Kopf hast? Schrumpsel nennt der Volksmund ein Bläh-Hirn!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von gegenstrom (14223) · 07.10.2017 05:29 Uhr

"Wollte Wahrheit herausfinden"
Lauter Sherlocks in der ÖVP. Darin war ja schon E. Strasser Weltmeister.

Wäre ich ÖVP Wähler, würde ich mir angesichts solcher Rechtfertigungsversuche gründlich verarscht vorkommen, so trifft es halt die, die an das Gute bei den Altpartei Kurz glauben.

man stelle sich vor ein möchtegern Parteichef-werden-sebastian hat jahrelang an der Machtübernahme in seiner Partei gebastelt, und jetzt habens dem Puller nur "ins Gewissen geredet...."

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von c.sainz (594) · 07.10.2017 07:10 Uhr

Ich finde es einfach nur beschämend was die SPÖ aufführt! Jetzt den schwarzen Peter den anderen zu zuschieben hat bei denen schon seit Jahrzehnten Tradition anstatt selbst zu seinen Fehlern zu stehen. Abgesehen davon jemand der Facebook Seiten fälscht für den solte es wohl ein leichtes sein auch SMS zu manipulieren und zu fälschen!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 07:30 Uhr

Zu Fehlern sind sie sehr wohl gestanden. Sie haben im August den Vertrag gekündigt. Es gab einen Rücktritt wegen politischer Verantwortung. Ein Mitarbeiter wurde freigestellt. Und geklärt ist da bei weitem noch nicht alles. Und da es schwierig scheint, wirklich Licht in die Sache zu bringen, wurde bereits die Staatsanwaltschaft eingeschaltet, die angeblich eigenen Seiten angezeigt.....
Gefälschte Facebook-Seiten? Also doch manipulierte und nicht echte der SPÖ?
Wer kann heute schon wissen, was da noch alles rauskommt?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von weyermark (7398) · 07.10.2017 08:21 Uhr

die Hoffnung stirbt zuletzt!
daß diese grausliche Eiterbeule mit roten Rändern
doch kein tödliches Krebsgeschwür ist.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von valmet (749) · 07.10.2017 07:45 Uhr

Alles nur laienhafte Schadensbegrenzung
Kern ist der Totengräber der SPÖ
Und wenn da Michi erst weg ist wird noch viel mehr auftauchen
Da kannst jetzt noch soviel Posten
Der SPÖ Wahlkampf war ei einziges Desaster
Aber jeder holt sich das was ihm zusteht

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 08:05 Uhr

Und mag der Wahlkampf ein Desaster sein, ankommen tut es ja doch auf die Inhalte, die eine Partei vertritt.
Jetzt danach abzustimmen, wer nach heutigem Stand den fairsten Wahlkampf geführt hat, ergäbe keinen Kanzler aus den drei bisher stärksten Parteien.
Gott sei Dank geht es für uns Wähler nicht darum, sondern um unsere Interessensvertretung, um die große Richtung in die die Politik in den nächsten Jahren laufen soll. Und da wäre es dumm, wenn nur rechte Parteien alles für ihr Klientel richten könnten, wie z. B. Gesetzgebung im Sinne von Pierer.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von oldcharly (571) · 07.10.2017 05:25 Uhr

Es ist zum weinen wenn man sich Niveau dieser Wahlkampfstrategen besser genannt Volltrotteln so anschaut. Die Steuergelder für die Parteien gehören um mind. die Hälfte gekürzt . Es braucht sich jetzt keiner wundern sollte HC jetzt erster werden. Allerdings Van der heulen wird on nicht angeloben und dannach haben wir Barcelona Zustände

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 06:06 Uhr

Auch du legst ein Zeugnis davon ab, dass es mit HC und seiner Partei nicht besser geht:
Volltrotteln, Van der Bellen wird...danach Zustände wie in Barcelona.....
Hör dir doch deine Sprache an. Auch die wirft ständig was vor und beleidigt. Das ist keine gewaltfreie Kommunikation.
Deine Post vermittelt Gott sei dank: Hände weg von HC!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Fensterputzer (3009) · 07.10.2017 11:25 Uhr

Mit oder ohne Denk, deine "Sprache" ist auch nicht so ohne Häme. A bissal versteckt halt, aber hintergründig vorhanden. Gell?

Zitat: "... kann dann eine Pressesprecherin nicht auch diese Überzeugung rüberbringen? Ist sie mit diesem verantwortungsvollen Posten überfordert, d. h. schlechte Personalwahl ...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 12:11 Uhr

Ist es nicht Tatsache, dass Leute, die das wirklich meinen, was sie sagen, d. h. authentisch sind, überzeugen können und nicht unsicher wirken?
Mir in diesem Zusammenhang Häme zu unterstellen, ist nicht gerecht. Denn Schadenfreude kann ich hier nicht verspüren. Ich hätte das Bedürfnis, zu erfahren, worum sie unsicher wirkt. Das wird leider nicht möglich sein.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von decordoba (630) · 07.10.2017 05:25 Uhr

Der Matznetter soll dem Wähler am 15. Oktober die Entscheidung überlassen, wer hier den Abgang macht!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 05:57 Uhr

Nicht nur der Matznetter.
Der machte auch das Angebot, sich an einen Tisch zu setzen und dadurch mehr Chance zu haben, in diese Sache mehr Klarheit zu bringen. Gemeinsam abklären, was hier wirklich gelaufen ist. Dem politischen Mitbewerber zuhören!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Adler55 (8254) · 07.10.2017 01:16 Uhr

Der ORF-RotFunk Ansager ist schon schwer gezeichnet ....wie die ganze rote Partie !!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Gerd63 (246) · 07.10.2017 06:20 Uhr

Ich hatte eher den Eindruck, dass das ÖVP-Schlachtschiff schwere Schlagseite hat.
Es ist nur mehr eine Frage der Zeit, wer bei der ÖVP das sinkende Schiff verlässt.
Die Pressesprecherin kommt nicht sehr professionell rüber.
Bei der Nennung der Namen Eva und Helga hatte ich den Eindruck, die sind ihr gerade eingefallen.
Würde trotzdem vorschlagen, wir verhaften vorsorglich alle Evas und Helgas und nehmen Sie bis nach der Wahl in Untersuchungshaft.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 07:21 Uhr

Die Pressesprecherin wirkt absolut nicht überzeugend. Erschreckend war das Video im gestrigen Beitrag. Hatte sie einen Kaugummi im Mund? Dann las sie Teile des Textes von einem Zettel ab. Der ORF war fair und hat diese Passagen bei der ZIB2 nicht reingenommen. Dort versuchte sie, andere nieder zu reden.
Wenn man so überzeugt ist, dass hier alles im Reinen ist, warum kann dann eine Pressesprecherin nicht auch diese Überzeugung rüberbringen? Ist sie mit diesem verantwortungsvollen Posten überfordert, d. h. schlechte Personalwahl, oder kann man aus guten Gründen nicht überzeugender wirken?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 05:51 Uhr

Genau solche Kommentare sind es, die mich davon überzeugen, dass der Anteil der FPÖ in dieser Tragödie mindestens gleich hoch ist, wie der von SPÖ und ÖVP.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7786) · 07.10.2017 05:54 Uhr

Wenn man irgendwo im stillen Kämmerlein sitzt und sich höllisch freut, wenn anderen diese "Sprechart" weniger bekommt, was ist man dann anderes, als ein bemitleidenswerter Zyniker?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von TaJo (125) · 07.10.2017 10:35 Uhr

Lieber ein Zyniker, als ein verbohrter, fehlgeleiteter Sozialromantiker!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von haspe1 (19347) · 07.10.2017 01:05 Uhr

Keine Angst um die diversen Prinzessinnen von SPÖ und ÖVP, es gilt die Weisheit: Politikerpack schlägt sich, Politikerpack verträgt sich.

Oder wie Brecht sagte:

Dass nur er im Trüben fische,
hat der Hinz den Kunz bedroht.
Doch zum Schluss vereint am Tische
essen sie des Armen Brot.

Nach der Wahl werden sie wieder unsere Steuergelder unter sich aufteilen und leben wie die Maden im Speck, die Herren Kern, Kurz, Strache u.a..

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 2 + 2? 
Bitte Javascript aktivieren!