Nationalratswahl 2017

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Kommentare zu diesem Artikel
von eihwaz (140) · 09.10.2017 14:18 Uhr

Es ist halt eine Tatsache, seit die sogenannten NADELSTREIFSOZIALISTEN die " Sozialdemokratie" aus der Taufe gehoben,- und dafür die SOZIALISTISCHE PARTEI ÖSTERREICHS in die Versenkung geschubbst haben geht's halt ohne Arbeiter sehr schlecht voran, zumindest bei den Wahlen, ...noch,- es würde mich nicht wundern wenn der EU- Junker und seine Kumpane überhaupt alle Wahlen abwürgen weil die Bürger ohnehin in ihrer beschränkten Einsicht nicht verstehen worum es in der hohen Politik geht. Die natürlich nur für uns gemacht wird und die armen Volksvertreter nehmen opfern sich quasi für die Bevölkerung.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von eihwaz (140) · 09.10.2017 14:09 Uhr

Eine Runde Mitleid bitte !!! Wer sich ins Licht drängt hinterlässt auch Schatten.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von ReinholdSulz (25) · 09.10.2017 12:05 Uhr

Was soll das werden? Wer sich in den Wahlkampf begibt, der sollte nachher nicht weinen, dass es hart auf hart geht. Frau Steinberger-Kern hat sich für ihren Mann in die Bresche geworfen Und jetzt will sie Mitleid einheimsen?

Das letzte, was der Bürger als Bundeskanzler will, ist eine Figur, die Mitleid erweckt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von sznabucco (543) · 08.10.2017 22:51 Uhr

Traurig was aus dieser einst so stolzen Partei geworden ist.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Adler55 (8243) · 08.10.2017 19:37 Uhr

WER braucht eigentlich noch diesen Kern-clan ?
Hoffe diese Partie nach dem 15.Oktober NICHT mehr zu sehen !!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vonWolkenstein (1196) · 08.10.2017 11:30 Uhr

Hätte sich diese Dame politisch nicht so exponiert, hätte keine Krähe nach ihr geschrien. Und wenn man die Gattin eines Oberanpatzers ist, dann muss man damit rechnen, dass sie auch ein paar Spritzer abbekommt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von derkommentator (341) · 08.10.2017 11:04 Uhr

Ein Foto von einer Trauerfeier als Titelfoto für so einen Artikel zu verwenden, ist an Geschmacklosigkeit wohl kaum noch zu überbieten. Versucht die OÖN jetzt Krone und Österreich im Niveau zu unterbieten?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Adler55 (8243) · 08.10.2017 19:55 Uhr
von Harbachoed-Karl (9367) · 08.10.2017 13:31 Uhr

Ich denke, es gibt Schlimmeres. Mich kann jeder fotografieren: ausser beim Essen, oder sonst wenn ich irgendwie danieder bin. So schaut das Paar aber nicht aus.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von passivlesender_EX-Poster (6131) · 08.10.2017 12:36 Uhr
von alleswisser (6264) · 08.10.2017 11:27 Uhr

Wird wohl daran liegen, dass es so gut wie keine brauchbaren Fotos gibt, auf denen Herr und Frau Kern gemeinsam abgeblidet sind. Also ned immer gleich sudern.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von derkommentator (341) · 08.10.2017 11:47 Uhr
von alleswisser (6264) · 08.10.2017 23:25 Uhr

Und hast du auch die Veröffentlichungsrechte in einem Medium für diese Fotos?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von derkommentator (341) · 08.10.2017 23:51 Uhr

ich denke die 20-25 € was für ein Pressefoto üblicherweise zu berappen ist, könnte sich die OÖN schon noch leisten, wenn sie wollte

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von metschertom (4949) · 08.10.2017 10:22 Uhr

Mir kommen gleich die Tränen! Macht einen auf Manager und will nicht wissen wie es in der Politik zu geht? Die "Trenzerkampagne" wird dieser Partei / Familie so nicht auf gehen!
Wer abends mit den Wölfen heult wird am nächsten Tag mit Flöhen aufwachen!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von chloe (598) · 08.10.2017 16:25 Uhr
von forenseppel (2788) · 08.10.2017 10:19 Uhr

Die Strategie, die Kanzlerfamilie als Opfer darzustellen und damit die politischen Gegner zu schädigen und zugleich vom großen SPÖ-Kampagnenskandal abzulenken, will irgendwie nicht so richtig funktionieren.

Bald wird die Familie sowieso wieder in der politischen Bedeutungslosigkeit verschwinden und die Medien stellen daraufhin ihre Berichterstattung ein.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von u25 (887) · 08.10.2017 10:02 Uhr

Gleich und gleich gesellt sich halt gerne in Österreich

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von DerRechte (333) · 08.10.2017 09:46 Uhr

Wenn es stimmt, dass die "KErns" Anteile an einer Firma halten, in der ein weiterer Anteileigner oder eine Firmenboss korrupt ist, darf man diese Nachricht doch verbreiten, zeigt sie doch, in welchem Umfeld sich Kerns bewegen. Silberstein alleine würden Bände sprechen. Aber liebe Frau .... Kern, Ihr Mann wird ab 16.10. eh arbeitslos sein, danach können sie ihre "ehrenwerte" Geschäfte weiter betreiben wie sie es für richtig halten und keine Sau wird es interessieren.
Ausser Ihr Gatte macht es wie Gusi, der auch ein wenig zwielichtige Gesellschaft pflegt und weiter eine Rolle bei den Sozen spielt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von derkommentator (341) · 08.10.2017 11:06 Uhr

Da würden bei ÖVP und FPÖ Partei- und Familienmitgliedern wohl 10 000 Seiten kaum reichen :D Und wenn wir dann erst deren Beraterfirmen miteinbeziehen müssten.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Digitalis (1203) · 08.10.2017 18:54 Uhr

@Kommentator. Du weißt so viel, also heraus mit den Beraterfirmen der ÖVP und FPÖ. Alle hier sind schon ganz neugierig. Vor allem die MitDenkerin grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alleswisser (6264) · 08.10.2017 09:04 Uhr

Bei allem persönlichem Verständnis für die Frau Steinberger-Kern. Die ART, wie sie das thematisiert, und vor allem auch der ZEITPUNKT deuten halt schon sehr stark darauf hin, dass es dabei um eine vom SPÖ-Wahlkampfteam inszenierte Aktion handelt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alleswisser (6264) · 08.10.2017 11:06 Uhr

Die besondere Chuzpe besteht darin, dass Frau Steinberger-Kern (meiner Ansicht nach zurecht) die mediale Involvierung ihrer (Privat)person kritisiert. Aber sofort nutzt sie die Möglichkeit, um Sebastian Kurz ebenfalls persönliche Vorwürfe zu machen.

Diese Opfer-Täter-Umkehr war seit Auffliegen des Facebook-Skandals die "Flucht nach vorne"-Strategie der SPÖ und von Bundeskanzler Kern. Die jetzigen Aussagen seiner Frau sehe ich also im sleben Kontext einer medialen Inszenierung. Mitleid erregen, andere anpatzen und damit vom eigentlichen Thema ablenken. Jetzt heißt es das nur noch 7 Tage lang durchziehen, dann dürfte Kern als Bundeskanzler allen Umfragen zufolge ohnehin Geschichte sein.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Inmediasres (597) · 08.10.2017 08:37 Uhr

Machen Sie nicht auf Prinzessin, das ist schon Ihr Mann. Das System selbst ausnutzen und dann jammern? Der Ehemann engagiert Silberstein und dann sind wir entsetzt? Ja warum denn, weil der Schuss nach hinten losging? Kein Mitleid mit dieser Frau, die knallhart kalkuliert hat.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Karlchristian (2268) · 08.10.2017 08:06 Uhr

SozisInnen und Moslems haben so viele Gemeinsamkeiten, sie sind offensichtlich vom gleichen Geist beherrscht.
• Beide sind Täter und fühlen sich immer als Opfer.
• Beide leben in einer Parallelwelt
• Beide fördern sich gegenseitig
• Moslems dürfen zum Vorteil ihrer Religion lügen (Takiya), so wie die Sozis taktieren.
• Sie kämpfen gemeinsam gegen den Gott der Christen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von almbewohner (86) · 08.10.2017 09:24 Uhr
von handycaps (242) · 08.10.2017 08:47 Uhr
von yael (5741) · 09.10.2017 00:12 Uhr

handycaps und almbewohner:
Das ist mir schon öfter aufgefallen, manche Poster argumentieren sehr gut, dann gibt es andere, die einfach Posts kopieren, die Figuren austauschen, das Ergebnis ist reichlich absurd.
KC ist ein extremer religiöser Spinner.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Selten (2286) · 07.10.2017 22:44 Uhr

Zeitungen und Online-Portale, "die an der Wahrheit nicht interessiert sind", würden die "vorbereiteten Intrigen" abdrucken.
Aus reinem Desinteresse drucken die das ab, Frau St-K? Oder WEILS UM WAS GEHT, für Sie und Ihren Gatten und die Wähler und Österreich?

Gegen die Boulevardzeitung "Österreich" hat Steinberger-Kern bereits gerichtliche Schritte angekündigt.
Könnte immerhin die erste kernsche Ankündigung, die auch umgesetzt wird, werden.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (5741) · 07.10.2017 23:54 Uhr
von Selten (2286) · 08.10.2017 01:12 Uhr
von zweitaccount (1637) · 07.10.2017 21:51 Uhr

Dieses echt grausliche Dirty Campaigning der Neuen VP ist unter aller Würde.
Aber schön immer alle anderen anpatzen und besudeln, das ist neu unter Kurz.

Angehörige von Mandataren derartigen Verleumdungen auszusetzen, das hatten wir bisher noch nie, und das sollte auch nie wieder vorkommen!
Herr Kurz, Ihnen fehlt die nötige geistige Reife, verschonen Sie uns mit Ihrem vorpubertären Geltungsdrang!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von adaschauher (1425) · 08.10.2017 09:27 Uhr

Völlig richtig:derim Hintergrund agierende Gusenbauer ist a Schwarzer,der Silbertaler würde von Kurz engagiert der Fussi ist sein Redenschreiber und die SPÖ ist überhaupt eine Teilorganisation der ÖVP

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Digitalis (1203) · 08.10.2017 05:30 Uhr

Na, hat sie sich nicht in einer Wahlkampfgruppe "gegen Blau" engagiert? Dass man ihre G`schafterl mit Israel angesichts der Verquickung des Gespons Christian Kern mit dem israelischen Dreckschleuder-Experten Til Silberstein sich näher ansieht - na meint sie ernstlich, "so etwas" dürfe man nicht? Einfach zum Lachen diese weinerliche "Wahlhelferin" des Kern. traurig

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von kleinEmil (3506) · 07.10.2017 22:01 Uhr
von zweitaccount (1637) · 07.10.2017 22:04 Uhr

Wie immer, keine Fakten, nur der Versuch, persönlich zu attackieren.
Wie der Kurz.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von houseknew (474) · 08.10.2017 08:41 Uhr

Zugegeben ich habe nicht alle Wahlkonfrontationen gesehen... Aber bei jenen die ich gesehen habe wurde meist nur einer persönlich attackiert, und das war Kurz. Bedauerlicherweise auch vom Gatten der im Artikel erwähnten Dame. Schön langsam glaube ich wirklich an die Theorie, dass die SPÖ und deren Anbeter Weltmeister im Paralleluniversum und Täter-Opfer verdrehen ist.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Istehwurst (2287) · 07.10.2017 20:16 Uhr

Tun sie sich nicht aufregen, spätestens in einer Woche hat niemand mehr Interesse an Ihnen.....sie sind dann wieder genau so unwichtig wie vor 18 Monaten 😎

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von alf_38 (6989) · 07.10.2017 18:42 Uhr

Wen interessiert die Privatmeinung der Kanzlergattin????

Sie möge sich bitte künftig in ihrem Umfeld und sich nicht öffentlich wichtig machen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35021) · 07.10.2017 21:13 Uhr

Wenn eine Sensation damit verbunden ist, dann findet sich immer ein Journalist,, der die Privatmeinung zur öffentlichen macht.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Bawlo (389) · 07.10.2017 17:57 Uhr

Zugehen tuts auf der Welt, dass einem das GRAUSEN kommt!

Sowas war noch nie da,Schande für Österreich!!!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von brunzi56 (50) · 07.10.2017 17:37 Uhr
Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.
von h2o (16) · 07.10.2017 17:53 Uhr
Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.
von EugeniehGalton (2872) · 07.10.2017 18:26 Uhr
Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher gesperrt.
von ichauchnoch (6251) · 07.10.2017 17:07 Uhr

Tja, das hat man davon, wenn man sich mit dem Boulevard anlegt. Solange sie brav schreiben, was man will, solange bekommen sie Insertenaufträge, aber wehe, wenn nicht, dann werden die Aufträge entzogen. Nur hat der Kanzler nicht fertiggedacht, dann kommt das heraus, was längst in den Schubladen schlummert, dann ist ja kein Grund vorhanden, weiter brav zu sein, Dann lieber ein paar deftige Schlagzeilen und noch besser auf oe24 ein paar gesalzene Interviews mit den politischen Mitbewerbern, jetzt braucht Hr. Fellner ja keine Rücksicht mehr nehmen - super. Da wird jetzt was geboten, im Gegensatz zum ORF, der kuscht ja immer noch.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von kleinEmil (3506) · 07.10.2017 22:02 Uhr
von kratzfrei (6159) · 07.10.2017 16:00 Uhr

Bei allem Respekt. Bei der Wortwahl "unfassbare Kampagne" fällt einem eigentlich nur die gegen Waldheim ein. Heute bedient man sich wieder genau den gleichen Mitteln.
Man trägt die innenpolitische Wahl hinaus und meint mit Druck von aussen alle in ihrem Sinne gefügig machen zu können.
Warum mischt sich jetzt die Gattin des Kanzlers in die Politik einhundert schiesst plötzlich gegen die VP?
Wenn man sich im Hause Kern plötzlich nicht mehr mit dem Zeitungs Fellner versteht, dann sollte man wieder einmal ein paar Pizzas ausliefern. Nur wer kann sich diese teuren Pizzas aus dem Hause Silberstein leisten?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von zweitaccount (1637) · 07.10.2017 21:56 Uhr

Es misch sich icht die Kanzergattin ein, und das weisst du als informierter Politikbeobachter genau. Es werden von Kurzs Vasallen Falschmeldungen auf allen Ebenen lanciert, und da schreckt man auch vor Angehörigen nicht zurück.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MajaSirdi (3053) · 07.10.2017 15:51 Uhr

Die neue Währung in Österreich:

1 Silberstein = 1000 Zores! zwinkern

Ganz ehrlich gesagt, ich finde DAS Kasperletheater das die Familie Kern JETZT aufführt ist zum speiben & kotzen...

Hallo Ihr seid nicht im Kindergarten, Ihr vertritt Österreich und kommt so daher - NEIN ein Hr. Kern ist als Kanzler und Vertreter der Österreichischen Bevölkerung in keinster weise Befähigt - ein weinerliches Schauspiel das Ihr da bietet ist unter jeder Kritik...

Wollt Ihr wieder so eine Hexenjagd einleiten wie bei den 14 EU-Sanktionen, das Österreichische Kinder in Frankreich bespukt wurden, in Belgien von einem Ferienplatz höflichst verjagt wurden und so weiter und so weiter ...

Mit so einem weinerlichen Schauspiel lacht die ganze Welt schon...SCHÄMT EUCH!!!

Schade um die Arbeit der vielen Helfer, auch vor denen habt Ihr keinen Respekt - es geht euch nur um die eigene Geld-Gier-Macht -- denn immer ist ein Funken Wahrheit dabei und im Fall Silberstein und euren Firmen wahrscheinlich auch...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von forenseppel (2788) · 07.10.2017 15:25 Uhr

Der Begriff einer Verleumdungskampagne setzt voraus, dass die Vorwürfe nicht stimmen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35021) · 07.10.2017 21:04 Uhr

Die Verleumdung ist das 180 grad Gegenteil der Deckung, des Deckungsprinzips.
Viele Macheloikes bleiben ewig unter der Decke durch das Deckungsprinzip. Das bedeutet nicht ,durch gesetzliche Deckung sondern durch "ich weiß eine Sauerei, die euch weh tut, ihr wisst eine Sauerei, die uns weh tut. Damit bleiben ZWEI SAUEREIEN ungesühnt. Ohne Schmiergeld
Sümpfe und saure Wiesen (BP Kirchschläger)

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Flachmann (1343) · 07.10.2017 13:24 Uhr

Beim Austeilen da sind sie vorne dabei,aber Einstecken?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35021) · 07.10.2017 21:09 Uhr

Das meinst du nur! In der Nervosität fangen viele Dampfkesseldeckel an mit dem Klappern. Da werden Geheimnisse in den Kellern zur Handelsware.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Biobauer (894) · 07.10.2017 13:08 Uhr

Das Grundlegende Problem ist das sich die ehrenwerte Familie Kern sich nicht entscheiden kann ob sie Kapitalisten oder Sozialisten sind.

Das ist auch das Grundlegende Problem das immer wieder Führungspersonal genommen hat die das nur als Managment Job gesehen hat und nicht im Herzen sozialidtisch gedacht und gelebt haben.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (5741) · 07.10.2017 23:45 Uhr

Moi liab, der Biobauer hat sogar ein Herz und es besteht der dringende Verdacht auf ideologische Begabung trotz Begriffsverwirrung.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Puccini (6609) · 07.10.2017 13:33 Uhr

Das grundlegend Problem sind die christlichen Werte und der Anstand in der ÖVP.
Die sind inzwischen unbekannt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von EugeniehGalton (2872) · 07.10.2017 18:29 Uhr

Nein ´du Musiker
Es ist immer das Geld und Macht.
Die schwindet beim Pizzajungen. zwinkern

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (5741) · 07.10.2017 23:52 Uhr
von oberoesi (375) · 07.10.2017 12:59 Uhr

Soviel zum Thema "Misstrauen" ...
(Von "Vertrauen" kann ja wohl keine Rede sein.)

Wie will uns die Wirtschaftskammer immer weismachen?
"Geht's der Wirtschaft gut, geht's uns allen gut."
Wie soll es bei solchen Machenschaften irgendjemandem wirklich gut gehen?

Solche Geschichten decken auf, was tatsächlich läuft und verstärken Misstrauen, Übergriffigkeit, weitere Schmutzkübelkampagnen, ...

Andererseits ist es ganz gut, wenn ans Licht kommt, was sonst im Dunklen läuft. Ist wahrscheinlich höchst an der Zeit, dass derartige Dinge aufgedeckt werden, damit vielleicht doch wieder verstärkt Zusammenhalt und Miteinander einziehen können, wer weiß? Traurig ist, wenn solche Dinge "normal" zu sein scheinen - da ist vielleicht einmal zu hinterfragen, wie es um die gesellschaftlichen "Normen" und "Werte" steht.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Digitalis (1203) · 07.10.2017 13:11 Uhr

@oberoesi. Nun, was da ein Funktionär der WK mit seinem privaten Geld macht oder nicht geht niemand etwas an - oder? Dass sich der Mann für die Umtriebe der umtriebigen Kanzler-G`schafterlfrau kundig macht ist verständlich. Noch dazu wenn die auch noch im Wahlkampf mit mischt. Nun ja, ihre Israel-G`schafterl sind ja vor allem im Zusammenhang mit der roten Silberstein-Connection nicht ganz uninteressant. Wie die jetzt gegen das Gratis-Waschblatt, die das veröffentlicht hat, strampelt hat aber eh nicht einmal einen Unterhaltungswert. Im linksrabiaten Falter hätten wir das eh nicht erfahren (dürfen!) grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von BillaFips (449) · 07.10.2017 12:48 Uhr

Klären Sie uns doch über Ihre Off Shore Firmen auf ! Woher kommt denn das Geld wo Sie mit Ihrer Unterschrift als Miteigentümerin haften ? Pfui !

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Fensterputzer (3008) · 07.10.2017 11:54 Uhr

Fremde Menschen umarmen mich auf der Strasse ...

hmm, ich denke dass sie es nicht zulassen würde, von "Fremden" umarmt zu werden.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Digitalis (1203) · 07.10.2017 13:04 Uhr

Aha, die Kanzlerfrau kann da so mirnixdirnix auf offener Straße von Jedermann/frau umarmt werden? Ist die nicht rundum auch - und das aus wirklich guten Gründen - wie der Kanzler von offziellen Kriminesern, speziell jetzt in dieser Vorwahlzeit, bewacht?

Oder handelt es sich halt wieder um eine der so armseligen Jammeriadenen der Kanzler-Partie bevor sie im selbst inszenierten roten Politschlamm versinken? traurig

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Gugelbua (15299) · 07.10.2017 11:42 Uhr

ein fähiger Politiker hätte auch Respekt, doch wo sind die ? zwinkern

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Digitalis (1203) · 07.10.2017 09:37 Uhr

Warum regt die sich so auf? Dass sich jemand für sie und ihre geschäftlichen Umtriebe interessiert ist ja nicht verboten. Ist doch ganz normal im Geschäftsleben. Ach so, sie ist ja in einem solchen roten Blau-Verhinderungskommitee - und da sind halt ihre Israel-G`schafteln bekannter geworden. Pech halt, Frau Kern!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Ginko (286) · 07.10.2017 11:03 Uhr

Was ist denn das für eine Anschauung?
Es soll normal sein, dass eine politische Partei Observierungen durch Ex-Jagdkommando Soldaten auf Online -Plattformen berichtet?
Ach ja, der Sprecher des Wiener Wirtschaftsbundes hat die Recherchen als Privatperson betrieben. Ist ja ganz etwas anderes als bei der SPÖ.
Hier wird mit zweierlei Maß gemessen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Digitalis (1203) · 07.10.2017 12:56 Uhr

Ob der nun die umtriebige Kanzlergattin von ehemaligen Jagdkommando-Soldaten oder ganz gewöhnlichen Deteektiven beobachten läßt ist doch völlig egal. Jeder Geschäftsmann bis zu den Chef eines Großkonzern muss immer damit rechnen, dass er oder sie von Gegner beobachtet wird. Nur weil die Kanzlerfrau so halbseidene Geschäfte in Israel macht soll das nicht gestattet sein? Nix da. zwinkern Besser die hätte sich nicht der Verhindert-Blau Kampagne so stolz angeschlossen. Genau so wie der Nico Kern mit seiner 32.000 Euro Rolex sich auch seinen Adi Amin-Vergleich gegen Kurz erspart haben soll.

Ja, ja der Papa Kern hat anscheinend nicht einmal seine Familie im Griff - und der jammert jetzt dass dort genauer hingeschaut wird. traurig Na ja, wie das mit dem Silverstein gelaufen ist, ist mittlerweile allzu weitum bekannt. Da hat er ja auch so wenig etwas wissen wollen wie mit dem Mauerbau um seine Kanzlei am Wiener Ballhausplatz. grinsen grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von zweitaccount (1637) · 07.10.2017 22:03 Uhr

Diese ständige Schmutzattacken der ÖVP, wie du sie hier wieder verbreitest, sind der Grund, warum mir meine politische Heimat abhandengekommen ist.
Es ist schäbig, über Angehörige von politischen Mitbewerbern ständig Scheisse zu verbreiten, und dann noch, wie vom Basti befeuert, auch noch auf diese hinzupecken, wenn sich diese gegen die illegalen Aktivitäten zur Wehr setzen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Digitalis (1203) · 08.10.2017 05:33 Uhr

Dem Herrn Puller ist auch seine "Heimat" in der ÖVP "abhanden" gekommen und zuletzt werkte er für den Silverstein gegen Kurz, gell....Hammas?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von valmet (748) · 07.10.2017 07:47 Uhr
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 - 2? 
Bitte Javascript aktivieren!