Nationalratswahl 2017

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail

Strache 2013 mit Kornblume.  Bild: (APA/GEORG HOCHMUTH)

FP-Abgeordnete tragen Edelweiß statt Kornblume

WIEN. Die Mandatare der Freiheitlichen haben Mittwochabend ihren Parteichef Heinz-Christian Strache einstimmig zum Klubobmann gewählt. Eine Neuerung wird es bei der Angelobung am Donnerstag geben.

Von nachrichten.at/apa, 08. November 2017 - 18:28 Uhr
Österreich wählt
Die Oberösterreichischen Nachrichten und nachrichten.at berichten in Ihrem Schwerpunkt zur Nationalratswahl 2017. Hier finden Sie alle Fakten, Hintergrundberichte, Fotos und Videos.

Norbert Hofer soll wie bisher Dritter Nationalratspräsident bleiben, bestätigte Strache nach dem Treffen. Zu seinen Stellvertretern als Klubvorsitzender wurden Herbert Kickl, Harald Stefan, Dagmar Belakowitsch und Walter Rosenkranz bestimmt.

Die FPÖ wird in der kommenden Legislaturperiode mit 51 Mandataren im Nationalrat vertreten sein. Bisher waren es 38. Strache kündigte zudem an, die Vorschläge von ÖVP und SPÖ für die Nationalratspräsidenten anzunehmen. "Im Gegenzug erwarte ich mir umgekehrt, dass man unseren Vorschlag akzeptiert."

"Für Mut, Tapferkeit und Liebe"

Sollte die FPÖ eine Koalition mit der ÖVP bilden und Strache in die Regierung wechseln, wird dieser den Klubvorsitz freilich nicht behalten. Wer nachrücken könnte, wollte er aber noch nicht sagen. Derartige Spekulationen seien in der derzeitigen Situation "unredlich".

Was Strache allerdings schon sagen konnte ist, dass man bei der Angelobung der Mandatare am Donnerstag im Nationalrat nicht wieder die umstrittene Kornblume tragen werde. Stattdessen soll ein Edelweiß die blauen Abgeordneten schmücken. Dies stehe für Mut, Tapferkeit und Liebe, meinte der FPÖ-Chef.

Seit Jahren Diskussionen

Die blaue Kornblume erhitzt immer wieder die Gemüter. Kritiker bezeichnen sie als Erkennungszeichen für illegale Nationalsozialisten in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts. Sie gilt aber auch Symbol der Freiheitsbewegung von 1848. 

Im Jahr 1995 hatte der damalige Linzer Bürgermeister Franz Dobusch sogar eine Prüfung nach dem NS-Verbotsgesetz angeordnet, nachdem ein Teil der freiheitlichen Gemeinderäte anlässlich der Angelobung eines neuen FPÖ-Gemeinderates mit blauer Kornblume im Knopfloch erschienen war.

»zurück zu Nationalratswahl 2017«

Kommentare

„Welche Ideologie die strammen deutschnationalen Burschenschafter der FPÖ vertreten, ist eh ...“ mrxxxx Welche Ideologie die strammen deutschnat...
„Es wird über die Deutschnationalen lamentiert und dabei vergessen, dass fast ein Drittel aller ...“ netmitmir Es wird über die Deutschnationalen lamen...
„Und weil's Konservative gibt, die dem Austrofaschismus nachtrauern, sind rechtsextreme ...“ mrxxxx Und weil's Konservative gibt, die dem Au...

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 - 2? 
Bitte Javascript aktivieren!