Nationalratswahl 2017

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Experten vor dem Wahlkampffinale: Die entscheidenden Tage kommen erst

Elefantenrunden und wechselnde Duelle werden den Wahlkampfzirkus bis zum Schluss prägen. Bild: APA/HERBERT PFARRHOFER

Elefantenrunde: Kampf um die letzten Prozentpunkte

WIEN. Mit der Elefantenrunde heute Abend steht der letzte TV-Höhepunkt des Wahlkampfes auf dem Programm. nachrichten.at wird live berichten.

Von Von Barbara Eidenberger und Elisabeth Prechtl, 12. Oktober 2017 - 07:00 Uhr
Österreich wählt
Die Oberösterreichischen Nachrichten und nachrichten.at berichten in Ihrem Schwerpunkt zur Nationalratswahl 2017. Hier finden Sie alle Fakten, Hintergrundberichte, Fotos und Videos.

Obwohl davon auszugehen ist, dass viele Menschen die Konfrontation verfolgen werden, dürfe man ihre Wirkung nicht überschätzen, sagt Politikwissenschaftler Fritz Plasser: „Die meisten Wähler haben sich festgelegt.“ Allerdings sind etwa 15 Prozent unentschlossen: „Davon haben etwa zehn Prozent eine Tendenz, die gilt es für die Kandidaten zu verstärken.“ Fünf Prozent der Wähler sind noch offen: „Die gilt es zu überzeugen.“

Dazu gehört, trotz aller Zuspitzung auf die Kandidaten, immer noch das Programm. "Allerdings sind in einem Format wie diesem keine komplexen Ausführungen möglich", sagt der Politikwissenschaftler. Denn dabei liefe man Gefahr, in zu technische Diskussionen abzugleiten oder sich in Zahlen zu verzetteln. Sein eigenes Programm in- und auswendig zu kennen, sei aber wichtig: "Wer ohne programmatische Fundierung in eine solche Diskussion geht, den kann es aufstellen." 

Video: Vorschau auf die Runde der Spitzenkandidaten

Aber ebenso wichtig - oder sogar wichtiger - ist die Wirkung der Kandidaten auf die Zuschauer. Einen großen Einfluss auf Wähler hat die Stimme, sagt Tatjana Lackner, Gründerin der „Schule des Sprechens“. Zwei Dinge zeichnen für die Kommunikationstrainerin einen guten Rhetoriker aus: „Erstens darf er uns nicht stören, wenn wir zuhören wollen, zum Beispiel durch Verhaspeln, Fallfehler oder einen Redeschwall, wie beispielsweise Matthias Strolz in des öfteren produziert. Zweitens schafft er durch einen bunten Wortschatz ein Bild im Kopf des Zuhörers und allein durch die Wortwahl schon Emotionen.“

Für Lackner sind vor allem Bundeskanzler Christian Kern (SP) und VP- Obmann Sebastian Kurz gute Rhetoriker. Kern habe eine wirklich gute Stimmung, mit der er zu Beginn seiner Politkarriere eine Sogwirkung in der SPÖ erzeugte. Auch Kurz, der immer entspannt und mit offenem Gesichtsausdruck auftritt, ist für Lackner ein „Medientalent“. Heinz-Christian Strache habe nicht seinen stärksten Wahlkampf absolviert. Er habe sich sprachlich zurückgenommen, um staatsmännisch zu wirken, und sei dadurch schmallippig herübergekommen. Bei der Grünen Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek und Neos-Chef Matthias Strolz sieht Lackner rhetorische Defizite: "Matthias Strolz verkürzt die Vokale extrem. Ulrike Lunacek funktioniert am Bildschirm gar nicht, aufgrund vieler Verhaspelungen wird sie gerade von der älteren Generation nicht wahrgenommen."  

Vorbereitung der Spitzenkandidaten

„Sehr entspannt und locker“ geht FP-Spitzenkandidat Heinz-Christian Strache laut FP-Pressesprecher Martin Glier die Elefantenrunde an: Direkte Konfrontationen seien Straches Metier, er sei der Routinier, der von allen Teilnehmern die meisten Duelle absolviert habe. „Nach gefühlten 347 TV-Duellen kennt er seine Gegenüber ganz genau. Eventuell geht er kurz vorher noch die Unterlagen durch, die er im Wahlkampf immer bei sich hat.“

Eine sehr genau inhaltliche Vorbereitung steht bei Christian Kern (SP) auf dem Programm, sagt Pressesprecher Andreas Strobl: "Er diskutiert und argumentiert die Themen für den Abend mit seinem Team genau durch." Wichtig für Kern ist es, auch das Programm der anderen Kandidaten detailliert zu kennen. Rituale oder ähnliches hat der SPÖ-Kandidat vor Konfrontationen nicht. "Meist blättert er noch in den Unterlagen und hört Musik", so Strobl. 

Video: So lief das Duell zwischen Kern (SPÖ) und Kurz (ÖVP)

»zurück zu Nationalratswahl 2017«

Kommentare

„„Mit der Elefantenrunde heute Abend steht der letzte TV-Höhepunkt des Wahlkampfes auf dem ...“ FranziGut „Mit der Elefantenrunde heute Abend steh...
„Grüne werden 7% und Neos 4,5% erhalten Pilz wird nicht reinkommen . “ cochran Grüne werden 7% und Neos 4,5% erhalten P...
„Grüninnen 7% ? Bei den 2 GenderINNEN als sogen Duo ? Ha , ha, ha !!“ Adler55 Grüninnen 7% ? Bei den 2 GenderINNEN als...

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 1 + 1? 
Bitte Javascript aktivieren!