Nationalratswahl 2017

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Kommentare zu diesem Artikel
von pepone (40829) · 05.10.2017 15:19 Uhr

Gestern sagte der ex SPÖ BundesGf Kalina über die SPÖ Affäre aus .
das ist doch der Clou.. war er doch damals derjenigen der im ORF öffentlich sagte :

Politiker dürfen LÜGEN, ABER sie sollten sich dabei nicht erwischen lassen !

und der Typ urteilte gestern über die aktuelle SPÖ ...BLAMAGE vom ORF Wolff .

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von kratzfrei (6183) · 05.10.2017 01:30 Uhr

Das ist doch alles nur eine Farce. Die wissen doch ganz genau wen sie beauftragt haben. Die werden ja auch dafür bezahlt.
Man hat diesmal den Bogen einfach überspannt. Natürlich kann man den völlig Unwissenden spielen, doch dass es untergriffig und gegen Kurz und die FP geht, das war wohl allen klar.
So ist man es ja auch gewohnt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von tim29tim (1189) · 04.10.2017 22:38 Uhr

In Österreich und Europa sind viele entsetzt über das Dirty Campagning der SPÖ, das von Kerns Wahlkampfexperten Silberstein konzipiert, und sogar rassistische und antisemitische Auswüchse abgenommen hat.
Besonders perfide ist die versuchte Täter-Opfer Umkehr, die zeigt welch eiskalter Charakter Kern ist.
Der einzige Ausweg für Kern aus diese Affäre sind Entschuldigung und Selbstanzeige.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Harbachoed-Karl (9470) · 04.10.2017 22:12 Uhr

Die wollen aufdecken und
finden den Vertrag nicht.

ROTLROTFL LOL

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von AlfredENeumann (790) · 04.10.2017 21:27 Uhr

Im Gegensatz zu den meisten SPÖ-Kollegen ist Kern weder übergewichtig noch ungepflegt. Aber nur mit den optischen Vorteilen und (offensichtlich unwahren) Sprüchen zu punkten, klappt dann doch nicht so einfach.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von krtek (6227) · 04.10.2017 21:55 Uhr

Warum bist du nicht an Äußerlichkeiten interessiert, so wie alle anderen Kurzen?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von AlfredENeumann (790) · 04.10.2017 21:24 Uhr

Nach den Wahlen wird man die verbleibenden SPÖler unter Artenschutz stellen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von krtek (6227) · 04.10.2017 21:53 Uhr
von Vollhorst (4504) · 04.10.2017 21:09 Uhr

Wo lernen die SPÖer diese Anpatztechnik?

Etwa in der politischen Akademie der SPÖ (RennerInstitut), das seit einem Kreisky-Gesetz aus staatlichen Mitteln gesponsert wird? Diesem steht übrigens seit dem Jahr 2000 der Gusenbauer als Präsident vor. Ein reiner politischer Gehirnwäsche- und Selbstbedienungsladen!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von krtek (6227) · 04.10.2017 21:57 Uhr
von herst (9066) · 04.10.2017 21:24 Uhr

Wo lernen die SPÖer diese Anpatztechnik?

Zum Teil von der FPÖ abgschaut? Denn, im Anpatzen ist die auch ganz gut, siehe BP Wahl...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von weyermark (7409) · 04.10.2017 20:58 Uhr
von nala2 (19) · 04.10.2017 23:10 Uhr

also,eins ist sicher.dr.kreisky wäre so etwas nicht passiert.der war kein schleimer,weil er die israelis genau kannte.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von krtek (6227) · 04.10.2017 22:03 Uhr

wenn dich der juristisch in den Schwitzkasten nimmt, hast du ausgezwitschert, vom körperlichen Schwitzkasten ganz abgesehen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von weyermark (7409) · 05.10.2017 10:42 Uhr

Na klar, wird der Fall wieder juristisch in den Schwitzkasten genommen.
Na klar, werden da die Kläger wieder ausgezwitschert haben.
Na klar, wird dabei herauskommen, was wir von den anhängigen Fällen
der 2. Republik zur Genüge kennen -
nur die Bevölkerung bildet sich seine Urteile nicht nach § !

Übrig bleiben wird einzig & alleine das Übergewicht Matznetters.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Gerd63 (253) · 04.10.2017 21:03 Uhr

Wird auch über die Masse von ÖVP Politikern (gerne auch in der Vergangenheit hergezogen)?
Oder will man die SPÖ einfach schlecht darstellen.
Dafür gibt es ein neues Modewort "Dirty C."

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von weyermark (7409) · 04.10.2017 21:13 Uhr

D. C ist kein Modewort, das gibt es schon lange,
nur wurde es bisher nicht verharmlosend für Sauerei verwendet.
Weil das was jetzt von Silberstein, Pöchhacker & Co. gemacht worden ist,
das nennt man Sauerei - und das hat man immer Sauerei genannt
und nie dirty compaigning !

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von beisser (5852) · 04.10.2017 22:44 Uhr

Hat ja bei Waldheim oder der schwarz-blauen Regierung damals auch schon funktionert.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von ichauchnoch (6278) · 04.10.2017 20:14 Uhr

Der SPÖ-Mitarbeiter Pöchhacker hat sich die höheren Weihen für die Arbeit an der Wahlkampagne für Kanzler Kern wohl damit verdient, dass er gegen Hofer das Krüppellied herangezogen hat. Entschuldigt dafür hat sich Hundstorfer - der abgesoffene Kandidat - was diese Entschuldigung wert war, sieht man ja jetzt ganz genau - nämlich nichts.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von krtek (6227) · 04.10.2017 22:07 Uhr

ja, wer mit Hofer zu tun hat, muss sich eben wundern.

Ich werde mich wundern
du wirst du wundern
Hofer wird uns wundern

wir werden uns wundern
ihr werden euch wundern
sie werden sich wundern.

Jedem sein blaues Wunder.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Pippilangstrumpf008 (1580) · 04.10.2017 20:10 Uhr

https://www.profil.at/oesterreich/spoe-wahlkampf-dokumente-silberstein-kern-8344182
Ich glaube dieser Artikel sagt alles Liebe SPÖ ihr wolltet einen schmutzigen Wahlkampf ihr habt ihn bekommen, nur leider anders als ihr Euch gedacht habt. Der Schuss ging nach hinten los , jetzt steht auch dazu und versucht nicht die Schuld anderen in die Schuhe zu schieben

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von krtek (6227) · 04.10.2017 22:09 Uhr

Dreh dir die Welt, wie sie Astrid Lindgren nicht gefällt, aber mach es lautlos.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Megaphon (2186) · 04.10.2017 20:07 Uhr

So hat sich die SPÖ gewandelt: Aus der Arbeiterpartei wurde eine Anpatzerpartei !

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von AlfredENeumann (790) · 04.10.2017 20:05 Uhr

"SPÖ zweifelt an Enthüllungen"

Sollte es nicht besser heißen:
"SPÖ verzweifelt an Enthüllungen"

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von AlfredENeumann (790) · 04.10.2017 19:57 Uhr

Liebe SPÖ, gebt doch endlich die dreckige Kampagne zu, es wissen doch sowieso alle, wer dahinter steckt. Der Zeitraum nach der Kündigung von Silberstein ist doch völlige Nebensache, die Kampagnen und Facebookseiten starteten lange vorher!

Dass man " Den rund 400.000 Euro schweren Beratervertrag mit Silberstein werde eher nicht offenlegen" werde, wird kaum jemanden verwundern. Zu viele Drecksdetails und ein verhängnisvoller Zeitplan, noch vor Entschluss für Neuwahlen, weisen auf die Blockadepolitik der Roten und das systematische Provozieren von Neuwahlen hin.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7858) · 04.10.2017 20:10 Uhr

Offensichtlich interessiert keinen der Verweis von Maznetter auf andere schmutzige Seiten!
Na klar, Dirty-C.... haben wir hier ja jeden Tag, allerdings nicht von SPÖ-Sympathisanten.
.....wissen doch sowieso alle, wer dahinter steckt...Zeitraum völlige Nebensache...
Einer der alles weiß, aber nichts zugibt?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Vollhorst (4504) · 04.10.2017 21:08 Uhr

Anstatt aufzuklären, patzt Maznetter andere an.

Ein richtiger SPÖer, gelernt ist gelernt.

Der politischen Akademie der SPÖ (RennerInstitut), das seit einem Kreisky-Gesetz aus staatlichen Mitteln gesponsert wird, steht seit Jahren übrigens Gusenbauer als Präsident vor. Ein reiner politischer Gehirnwäsche- und Selbstbedienungsladen!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Biene1 (4147) · 04.10.2017 19:54 Uhr

Warum will die SPÖ wohl Ihren Dirty-campaigning-Vertrag dem Wähler gegenüber eher nicht offenlegen???
Da sollte der Wähler dem der Verzrag verheimlicht wird, diese Partei eher nicht wählen!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von AlfredENeumann (790) · 04.10.2017 19:58 Uhr

Der Vertrag stammt aus einer Zeit, wo noch keine Neuwahlen fix waren und die SPÖ auf Blockade spielte. Man will diese Strategie nicht offenlegen!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von gscheidle (2089) · 04.10.2017 19:39 Uhr

Wenn endlich die Justiz eingeschaltet würde! Die gegenseitigen Anschüttungen auf anderen Wegen aufzuklären ist unmöglich weil nicht objektiv!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Biene1 (4147) · 04.10.2017 19:26 Uhr

Hier soll der Aufschwung des SPÖ Bonznapparats eingeläutet werden... wer denen noch etwas glaubt ist selber schuld...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von weyermark (7409) · 04.10.2017 19:23 Uhr

wennst dem Maz netta zuhörst,
glaubst ein Blinder redet von den Regenbogenfarben.
Ich mein, daß er nebenbei auch noch unsympathisch ist,
dafür kann er nichts.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7858) · 04.10.2017 20:05 Uhr
von Fortunatus (2297) · 04.10.2017 19:19 Uhr

Was soll den das Theater, der ehemalige Finanzsprecher der SPÖ,
Christoph Matznetter wird mit der Aufklärung des SPÖ-Falls, Silberstein beauftragt.
Wird hier der Fuchs beauftragt zu untersuchen, wer die Gans gestohlen hat.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von nala2 (19) · 04.10.2017 23:19 Uhr

der fuchs sollte eher neutral sein,als aufdecker.jeder wirft das steuergeld auf seine weise raus.typisch rot/grün

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von krtek (6227) · 04.10.2017 22:14 Uhr

Pass auf, dass dich der Fuchs nicht holt, Herr Gänserich.
Schnipp, schnapp schnappi - ein Mühlviertler weniger.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von beisser (5852) · 04.10.2017 20:39 Uhr

Ist ja auch lustig.
Richter, Staatsanwalt, Angeklagter und Anwalt - alle von der selben Partei. Also wenn das nicht objektiv und glaubwürdig ist ? 😉😉 😂😂

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von penunce (4607) · 04.10.2017 19:17 Uhr

Wird da nicht der Bock zum Gärtner gemacht, wollte er nicht verlorenes Terrain in der spö gut machen, ist er der Falsche bei den Ermittlungen?

"Einstieg unter Gusenbauer, Fall unter Faymann
Sein Einstieg in die große Politik erfolgte unter Alfred Gusenbauer, der ihn als eine Art Schatten-Finanzminister aufbaute. Daraus wurde nichts, nachdem die ÖVP erfolgreich das Finanzressort für sich verhandelte. Für Matznetter begann eine eher zähe Zeit als Staatssekretär in der unglücklichen Koalition Gusenbauer/Molterer. Oftmals von der ÖVP von wichtigen Informationen abgeschnitten tat er sich schwer, eigenes Profil zu entwickeln. Endgültig bergab ging es mit seiner politischen Bedeutung, als Werner Faymann die SPÖ übernahm und Bildungsministerin Claudia Schmied als Finanzministerin protegierte. Deren Avancement scheiterte freilich ebenfalls an der Volkspartei."

https://kurier.at/politik/inland/wahl/nr-wahl-brunner-und-matznetter-ungewoehnliches-rotes-notfall-duo/289.397.835

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Gerd63 (253) · 04.10.2017 19:20 Uhr

Wird jetzt auch noch in der Vergangenheit von Hr. Matznetter gegraben?
Vielleicht findet sich hier etwas?
Würde ich glatte Themaverfehlung bezeichnen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von penunce (4607) · 04.10.2017 19:37 Uhr

Ich sehe das nicht so, denn Matznetter ist der "geheime" Finanzverwalter der spö, er ist unter anderem auch Geschäftsführer der Merkur-Unternehmensbeteiligung, Vermögensverwaltung und Finanzierungsvermittlung Gesellschaft m.b.H. – Gartenhotel Altmannsdorf“ auf.

Dieser Gesellschaft gehört etwa die Café Gloriette Betriebs GmbH, die „Café Gloriette“ und „Tiroler Garten“ in Schönbrunn verwaltet.

Die "Merkur" befindet sich laut Firmenbuch zu etwa 99 Prozent im Eigentum der SPÖ – der Rest des Anteils fällt auf das Renner-Institut, die Parteiakademie der SPÖ.

Beim Renner-Institut wiederum trifft man auf niemand anderen als Alfred Gusenbauer als Präsidenten. Und Gusenbauer war es auch, der Matznetter, mit dem er seit gemeinsamen Jahren in der Sozialistischen Jugend befreundet ist, zur SPÖ brachte.

Quelle:

https://www.firmenbuchgrundbuch.at/easy/fb/search?affiliate=-51

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7858) · 04.10.2017 20:04 Uhr

Firmen ABC gäbe auch schöne Aufschlüsse über Firmenkonstrukte so mancher ÖVPler, VPÖler, Parteispender......
Nur zur Anregung, falls irgendwelche Wähler mehr an diesem als an Parteiprogrammen interessiert sind.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von penunce (4607) · 04.10.2017 20:13 Uhr
von Gerd63 (253) · 04.10.2017 21:06 Uhr

Darf in letzter Zeit nur über SPÖ-Politiker diskutiert werden?
Seltsame Einstellung zu Meinungsfreiheit.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Harbachoed-Karl (9470) · 04.10.2017 18:24 Uhr

Wie auch immer
‚darüber redet niemand` finde ich trottelhaft. Meine Meinung.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von waage1 (36) · 04.10.2017 17:57 Uhr

Die SPÖ mit Parteichef Kern hat (hatte) Silberstein.
ÖVP-Obmann Kurz hat in den letzten Jahren am Sessel
vom damaligen ÖVP-Obmann Mitterlehner gesägt
und ihn schließlich zu Fall gebracht.
Die Bundespolitik in Wien ist ein Terrain, auf dem
viele politische Giftcocktails gemixt werden.
Aber viel wichtiger wäre es, wenn über die Programme
der Parteien diskutiert werden würde.
Wird die ÖVP weitere Pensionskürzungen im ASVG-Bereich
und Sozialabbau machen?
ÖVP-Obmann Kurz hält sein Programm für liberal und
christlich-sozial. Ich würde sagen, es ist sehr liberal,
aber eher wenig christlich (insbesondere gegenüber den österreichischen
Arbeitern und Angestellten).
Es wird wahrscheinlich so sein wie in der Vergangenheit: Bei eher typischen ÖVP-Wählern
(z.B. Beamten) soll alles weitgehend so bleiben wie es ist.
Bei typischen SPÖ-Wählern (Arbeiter, Angestellten) soll mehr oder
weniger dafür doppelt gespart werden.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von beisser (5852) · 04.10.2017 17:48 Uhr

Ist schon praktisch wenn man selber die Untersuchungen führt !

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Meisterleister (3501) · 04.10.2017 17:14 Uhr

Der sympathische Herr Matzenetter wird morgen Kurz, Sobotka, Schelling, Dönmez, Moser, Köstinger überführen. Die haben die Kampagne gegen Kurz weitergeführt.

Wie schlicht ist dieser Mann? Wer hat diesen Gauner Silberstein mit der schweinischen Kampagne beauftragt? Waren da nicht der Prinz und seine vielen Einflüsterer (Gusenbauer and friends) beteiligt?

Waren das schon die roten Märchenprinzen, oder?

War das ganze bisher bereits ein Tiefpunkt der roten Unkultur, werden die Genossen jetzt widerwärtig. Einen Sympathieträger haben die Genossen ja noch unter Vertrag. Den blitzgescheiten und seriösen Herrn Fussi, des Prinzen Liebling. Der ist etwa mit dem Herrn Stegner in Deutschland zu vergleichen. Der Ralph Stegner (Pöbelralle) kostete dem Papa Schulz sicher 2 Prozent. Der Fussi Rudi muss sich diesbezüglich auch nicht verstecken. Wenn er noch ein paar Auftritte im Boulevard bekommt, schafft er noch ein Prozenterl Minus extra.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Flachmann (1374) · 04.10.2017 20:08 Uhr
von weinberg93 (5219) · 04.10.2017 16:58 Uhr

Matznetters Theorien werden immer abstruser, die Verzweiflung muss riesig sein.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Gerd63 (253) · 04.10.2017 16:55 Uhr

Das ganze wird ja immer undurchsichiger.
Die Geschäftsbeziehung Dönmez/Silberstein ist auch aufklärungsbedürftig.
Wurde etwa ein dummer Komma-Fehler gemacht?
Macht ja fast keinen Unterschied 20.000 Euro oder fast 200.0000 Euro.
Hoffentlich wird die Pierer-Grossspende an die ÖVP gewinnbringend angelegt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Harbachoed-Karl (9470) · 04.10.2017 18:35 Uhr
von Gerd63 (253) · 04.10.2017 18:59 Uhr

Die Geschäftsbeziehung der SPÖ mit Hr. Silberstein ist auch längst aufgelöst.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Myview (330) · 04.10.2017 19:14 Uhr

Das hier lesen, Fakten machen mehr Sinn als Hr. Matznetters Träumereien: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20171004_OTS0223/richtigstellung-der-oesterreichischen-gesellschaft-fuer-politikanalyse-oegp-zu-peter-puller-und-efgani-doenme

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7858) · 04.10.2017 19:56 Uhr

Klingt so als wäre ein Verein einen Vertrag eingegangen, der dann mangels Finanzierung nicht eingehalten werden konnte und aufgelöst wurde. Ist so was möglich oder nur deshalb um den Schaden für beide Seiten zu begrenzen?
Von Dönmez hörte man doch, dass nicht befriedigend gearbeitet wurde und nicht, dass man nicht bezahlen konnte.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7858) · 04.10.2017 19:57 Uhr

Wäre eine genauere Datumsangabe und nicht Juli begonnen, 2017 eingestellt besser gewesen?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vonWolkenstein (1215) · 04.10.2017 16:45 Uhr

Wenn ich die ganze Entwicklung bzw. die Argumentation des Herrn Kern richtig verstanden habe, dann hat die SPÖ deswegen die Zusammenarbeit mit Herrn Silberstein beendet, weil er in Israel verhaftet worden ist. Wäre dies nicht geschehen, dann würde er noch heute für Herrn Kern die schmutzige Kampagne gegen Herrn Kurz weiterführen können und Herr Kern würde diesbezüglich keine Bedenken haben. Herr Kern Sie haben sich nicht nur für jedes öffentliche Amt, sondern auch für den Chefposten bei der Bahn selbst disqualifiziert.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vonWolkenstein (1215) · 04.10.2017 21:36 Uhr

Gratulation zu diesem niveauvollen Beitrag. Sind Sie der Zwillingsbruder des Herrn Kern?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von zeindi (93) · 04.10.2017 18:10 Uhr

Ich hoffe es gelingt noch vor der Wahl , daß diese Kampagne aufgedeckt wird . Ich vermute es stecken noch andere Parteien dahinter . Wer hat bezahlt , Wem hilft dies , Wer labt sich daran?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von lndsmdk (1154) · 04.10.2017 23:12 Uhr
von Gerd63 (253) · 04.10.2017 16:56 Uhr

Wie ist die Zusammenarbeit Dönmez/Silberstein zu werten?
Ist die weniger schmutzig?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vonWolkenstein (1215) · 04.10.2017 17:34 Uhr

Nicht vom Thema abweichen Herr Parteisekretär! Sind meine Überlegungen richtig oder nicht?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von wopra (285) · 04.10.2017 19:09 Uhr
von Gerd63 (253) · 04.10.2017 17:52 Uhr

Hier kommt es ständig zu Themaverfehlungen.
Interessanterweise nur welche, die die SPÖ betreffen.
Da muss auch noch der Kreisky herhalten !

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Harbachoed-Karl (9470) · 04.10.2017 18:31 Uhr

Was sagst du. Die SP untersucht nur, weil sie erwischt worden ist. Oder?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Gerd63 (253) · 04.10.2017 19:03 Uhr

Und die ÖVP traut sich nicht untersuchen.
Könnte ja eventuell etwas aufgedeckt werden, was nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von KeinSpieler (130) · 04.10.2017 15:48 Uhr

Eigentlich sollte es heißen: "Die SPÖ verzweifelt an den Enthüllungen!"

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MitDenk (7858) · 04.10.2017 19:44 Uhr
von Biobauer (916) · 04.10.2017 15:48 Uhr

Ich muss mich in diesem Zusammenhang schon Fragen für wie blöd hält diese Abgehobene Funktionärstruppe der SPÖ uns Österreicher und Österreicherinnen?

Fliegender Wechsel und das wahrscheinlich im selben Büro mit den selben Computern, hoffentlich hat sie auch der Mietvertrag und die Arbeitsverträge geändert.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Strachelos (3895) · 04.10.2017 15:48 Uhr

schau ma mal, dann sehen wir schon.

Was da noch alles kommen wird ?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von auflosgehtslos (1847) · 04.10.2017 15:45 Uhr

Das Schmutz-Team Silbersteins - beziehungsweise einige aus dem Team - hatte noch Geldforderungen, die es noch vor der Wahl beglichen haben wollte, weil es wusste, dass sich nachher niemand daran erinnern wird.

Seit Silberstein gefängnishalber aus dem Spiel war und die SPÖ knausrig zu werden begann, werden nun rachehalber Stück für Stück belastende Dinge nach außen gespielt.
Das erste war sicher das an Silberstein gerichtete SPÖ-interne Dokument über die Eitelkeit der "Prinzessin" Kern.
Das letzte war jenes über die Investitionen von Kern – als aktiver Bundeskanzler! – in eine dubiose israelische Firma.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von auflosgehtslos (1847) · 04.10.2017 15:42 Uhr

Treuherzig versucht die SPÖ, ihr skandalöses Dirty Campaigning mit lauter Fragezeichen einzunebeln.
Dabei sind inzwischen alle wichtigen Fragen weitestgehend geklärt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von zeindi (93) · 04.10.2017 16:29 Uhr

Für mich stellt sich schon noch die Frage : Was haben andere Parteien mit dieser Schmutzkübelkampagne zu tun . Es steht ja außer Frage , daß die ÖVP an Silberstein bezahlt hat . Diese Kampagne , die jetzt gegen BK. Kern läuft passt den Kurz-Freunden super in Ihre Gangart . Abschießen des Vorgängers , kein Laut nach Abgang von Silberstein und Freunden aus der ÖVP und weitermachen mit Kampagne die sie selber schon bezahlt haben . Wer hat den die meisten Gelder aus privaten Spenden bekommen ? Die "Krone" ist beleidigt weil BK. Kern nicht bei Ihrem "Check" mitgemacht hat und macht jetzt mobil gegen Kern und nur Kurz ist der Kanzleranwärter . Es wird höchste Zeit daß die Wahrheit ans Licht kommt .

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von gscheidle (2089) · 04.10.2017 19:42 Uhr

Für die Wahrheit bin ich auch, aber wie sieht die aus? So wie sie sie sehen wollen?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Harbachoed-Karl (9470) · 04.10.2017 18:29 Uhr

Ablenken? Kindlich-kindisch sagen: Der Franzi hat auch? Und das mit erstunkenen und erlogenen ‚facts`?
Schwärmt jetzt die Silbersteinbande in die Tageszeitungen aus?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von auflosgehtslos (1847) · 04.10.2017 15:40 Uhr

Christian Kern sagte in der ZiB1 einen völlig richtigen Satz: Die Produktion solcher Facebook-Seiten sei „nicht nur unmoralisch, sondern auch verblödet und idiotisch.“

Unmoralisch stimmt auf jeden Fall, verblödet und idiotisch gilt nur, wenn man vor der Wahl dabei erwischt wird.

Bei früheren Wahlen dürfte die SPÖ das geschickter gemacht haben.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von auflosgehtslos (1847) · 04.10.2017 15:37 Uhr
von krtek (6227) · 04.10.2017 22:17 Uhr
von Istehwurst (2377) · 04.10.2017 15:34 Uhr
von krtek (6227) · 04.10.2017 21:59 Uhr

Bei dir geht's wie beim Messias wohl um die Wurst.

'Schmied oder Schmiedl - das ist hier die Frage`, lieber Jederwurst.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Ferdinand1937 (130) · 04.10.2017 15:40 Uhr
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 - 2? 
Bitte Javascript aktivieren!