Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 22. Jänner 2018, 01:37 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Montag, 22. Jänner 2018, 01:37 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

Trotz Wahlschlappe: Junge Grüne machen weiter

LINZ. Nach ihrem Rauswurf aus der Grünen Bundespartei dockte die Jugendorganisation bei den Kommunisten an. 

Theresa Griesebner, Sprecherin der Jungen Grünen Oberösterreich, gibt sich kämpferisch: Man wolle auch weiterhin die Plattform „KPÖ Plus“ unterstützen.  Bild: Weihbold

2017 war ein turbulenten Jahr für die Jungen Grünen: Erst wurden sie nach einem Konflikt mit der Mutterpartei rund um die ÖH-Wahlen aus der Bundespartei geworfen. Im Sommer entschied man sich, gemeinsam mit den Kommunisten als „KPÖ Plus“ bei den Nationalratswahlen anzutreten – und erreichte 0,78 Prozent der Stimmen. 

Am Mittwoch gaben die Jungen Grünen Oberösterreich bekannt, auch weiterhin politisch aktiv zu sein und das Wahlbündnis „KPÖ Plus“ zu unterstützen, so die Sprecherin der Jungen Grünen Oberösterreich, Theresa Griesebner. Den etwas irreführenden Namen „Junge Grüne“ wolle man im Jahr 2018 ablegen. 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 20. Dezember 2017 - 17:06 Uhr
Mehr Landespolitik

Landes-SPÖ will U-Kommission als Minderheitenrecht

LINZ. Oberösterreichs SPÖ will am Donnerstag im Landtag einen Dringlichkeitsantrag einbringen, um – wie im ...

Nachwuchs im Hause Haimbuchner: "Wir sind überglücklich"

LINZ. Vor dem Büro des Landeshauptmann-Stellvertreters Manfred Haimbuchner (FP) hängen blaue Luftballone, ...

„Man muss sich davon lösen, immer Everybody’s Darling sein zu wollen“

LINZ. Landeshauptmann Thomas Stelzer (VP) fordert einen Reformkurs im Bund.

Der neue Landes-Finanzplan: die nächsten Jahre mit Überschüssen

LINZ. Gesetzliche "Schuldenbremse" wird verlängert, die nächsten Jahre sollen auch weitere Schulden ...

Kindergärten: "Brutto statt netto" für Beiträge

LINZ. Drei Prozent vom Familieneinkommen, so der Richtwert, sind ab 1.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!