Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 23. April 2018, 21:31 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Montag, 23. April 2018, 21:31 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

Swap-Prozess: BAWAG geht von mehrjährigem Verfahren aus

WIEN / LINZ. Die BAWAG geht davon aus, dass der bereits seit 2013 andauernde Zivilprozess gegen die Stadt Linz noch mehrere Jahre dauern wird, bis ein abschließendes und vollstreckbares Urteil vorliegt.

Bawag fegt Linzer Vergleichs-Vorstoß vom Tisch: "Kein vernünftiges Angebot"

Bawag-Chef Byron Haynes Bild: Reuters

Diese Auffassung vertritt das BAWAG-Management im heute im Amtsblatt veröffentlichten Anhang zum Jahresabschluss 2016. Der Rechtsstreit selbst begann bereits im November 2011.

"Die BAWAG hat eine unverändert starke Rechtsposition und ist auf die anstehenden Gerichtsverhandlungen gut vorbereitet", heißt es in den Erläuterungen zum Jahresabschluss.

"Es ist schwer abschätzbar, wie lange das Verfahren noch dauern wird. Basierend auf Erfahrungswerten wird jedoch die weitere Verfahrensdauer bis ein abschließendes, vollstreckbares Urteil vorliegt, mit mehreren Jahren angenommen", so das Management.

Wieviel in der Bilanz betragsmäßig für den Rechtsstreit und das zugrundeliegende Swap-Geschäft berücksichtigt wurden, muss die Bank aufgrund einer Schutzklausel nicht angeben.

Nach Beendigung des Geschäftes sei das Derivat ausgebucht worden und eine Forderung in die Position Forderung an Kunden eingestellt worden. Der Forderungsbuchwert stütze sich auf entsprechende Rechts- und andere Gutachten, die die Höhe der Forderung unterstützen, heißt es.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 31. März 2017 - 17:24 Uhr
Mehr Landespolitik

Zähe Verhandlungen mit dem Bund

LINZ. Stelzer über offene Finanzfragen: "Wir haben noch nichts in der Hand"

Rektorswahl: Lukas stellt sich heute Uni-Hearing

LINZ. Morgen, Dienstag, stimmt der Senat der JKU ab.

Volkspartei festigt Platz eins, leichte Delle bei den Freiheitlichen

LINZ. Im aktuellen Politikbarometer der Oberösterreichischen Nachrichten muss die Landes-FPÖ im Vergleich ...

Jugendschutz: Oberösterreich schert aus

LINZ. Einheitliche Regelungen in acht Ländern, Oberösterreich lehnt längere Ausgehzeiten ab.

Jugendschutz: Oberösterreich stimmte bei Ausgehzeiten nicht zu

HALL/TIROL. Acht von neuen Bundesländern haben am Freitag bei der Jugendreferentenkonferenz in Tirol eine ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!