Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 25. Juni 2018, 16:09 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Montag, 25. Juni 2018, 16:09 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

ÖVP bestellte Markus Achleitner zum neuen Landesrat

LINZ. Mit "Respekt und Demut" werde er sein neues Amt antreten, sagte Eurothermen-Chef Markus Achleitner heute bei seiner Präsentation als neuer Wirtschaftslandesrat. Mit Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander wird zum ersten Mal eine Frau Landeshauptmann-Stellvertreterin.

67 Kommentare Alexander Zens 14. Juni 2018 - 08:40 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
fritzlfreigeist (21) 14.06.2018 19:06 Uhr

AltLH Pühringer war bekannt als "Hupfi", weil er seine Reden mit
ständigem Auf- und Ab seines Körpers würzte.

Aber was hat Stelzer ........ man sah heute im TV, wie er
ständig mit dem Kopf wackelt, einmal rechts-links, dann wieder
auf-ab ........ ?

Offenbar ist Stelzer überfordert und der Körper wehrt sich ......... täusche ich mich da ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Snowman (943) 14.06.2018 19:06 Uhr

...auch landesräte sind interessenvertreter des volkes und hätten daher eher von den wähler/innen bestellt zu werden und nicht in form von postenschacher der jeweiligen parteien !!!

...leider wurde nun der "halblustige badewasch'l" von der övp in die landesregierung bestellt !!!

...ach - leitner, der von sich aus glaubt, besonders lustig zu sein und mit seinem kindischen verhalten und komischen gelächter versucht, die menschen um sich unterhalten, wäre eher dazu prädestiniert, beim orf-kasperltheater aufzutreten !!!

...und für die (seitenblicke)- gesellschaft gilt achleitner eher als anstrengender typ, von dem man sich während bzw nach seinen "kabarettistischen, lustigen (???) darbietungen" schnell in sicherheit flüchtet !!!

...so wie bei der weintaufe im stift kremsmünster vor einigen jahren !!!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Einheizer (3109) 14.06.2018 18:06 Uhr

Achleitner ist ein "Seitenblicke"-Hans Dampf in allen Gassen. Kaum eine Party auf der er nicht anwesend war, das macht sich jetzt bezahlt. Er kennt alle, alle kennen ihn - und man hilft sich halt gegenseitig auf die Posten.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
betgziege (480) 14.06.2018 17:06 Uhr

Mit Respekt und Demut würde ich auch jedes Monat über 10 000 Euros kassieren wozu brauchen wir überhaupt 9 Provinzkaiser samt ihren Hofstat. wen dann eh alles von. der EU bestimmt wird ,nicht einmall über Ceta darf das Volk abstimmen warum nicht ???

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
rudolfa.j. (1189) 14.06.2018 16:06 Uhr
oneo (16294) 14.06.2018 14:06 Uhr

Mangels geeignetem Personal in der ÖVP war Achleitner wohl der einzige Kanditat. Ob dieser, der bisher nur beschränkt mit Tourismus zu tun hatte, auch in wirtschaftlichen Angelegenheiten der geeignete Mann ist, muß man ganz stark bezweifeln. Die ÖVP hat wieder eindrucksvoll bewiesen, daß ein Parteibuch über alles Andere gestellt wird.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
beisser (6625) 14.06.2018 15:06 Uhr

?????? Versteh ich aber jetzt nicht ganz. Was ist denn so ungewöhnlich daran, wenn ein Schwarzer durch einen anderen Schwarzen ersetzt wird , Hätten da die Roten oder gar die Blauen in so einem Fall einen Andersfärbigen genommen ? Gaaanz bestimmt 😉😂😂😊

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
oneo (16294) 14.06.2018 19:06 Uhr

Ich meine, man hätte nicht unbedingt einen Parteisoldaten gebraucht. Es gäbe genug Fachleute, die sich nicht mit der Politik in Verbindung bringen möchten. Das Wirtschaftsresort sollte man sowieso nur von parteilosen Managern besetzen. Leider ist das in den Parteigesetzen nicht niedergeschrieben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jago (43945) 14.06.2018 23:06 Uhr

Die ganze Regierung muss endlich mit parteilosen Managern besetzt werden.

Aber damit das die Leute und die Redakteure verstehen, müssten sie zuerst einmal kapieren, dass
1. die Landesregierung kein Teil des Landtags ist.
2. die Bundesregierung kein Teil des Nationalrates ist.
sondern nur deren Angestellte.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
tradiwaberl (5709) 14.06.2018 15:06 Uhr

und weils die Roten oder Blauen oder Grünen oder Braunen auch so machen, ist es gut ??

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
beisser (6625) 14.06.2018 16:06 Uhr

Dass eigene Leute durch eigene Leute ersetzt werden, ist doch natürlich und normal.
Die "Umfärberei" in führenden Positionen das ist ganz was anderes.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
fritzlfreigeist (21) 14.06.2018 13:06 Uhr

Wer sich mit Thermalwasser auskennt, auch noch die Trommel rührt, der ist doch ganz einfach prädestiniert für einen Landesratjob.

Leider ist der Hiegelsberger als LH-Stellvertreter leer ausgegangen, offenbar ist dies seinem Haarwuchs geschuldet, der weit nicht so schön ist wie bei Blondi Haberlander.

Tja, Politik ist ganz einfach ........ nur manchmal schwer verständlich.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
joein (137) 14.06.2018 13:06 Uhr

Alles Guten Herr Achleitner und lassen sie sich nicht beirren!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Gruenergutmensch (256) 14.06.2018 13:06 Uhr

So sehr die OON Hofberichterstattung betreiben so sehr bringt es Schumi und ein weiterer ungenannter Redakteur in der Kronenzeitung heute auf den Punkt, unnützer Österreich belastender parteipolitischer Postenschacher!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jago (43945) 14.06.2018 13:06 Uhr

> Es wurde verkündet, was die OÖNachrichten vorausgesagt hatten:
> Achleitner wird Nachfolger


Der Kaffeesud ist ein arger Euphemismus traurig

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
ersterkarli (2299) 14.06.2018 12:06 Uhr

Gebt doch unserem lieben Markus wenigstens eine Chance!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
reibungslos (7355) 14.06.2018 12:06 Uhr

Shitstorm muss heute sein. Nach einer Woche ist das Pulver verschossen und der Rauch hat sich verzogen. Dann gibt es außerdem wieder andere, über die man schimpfen muss.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
0x00 (354) 14.06.2018 11:06 Uhr

die Haberlander haben wir aber wirklich nicht verdient. Mit dieser Ansage werde ich nächstes Mal nicht ÖVP wählen #HaberlanderNeinDanke

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Schrmar (18) 14.06.2018 11:06 Uhr

Und jetzt machen wir den Piratenkasperle von Bad Schallerbach zum Wirtschaftslandesrat im Industriebundesland Oberösterreich. Krawuzi Kapuzi

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
StefanieSuper (1401) 14.06.2018 11:06 Uhr

Ich hoffe nur, dass wir dann nicht schnell baden gehen.
Stelzer freut es, einen "Mitbewerber" endlich los zu werden. Es erinnert mich sehr an das Spiel - Pühringer/Leitl. Gleiches Spiel mit anderen Personen. Wenn man nun das ÖVP-Team betrachtet mit Hiegelsberger - für den man noch keinen lukrativen Versorgungsposten gefunden hat, trotz des Missmanagement in der Causa St. Wolfgang - oder an die immer lächelnde aber sonst nicht sehr kompetente Frau Haberlander, deren Kompetenz ich immer noch nicht durchschaut habe, dann kann einem schlecht werden. Da ist es wohl nötig von einem selber abzulenken und auf die anderen Parteien hinzuhauen. Kompetenz sieht einfach anders aus.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
renele (1788) 14.06.2018 20:06 Uhr
Gruenergutmensch (256) 14.06.2018 13:06 Uhr

Leitl trat in das Zwangskollektiv Wirtschaftskammer ab! Eine ähnlich traurige Lösung!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
csac1001 (1188) 14.06.2018 11:06 Uhr

Schnaps wird er viel brauchen mit Podgorschek und co im „Team“

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Gugelbua (17264) 14.06.2018 10:06 Uhr

die üblichen Personalrocharden „wer Partei Freunde hat“

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
adaschauher (2413) 14.06.2018 10:06 Uhr
benni_börger (918) 14.06.2018 09:06 Uhr
Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher gesperrt.
oberoesi (1001) 14.06.2018 09:06 Uhr

"Die Finanzhoheit war im Sommer 2016 Thema eines ÖVP-internen Konflikts gewesen ..." Also zuletzt doch "Landeskaiser". Und der Herr Strugl bekommt auch einen "Herrschaftsposten". Hurra! Wie schön für die beiden Herren. grinsen
Jetzt geht's uns allen gleich viel besser ...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (5263) 14.06.2018 09:06 Uhr

"Unklarheiten in der Gemeindepolitik". So kann man die Hiegelsbergerschen Skandale auch formulieren. Nur macht das eine wirklich unabhängige, überparteiliche Qualitätszeitung?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
betgziege (480) 14.06.2018 17:06 Uhr

Na geh die oön ist doch das Zentralorgan der ÖVP ,man erinere sich noch an das Duo Polz...Ratzenböck. waren doch supet Zeiten die Schwester vom Polz war die Frau vom Ratzenböck so stell ich mir objektiven Journalissmus vor ...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
betgziege (480) 14.06.2018 17:06 Uhr

Na geh die oön ist doch das Zentralorgan der ÖVP ,man erinere sich noch an das Duo Polz...Ratzenböck. waren doch supet Zeiten die Schwester vom Polz war die Frau vom Ratzenböck so stell ich mir objektiven Journalissmus vor ...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Domin1k (55) 14.06.2018 09:06 Uhr

Achleitner wirkt schon alleine vom Auftreten Herr bei weitem nicht so kompetent wie Strugl. Ich verstehe die ÖVP-Entscheidung deshalb absolut nicht. Anscheinend gab es aber keinen möglichne Nachfolger der kompetent genug gewesen wäre, oder hat sich Achleitner etwa als Parteisoldat über die letzten Jahre in Position gebracht?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
soling (573) 14.06.2018 09:06 Uhr

Und so wird Stelzer 2019 zu Alleinherrscher in OÖ. Hiegelsberger ist schon länger abgemeldet und wird seinen Versorgungsposten nicht gefährden, Haberlander als Stellvertreterin mit sich selbst beschäftigt sein und Achleitner aus Dankbarkeit keinen Widerstand leisten.
Mit dieser Konstellation ist Stelzer dort angekommen wo er immer hin wollte. Ob dies für uns und unser Land positiv ist wird sich weisen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jago (43945) 14.06.2018 13:06 Uhr

Leider ja - aber wo bleibt überhaupt der Landtag? Den haben ja die Oberösterreicher gewählt.

Ich vorsorglich nicht aber das nutzt nur mir, der Demokratie nicht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
observer (13107) 14.06.2018 09:06 Uhr

Achleitner scheint mir kompetent und sympathisch zu sein, er dürfte eine gute Wahl sein. Dass Stelzer die Gelegenheit benutzt, sich die Finanzagenden zur Günze unter den Nagel zu reissen, das ist aus seiner Sicht zwar verständlich, bestätigt aber auch ´meine Einschätzung seiner Person. Ausserdem hätte gerade Achleitner sicher entsprechende Finanzerfahrung.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (2528) 14.06.2018 09:06 Uhr

Man sollte die Bundeshymne wieder einmal anpassen:
Land der Parteifreunde.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jago (43945) 14.06.2018 13:06 Uhr
FreundlicherHinweis (5263) 14.06.2018 08:06 Uhr

Und die Haberlander wird für Ihre Unterwürfigkeit in Sachen Kindergartengebühren mit dem LH-Stv. belohnt. Wie schön.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jago (43945) 14.06.2018 13:06 Uhr

Unterwürfig ist der Landtag!

Die Landesregierenden sind alle in einer Hierarchie unter dem Landeshauptmann vereint.

Dummerweise müssen auch die Abgeordneten im Landtag dem Parteichef in der Regierung gehorchen statt umgekehrt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
DerDa (1066) 14.06.2018 08:06 Uhr
Commendatore (837) 14.06.2018 08:06 Uhr

Seine Ausbildung zum Bademeister und Saunawart dürften Qualifikation genug für die Landesregierung sein.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Aubergineur (476) 14.06.2018 08:06 Uhr

Ein treuer Diener seiner Herren,
Raffeisen und die alte ÖVP.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Gruenergutmensch (256) 14.06.2018 08:06 Uhr

Dass Herr Strugl offenbar zu Versorgungszwecken jetzt noch 6 Monate absitzt in der Landesregierung halte ich für demokratiepolitisch äußerst geschmacklos. Ein Regierungssitz ist etwas zukunftsorientiertes und nicht ein Beamtensessel auf dem man routinemäßig noch ein halbes Jahr ruhig sitzen bleiben kann. Und dass der Verbund der nur noch die alten Kraftwerksbestände verwaltet vorstandsgehälter von 1 Million und mehr zahlt finde ich völlig unpassend.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (9663) 14.06.2018 08:06 Uhr

"dass der Verbund der nur noch die alten Kraftwerksbestände verwaltet" - Falsch - Sie sollten sich vielleicht besser informieren...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Ernst_Grasser (1103) 14.06.2018 08:06 Uhr
primavera13 (1215) 14.06.2018 07:06 Uhr

Stelzer denkt: Ich bei weitem nicht so gut wie mein Vorgänger Pühringer. Bin ich froh, dass mein größter Rivale Strugl, der inhaltlich mehr drauf hat endlich weg ist vom Futtertrog. Gott sei Dank!
Jetzt reicht noch weniger Einsatz für OÖ., noch weniger Ideen von mir. Ich kann weiter so unsympathisch sein, so gestelzt und so wenige bürgernah sein. Wunderbar.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
beisser (6625) 14.06.2018 10:06 Uhr

@primavera13
Die Medikamente heute noch nicht genommen ? Mein Gott bist du fertig

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
hausmasta (373) 14.06.2018 12:06 Uhr

Der Podgorschek hat doch vollkommen richtig erkannt: trau niemals einen Schwarzen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Gruenergutmensch (256) 14.06.2018 08:06 Uhr
trude (886) 14.06.2018 07:06 Uhr

Was du denkst bzw. ob du eigentlich denkst oder denken kannst, wird der werten Leserschaft aber sicher verborgen bleiben. Das denke ich mir.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Libertine (816) 14.06.2018 08:06 Uhr

@- trude

Ich weiß zwar nicht, von wem der Spruch ist, aber für "primavera13" trifft er zu. "Net amaol ignorieren", dann geht es einem gleich viel besser. Das Gleiche gilt noch für eine Menge anderer "Kampfposter" aus der linksgerichteten Szene.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
beisser (6625) 14.06.2018 11:06 Uhr

Servus Libertine ! Täte mich nicht wirklich wundern, wenn "primavera13" und der bekannte schrullige "heli02" ein und derselbe schräge Vogel wären. Irgendwie passt die Schreibweise beider Komiker zusammen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
thetruthman (1185) 14.06.2018 16:06 Uhr
deskaisersneuekleider (1316) 14.06.2018 06:06 Uhr

Der Nachfolger kann Strugl nicht einmal annähernd das Wasser reichen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
oneo (16294) 14.06.2018 14:06 Uhr

..besonders nicht im Industriebundesland Nr. 1 in Österreich wäre eine kompetente Person mit Wirtschaftsstudium schon passender gewesen.
Achleitner hat nicht annähernd Ahnung von Wirtschaft und Handel. Da wäre er als Wasserlandesrat viel besser aufgehoben gewesen. (würde es so einen geben) grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
max1 (3789) 14.06.2018 08:06 Uhr
fritzlfreigeist (21) 14.06.2018 00:06 Uhr

Jetzt ist der langersehnte Zeitpunkt gekommen, dass man den umtriebigen, hochintelligenten Landesrat Hiegelsberger zum
LH-Stellvertreter macht.
Seine fundierte Ausbildung, seine Vernetzung mit den Giebelkreuzlern, alles Atouts, die kaum zu überbieten sind.

Auch die Bauernschaft wird es danken, mit 2 % Bevölkerungsanteil
in OÖ sind sie doch ein gewaltiger Wähl- und Machtfaktor.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
trude (886) 14.06.2018 07:06 Uhr

Neben hoher Intelligenz gibt es auch noch den gesunden Hausverstand. Beides dürften für dich Fremdwörter sein!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Orlando2312 (6333) 14.06.2018 20:06 Uhr

Sie können wirklich witzig sein. Neben Intelligenz auch noch gesunden Hausverstand. Bewerben Sie sich bitte umgehend bei Puls4. Der Gerry Seidle suchte solche Leute.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gedankenspieler (322) 13.06.2018 22:06 Uhr

Frage: warum darf man den Artikel über Podgorschek nicht kommentieren?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
renele (1788) 14.06.2018 20:06 Uhr
Sandkistenschreck (1882) 14.06.2018 00:06 Uhr

Weil das von der schwarz-blauen Landesregierungsmehrheit verhindert wird. Sie rechnen vermutlich damit, dass ihm seine Aussagen, wenn sie einem größeren Kreis ruchbar werden, und sich die breitere Öffentlichkeit dazu äußert, und das mit Sicherheit nicht wohlwollend, politisch das Genick brechen.

Allerdings wird Podorschek auch unter den Teppich gekehrt nicht stillhalten können. Der ist viel zu fanatisch.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (3344) 13.06.2018 23:06 Uhr

-> der hat beim DDR Sager schon sein Fett abkriegt -> aber trotzdem schade

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
zweitaccount (1996) 13.06.2018 21:06 Uhr

Man darf Versuche, die in die Hose gegangen sind, auch beenden.

Es ist niemand gedient, wenn diese Unperson noch länger in der Landesregierung bleibt. Was Inhalt seiner Religion, die mit dem christlichen Glauben auf Kriegsfuß steht, ist, kann ich nicht beurteilen. Falls auch dort ein gewisses Maß an Menschlichkeit vorhanden ist, so hat Podgorschek sich davon bisher in keinster Weise vereinnahmen lassen.

Hauptsach, da Baz stimmt jedes Monat.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
csac1001 (1188) 13.06.2018 20:06 Uhr

Es ist nicht nur Strugl zum austauschen! Podgorschek muss folgen.

Er zerstört das Vertrauen ...in die Feuerwehr! ...in die Polizei. ...in die Landespolitik von OÖ.

Sollte der LH bei diesem Menschen nicht die Notbremse ziehen ... seine politische Karriere muss (um es in seinen Worten zu sagen) neutralisiert werden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (5263) 13.06.2018 19:06 Uhr

Stelzer sagt: "Ich freue mich riesig für ihn." Stelzer denkt: "Ich freue mich riesig für mich."

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
franck (112) 13.06.2018 22:06 Uhr
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 / 2? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!