Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 26. Juni 2017, 21:01 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Montag, 26. Juni 2017, 21:01 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

ÖH-Wahl: Auszählung auch in Linz verzögert

LINZ. Von 16. bis 18. Mai konnten die Studierenden ihre Vertretung bestimmen, bei der Auszählung kam es zu Pannen.

Bild: (Volker Weihbold)

Die Ergebnisse der JKU-Wahl sind bis dato noch nicht bekannt. Es kam zu einigen Pannen bei der Auszählung. Diese musste wiederholt werden. Auch an der JKU dauerte die Auszählung sehr lange. Erst vor Mitternacht wurden die Ergebnisse publiziert.

Die Ergebnisse der Kunstuni Linz: Die Studierenden der Kunstuni wählten mit 100 Prozent die KUPO (FLÖ) Kunst und Politik.

Die Ergebnisse der FH OÖ: Platz eins geht mit 100 Prozent an die StudFHGOÖ (Interessenvertretung der Studierenden der FH Gesundheitsberufe OÖ)

Pädagogische Hochschule: PUSSI Partei Unabhängige Studentinnen u. Studenten Initiative 60,84% JUNOS Junge liberale Studierende 39,16%

FH Oberösterreich: Aktionsgemeinschaft 30,57% GRAS 25,76% VSStÖ 14,41%

Bei der Wahl für die Hochschulvertretung der Privaten Pädagogischen Hochschule erreichte die PBZ (Pädagog/innen bilden Zukunft) 100 Prozent.

An der Anton Bruckner Privatuni kandidierte keine Hochschulvertretung, es wurde lediglich die Bundesvertretung gewählt.

Studierende der KTU gaben ihre Stimmen gänzlich der PBZ (Pädagog/innen bilden Zukunft).
 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/diva 18. Mai 2017 - 22:10 Uhr
Weitere Themen

Pilz schlägt Angebot der Grünen aus

LINZ. Die Grünen machten Peter Pilz nach seiner Wahlniederlage doch noch ein Angebot.

Schwarze Euphorie: Kurz saugt blaue Stimmen auf

WIEN/LINZ. Unter Sebastian Kurz ist die ÖVP von rund 20 Prozent nun in nahezu allen Umfragen deutlich über ...

Uni-Reform muss kommen: "Sonst droht ein Aderlass der Spitzenforscher"

LINZ. Ohne Studienplatzfinanzierung fehlen der JKU 30 Millionen Euro für die Forschung.

Rechnungshof: Asylverfahren dauern bis zu zehn Jahre lang

LINZ. Landesrechnungshof (LRH) kritisierte hohe Kosten für die Flüchtlingsbetreuung.

Rechnungshof kritisiert hohe Kosten für Asylwerber in Oberösterreich

LINZ. Statt in organisierten Quartieren sollten sie in privaten Unterkünften untergebracht werden.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!