Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 24. Februar 2018, 03:25 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Samstag, 24. Februar 2018, 03:25 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

NR-Wahl: Kaum neue Gesichter auf FPÖ-Landesliste

LINZ. Die FPÖ Oberösterreich hat gestern die Landesliste für die Nationalratswahl präsentiert, auf der sich kaum neue Gesichter finden.

NR-Wahl: Kaum neue Gesichter auf FPÖ-Landesliste

Alois Klinger Bild: VOLKER WEIHBOLD

Spitzenkandidat ist Wolfgang Klinger (Foto), seit Juni 2016 auch Abgeordneter zum Nationalrat. Ihm folgen die NR-Abgeordneten Anneliese Kitzmüller, Gerhard Deimek und Roman Haider sowie die Landtagsabgeordnete Brigitte Povysil, die von 1996 bis 2002 bereits im Parlament vertreten war.

Landesparteiobmann Manfred Haimbuchner betonte, Ziel bei der Wahl sei, dazuzugewinnen und ein Plus an Mandaten zu erreichen. Dann wäre vielleicht sogar Platz eins möglich. Bei den Nationalratswahlen 2013 hatte die FPÖ Oberösterreich 21,4 Prozent der Stimmen erreicht. Sie ist aktuell mit sechs Abgeordneten im Nationalrat vertreten.

Wahlkreislisten: Wenig Neues

Klinger, Bürgermeister in Gaspoltshofen, kandidiert auch im Hausruckviertel auf dem ersten Platz. Den Spitzenplatz auf der Wahlkreisliste Innviertel erbt Hermann Brückl vom nunmehrigen Landesrat Elmar Podgorschek. Nummer eins in Linz ist Philipp Schrangl. Die Spitzenkandidaten im Mühl- und Traunviertel bleiben gleich: Kitzmüller und Deimek.

Kommentare anzeigen »
Artikel 06. Juli 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Landespolitik

Ein neuer roter Büroleiter und ein Ja zum Sparkurs

Johannes Halak folgt Richard Held nach.

Gerstorfer warnt: "Pflege wird ein Mangelberuf"

LINZ. Zahl der Pflegebedürftigen steigt bis 2025 um 17 Prozent, Landesrätin fordert Ausbildungs-Stipendium ...

Anti-Raucher-Begehren: Haberlander will "sensiblen Umgang"

WIEN/LINZ. Das Volksbegehren "Don't smoke" hat bis gestern Nachmittag etwas mehr als 325.000 ...

Umschuldung bei Gespag

LINZ. Bei der Landes-Spitalsholding (Gespag) ist eine Umschuldung geplant, mit der die Finanzierungskosten ...

"Wir brauchen jetzt ein Erfolgssignal"

WIEN / LINZ. Die Grünen diskutierten in Wien über ihre Comeback-Strategie.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!