Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 10:47 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 10:47 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

Luger zu Abspaltungs-Gerücht: "Quatsch"

LINZ. Der Linzer Bürgermeister Klaus Luger plane eine Abspaltung von der SPÖ mit einer eigenen Liste, mit der er bei der Gemeinderatswahl 2021 antreten wolle : ein Gerücht, das heute auftauchte. Luger selbst dementierte umgehend: "Das ist Quatsch", sagte Luger zu den OÖN,

Der Linzer Bürgermeister Klaus Luger (SP) Bild: (Volker Weihbold)

Solche Gerüchte seien "an den Haaren herbeigezogen". Er sei "Sozialdemokrat durch und durch", eine Abspaltung sei daher ausgeschlossen. Auch wenn er teils politisch eigene Wege gehe, sei seine Heimat die SPÖ. "Das wäre ja auch strategisch Selbstmord", sagt Luger: "Ich habe bei der Bürgermeisterwahl zwar mehr Stimmen bekommen als die SPÖ in Linz, habe aber nicht als politische Blutgruppe Null kandidiert", sagt Luger. 

"Nie von einer Abspaltungs-Absicht gehört" hat auch SP-Landesvorsitzende Birgit Gerstorfer.

Kommentare anzeigen »
Artikel bock 24. Februar 2017 - 12:31 Uhr
Weitere Themen

Lügen-Vorwurf: Mauthausen Komitee klagte FP-Politiker

LINZ. In einem Tweet warf FP-Nationalrat Gerhard Deimel dem Mauthausen Komitee vor, falsche Tatsachen zu ...

Kosten für Flüchtlinge in der Grundversorgung deutlich gesunken

LINZ. Die Kosten für Flüchtlinge in der Grundversorgung sind in Oberösterreich zuletzt stark gesunken, wie ...

Steinkellner mit Wutausbruch im Landtag

LINZ. Eine Anfrage der SPÖ im oberösterreichischen Landtag, wann denn die Straßenbahn von Traun nach ...

Friedrich Pammer: Der Gegner der Gießkanne bleibt Rechnungshof-Chef

LINZ. Friedrich Pammer, Landesrechnungshof-Direktor, wird heute wiederbestellt und zog Bilanz.

Verkehrsmisere: "Frage nach der Verantwortung"

LINZ. Die Probleme rund um die Freifahrten (die OÖN berichteten) will die SPÖ heute auch im Landtag ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!