Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 20. November 2017, 14:13 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Montag, 20. November 2017, 14:13 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

Land will Gemeinden in Bauverfahren die Berufungsinstanz entziehen

LINZ. Nach vielen politischen Ankündigungen wird die oberösterreichische Landesregierung jetzt wirklich die Verwaltung vereinfachen.

25 Kommentare nachrichten.at 31. August 2017 - 14:52 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
von strasi (3220) · 31.08.2017 19:44 Uhr

Ja wenn die Verkehrsabteilung bei der BH Rohrbach plötzlich
190.000 zusätzliche Strafverfahren ohne Personalaufstockung
bewältigen kann, ja wie geht das??
Waren die Bediensteten bisher schwer unterbeschäftigt oder
sitzen dort lauter Koryphäen.
Salzburg war da ehrlicher, denn dort macht das die BH Tamsweg
ZUR PERSONALAUSLASTUNG!!!
Berufungen im Bauverfahren sofort an das Landesverwaltungsgericht.
Wird eine teure Sache für das Land, denn dort müssen ja Juristen
bezahlt werden.
Warum wurde nicht die Bezirkshauptmannschaft als Berufungsbehörde
eingesetzt; hat es doch früher gegeben.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35917) · 31.08.2017 19:35 Uhr

Und wer erklärt mir Simpel, wie die beiden Regierungsbeamten rangmäßig dazu kommen, ein derartig hohes Verfassungsgesetz zu ändern?

Achso, alles klar. Als Partei-Vorgesetzte ihrer Abgeordneten im Landtag. HEUREKA. Das halten die Parteifunktionäre für normal und die Wähler auch traurig

Ich nicht, ich geh nicht mehr hin.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von kleinEmil (3987) · 31.08.2017 21:10 Uhr

Tschapperl, das sind erstens keine Beamten und zweitens ist die Bauordnung Landesgesetz. Und jetzt darfst dich schämen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (6602) · 04.09.2017 00:05 Uhr

Nix verstanden, aber patzen. Die VWG sind jetzt schon überlastet. Das erzeugt entweder einen Rückstau oder bai einem größeren Arbeitsanfall wird weniger intesniv geprüft. Dorthin dürfte es gehen.

Katastrophal in die verkehrte Richtung. Nur du Simpel hast keine Bedenken.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von BellaSwan (1917) · 04.09.2017 00:25 Uhr

Du pudelst Dich auf, obwohl Du nichts verstehst.
Geh ins Eckerl und schäm Dich, yael.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (6602) · 04.09.2017 00:41 Uhr

Die Antwort auf diesen unsäglichen Kommentar gib dir selbst,
von BellaSwan (946) · 03.09.2017 20:23 Uhr

So viele Vögel hat hier fast niemand (wenige Ausnahmen bestätigen die Regel), dass derjenige nicht 1000x sympathischer als Sie wirken würde.

Und nachdem Sie ja so viel gescheiter als alle anderen sind, fragte ich mich, warum Sie noch immer kein anderes Platzerl gefunden haben, wo Sie Ihre Freundlichkeiten absondern können und Ihr Geist entsprechend gewürdigt wird.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von BellaSwan (1917) · 04.09.2017 00:59 Uhr
von BellaSwan (1917) · 04.09.2017 01:22 Uhr

Und sag mir nicht, was ich zu tun habe.
Das kannst Du aber gerne mit Deinen Kindern machen, wenn Dir danach ist.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (6602) · 04.09.2017 01:32 Uhr

"von BellaSwan (951) · 04.09.2017 00:25 Uhr

Du pudelst Dich auf, obwohl Du nichts verstehst.
Geh ins Eckerl und schäm Dich,"

sag mal - du schreibst einer älteren Frau wie mir solche Sätze, gehts noch???

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vonWolkenstein (1344) · 31.08.2017 18:39 Uhr

Die Idee ist gut und teuer. Gut deswegen, weil die Gemeinderäte in der Regel das nachbeten, was der Bürgermeister vorbetet und sich kaum eine eigene Meinung gebilden. Teuer deswegen, weil es beim LvGH zu einer enormen Personalaufstockung kommen wird. Da werden sich die arbeitslosen Juristen, die meist 15 Semester für ihr Studium brauchen, aber freuen. Ich denke, dass Stelzer und Haimbuchner Juristen sind. Sie schauen schon auf ihre Kollegen, dass sie zu einer (sicheren) Anstellung kommen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von pepone (41207) · 31.08.2017 17:37 Uhr

wenn es die erforderliche Vereinfachung bringt , als Reformen wie sie immer verlangt werden , dann soll es so sein ...
ich frage mich ob dadurch demokratischen Entscheidungen ausgekegelt werden ?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Harbachoed-Karl (10212) · 31.08.2017 18:38 Uhr

Strenggenommen sind Gemeinderatsbeschlüsse keine demokratischen Entscheidungen. Obwohls auf ersten Blick so anschauen.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von SRV (7071) · 31.08.2017 16:49 Uhr

Überwiegend wird das die juristische 2.-instanzliche Entscheidungsqualität in den Bauverfahren schon heben, aber auf die künftige Dauer von Entscheidungen der 2. Instanz bin ich schon gespannt - weil wenn der LVwG weiterhin auch als Vorstellungsbehörde tätig sein wird, wird man dort nämlich auch personell ordentlich aufstocken müssen. Und wie wird das in den Statutarstädten (Linz. Wels, Steyr) sein?

Fragen über Fragen - aber das Wichtigste ist, nun einmal eine Pressekonferenz gegeben zuhaben, die verwaltungstechnischen Mühen der Ebene interessieren doch niemanden.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (6602) · 04.09.2017 00:15 Uhr

Warum sollte das Niveau gehoben werden?
Der GR war als zweite Bauinstanz verpflichtet als Behörde zu agieren, das heißt, rein aus Willkür durfte ohnehin nicht entschieden werden sondern nur aufgrund nachgewiesener Rechtsbrüche.

Jeder Einspruch, der in die zweite Instanz ging, war durch einen Juristen formuliert, der Gemeinderat muss ebenfalls die juristische Lage respektieren.

Somit blieb kaum Spielraum für den GR. Falls der sich nicht korrekt verhält, können GR Mitglieder verklagt werden. Gab ein paar Fälle.

Das Niveau würde gehoben werden, wenn im Vorfeld bei Widmungen sorgfältiger gearbeitet wird. Wenn Bebauungspläne erstellt werden und wenn in der Planungsphase bereits Anrainer und Bürger miteinbezogen würden, wie es die Gemeindeordnung vorsieht.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von SRV (7071) · 31.08.2017 22:30 Uhr

Achja - ob es nun rechtens ist, dass nun im Bauverfahren die gleiche Behörde (LVG) nun als Regelinstanz (2. Instanz) und als übergeordnete Kontrollinstanz (außerordentliches Rechtsmittel - Aufsichtsbehörde) auftreten darf, wäre ein Gustostückerlthema für Verwaltungs-, aber vor allem für Verfassungsjuristen, die eben nicht im Landesdienst stehen sondern bspw. unabhängig an einer Universität lehren...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von oblio (21271) · 31.08.2017 16:28 Uhr

Mundtot machen ist natürlich "einfacher" als
die Anliegen der Gemeinden zu berücksichtigen!
Die FPÖ hat den LH schon gut eingewickelt und
fest im Griff! traurig

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Analphabet (9201) · 31.08.2017 23:12 Uhr

Und das ist gut für unser OÖ. Ohne FPÖ würde gar nichts passieren.
Mit dem Beginn der Zusammenlegung von Bezirken und Gemeinden hat wenigsten ein Anfang begonnen. Da die Beamten die letzten Stammwähler der sogenannten Kurz ÖVP sind, würde sich NULL zum Besseren und Sparsameren verändern.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35917) · 31.08.2017 19:42 Uhr

Dazu ist gar keine FPÖ nötig traurig

Dieser enthusiastische Haufen von Kurz - Jungspunden liefert eine tragischere Antidemokratiegranate von innen als die FPÖ.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von passivlesender_EX-Poster (6666) · 31.08.2017 17:00 Uhr

Herr LH-STV sollte mal NLP-Nachhilfe beim Beinahe-Bundespräsidenten nehmen. Ständig - ob am Bild oben, beim ZIP-Interview,... hat er seine Augen oben rechts.
Dazu soll es eine Relation mit dem Wahrheitsgehalt geben...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Flachmann (1430) · 31.08.2017 15:56 Uhr

Da spürt man schon die Handschrift der FPÖ.
Bravo weiter so!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von SRV (7071) · 31.08.2017 16:50 Uhr

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 43 - 10? 


Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!