Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 18. November 2017, 11:10 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Samstag, 18. November 2017, 11:10 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

Kommentar: Die Wahlfreiheit, die sie meinen

Noch sind viele Fragen offen, was die Elternbeiträge für die Nachmittage im Kindergarten betrifft. Fest steht aber, wer zur Kasse gebeten wird.

14 Kommentare Barbara Eidenberger 30. Oktober 2017 - 09:37 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
von europa04 (1419) · 30.10.2017 20:05 Uhr

die SCHWARZ-BLAUE Landesregierung in Oberösterreich führt uns mit ihrer Wiedereinführung von Kindergartengebühren und Studiengebühren Eindrucksvoll vor Augen, was auf uns im Bund bei einer SCHWARZ-TÜRKIS-BLAUEN Bundesregierung zukommen wird. Vor der Wahl haben sich diese Feiglinge nicht getraut, der Bevölkerung die Wahrheit zu sagen. Jetzt, bei den Verhandlungen wird ein Kassasturz verlangt, weil keiner der Beiden Parteien weiß, von wo die versprochenen Einsparungsmilliarden herkommen sollen. Oberösterreich hat schon vorgezeigt, wo Geld zu holen ist.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von oberoesi (478) · 30.10.2017 16:40 Uhr

Was genau wollen die "AnschafferInnen"?

Alles ist auf Wirtschaft getrimmt, Pflicht-Kindergarten, Pflicht-Schule, Bildungs-Pflicht, Pflicht-...
Und damit die Eltern diesen Pflichten nachkommen können, werden beide mehr oder weniger "verpflichtet", zur Arbeit zu gehen, denn die "Pflichtausgaben" müssen auch teilweise selbst berappt werden.
Da fühlt man sich doch so richtig wohl.

Es ist schlimm, dass "Kinder" mittlerweile zu einem "Kostenfaktor" degradiert wurden, den man sich "leisten" kann oder eben nicht.
Was ist das für eine Wertehaltung? Und zwar uns selbst als Menschen gegenüber ... Du kommst auf die Welt ... und verursachst Kosten - eigentlich schon vorgeburtlich. Kosten-Nutzen-Faktor Mensch. Da läuft doch was verkehrt, nicht?
Wie kommt es dazu, dass Jugendliche in einem Zugsabteil hinter mir äußern: "Ich will nie Kinder. Die sind unausstehlich und kosten so viel Geld."? ... Erschreckend und traurig.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von snoozeberry (1118) · 31.10.2017 07:52 Uhr

Es ist eine zivilisatorische Glanzleistung, daß sich viele Eltern überlegen, ob und wie viele Kinder sie (sich) leisten können.
Finanziell, aber auch was Zeit und Betreuung betrifft.
Es gibt auch Länder, wo das nicht klappt, wo gezüchtet wird auf Teufel komm raus, wo die Menschen auch noch Kind 9 und 10 zeugen, obwohl sie 2-8 schon nicht ernähren können.
Wir haben kapiert, daß nicht alles gratis ist, daß man für seine Zukunft hackeln muß.
Was die Frauenarbeit betrifft: ich bin dafür. Ich schicke meine Töchter auch in die Schule, poche auf eine gute Ausbildung. Schließlich sollen sie mal unabhängig sein und ihr eigenes Geld verdienen. Hausfrau und Gebärmaschine ist für uns keine Alternative.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von oberoesi (478) · 02.11.2017 14:17 Uhr
von Gruenergutmensch (148) · 30.10.2017 13:41 Uhr

Das ist typisch für die schwarze ÖVP in Oberösterreich, großzügig bei den Landesbeamten wo heute noch gezahlt wird wie in den goldenen Siebzigern, keine Pensionsreform die den Namen verdient, großzügig bei den gleichgeschlechtlichen Beziehunbgen und sparen bei denen, die sich die Mühe machen Kinder aufzuziehen. Man ist pervers geworden!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vinzenz2015 (11886) · 30.10.2017 17:52 Uhr

Bitte was kassiern "gleichgeschlechtiche Beziehungen"??
Klingt ziemlich homophob und mensxchenverachtend - was Sie hier absondern!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vinzenz2015 (11886) · 30.10.2017 17:50 Uhr

Sie wissen schon dass Ihre homophoben Absonderungerung gegen den Gleicheitsgrunsatz, gegen Menschenrechte, gegen osterr. Verfassungsgrundsätze verstoßen!!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von mobilstation (383) · 30.10.2017 14:36 Uhr

Ob die Gratis-Versorgungs-Bürger es glauben wollen oder nicht: Frühere Generationen haben weniger verdient und für Kindergarten und vieles mehr zahlen müssen. Heute MUSS alles gratis sein, denn nur wenige interessiert es, ob der Staat Schulden macht oder nicht. Diese Gesinnung ist zutiefst pervers!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von vinzenz2015 (11886) · 30.10.2017 17:54 Uhr

Sie scheinen ein besser Verdienender zu sein, ohne Einfühlöungsvermögen für Leute, die sich zusammenkratzen m#üssen, dass damit ohre Kinder am Nachmittag evrsorgt sind!
Keine Ahnung von den sozialen/asozialen Bedingungen junger Familien!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von passivlesender_EX-Poster (6652) · 30.10.2017 12:19 Uhr

Ich erlebe tagtäglich den Stress unserer Jungmütter im Büro: In voller Hektik noch was fertigstellen, um ja pünktlich auf die Sekunde weghetzen zu können...

Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Oberösterreich macht es unmOÖglich!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von darry (19) · 30.10.2017 10:25 Uhr

Vollkommen richtig!
Mein Frau schafft es knapp nicht bis 12:30 die Kinder abzuholen. Von 12:30 bis 13:30 ist Mittagsruhe, dadurch dürfen in dieser Zeit keine Kinder abgeholt werden. Die Türen des Kindergartens sind in dieser Zeit verschlossen. Hier und auch bei vielen anderen Dingen muss der Kindergarten flexibler werden! (U.a. Betreuung nur bis max. 15:30, Betreuung am Freitag nach 12:00, Schulferien, ...)

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von fanfarikuss (2373) · 30.10.2017 09:54 Uhr

Danke Frau Eidenberger. Auf den Punkt genau getroffen!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Strachelos (4341) · 30.10.2017 09:50 Uhr

Schwarz/Blau entpuppen sich als kinder- und familienfeindlich.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Puccini (7005) · 30.10.2017 12:48 Uhr

Das sind die neuen Gutmenschen, die meinen es doch so gut.
Leistung muss sich wieder lohnen ...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 2 + 2? 


Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!