Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 16. Dezember 2017, 08:12 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Samstag, 16. Dezember 2017, 08:12 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

Holzingers Liste und die Rückkehr eines Ex-Orangen

LINZ. Zwei Partei-Wechsler präsentierten gestern in Oberösterreich ihre Landeskandidaten: die aus der SPÖ ausgetretene Daniela Holzinger-Vogtenhuber, die nun Oberösterreich-Spitzenkandidatin für die Liste des Ex-Grünen Peter Pilz ist, und Barbara Rosenkranz, die mangels FPÖ-Listenplatz zur Freien Liste Österreich (FLÖ) des Salzburger Ex-FP-Chefs Karl Schnell wechselte.

Holzingers Liste und die Rückkehr eines Ex-Orangen

Liste-Pilz-Landeskandidatin Holzinger Bild: APA

Eine Landesliste mit 28 Namen habe sie bei der Wahlbehörde eingereicht, sagte Holzinger-Vogtenhuber. Bekannte Namen mit Politik-Biografie finden sich auf den vorderen Plätzen nicht. Auf kommunaler Ebene politisch aktiv sind Karl Kammerhofer, seinerzeitiger Gründer des Unternehmens "Grüne Erde" und Gemeinderat in Gmunden, auf Platz vier sowie der Sechstgereihte Michael Lindenbauer, Mitbegründer der Bürgerliste BÜFE in Ebensee. Die vorderen Plätze werden von Jung-Einsteigern wie dem Linzer Lukas Papula (Platz zwei) oder Clara Gallistl (Dritte) eingenommen.

Widmann tritt für Schnell an

Einst war er FPÖ-Politiker, BZÖ-Landessprecher und für die Orangen von 2008 bis 2013 im Nationalrat, nun kehrt der Freistädter Rainer Widmann als Oberösterreich-Spitzenkandidat der FLÖ auf die politische Bühne zurück. Aktuell ist Widmann Gemeinderat der Bürgerliste WIFF in Freistadt. Bei seiner Vorstellung bemühte Widmann den 2008 verstorbenen BZÖ-Gründer Jörg Haider: Dieser würde, würde er noch leben, "die Freie Liste Österreich anführen", glaubt Widmann.

 

Video: NR-Wahl: Listen stellten Landeskandidaten vor

 

Kommentare anzeigen »
Artikel 12. August 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Landespolitik

Wir werden mehr und älter: Schon 2030 ist fast jeder Dritte über 60

LINZ. Pflege und "Totalumbau der Gesellschaft" sind Herausforderungen für die Politik

Holprige Novelle des Bordellgesetzes

LINZ. Die VP war mit FP-Vorschlag nicht zufrieden, nun gibt es einen Kompromiss.

Gespag: Entscheidung über Vorstandsbesetzung

LINZ. Heute stellen sich die Kandidaten dem Hearing.

Haimbuchner übernimmt Elternbildung

LINZ. Das Sozialbudget bleibt weiter Streitpunkt zwischen den Parteien in Oberösterreich.

Ein grüner Wunsch mit wenig Unterstützern

LINZ. Ende der Proporzregierung – von den Grünen gefordert, von allen anderen mit Skepsis betrachtet.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!