Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 10. Dezember 2016, 09:57 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Samstag, 10. Dezember 2016, 09:57 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

Franziskanerinnen verärgert über Welser Wertekodex

WELS/VÖCKLABRUCK. Orden wehrt sich gegen Entnahme von Textteilen und die "Vereinnahmung christlicher Werte".

Franziskanerinnen verärgert über Welser Wertekodex

Generaloberin Garstenauer Bild: hes

Generaloberin Angelika Garstenauer war nicht erfreut: "Ohne Mitarbeit, ohne Wissen und ohne Zustimmung der Franziskanerinnen" sei jener Wertekodex-Entwurf erstellt worden, den der Welser Bürgermeister Andreas Rabl (FP) für die städtischen Kindergärten in Wels hat ausarbeiten lassen (die OÖNachrichten berichteten).

Die Ordensfrau sah sich zu dieser Klarstellung veranlasst, weil im Welser Wertekodex explizit auf das pädagogische Konzept des Kindergartens der Franziskanerinnen als Quelle hingewiesen wird. Die Textteile seien "ohne Information oder Rückfrage" entnommen worden und das noch dazu in einer "sehr vereinfachten und verkürzten Darstellung", beschweren sich die Franziskanerinnen. So ließen sich christliche Festtage nicht auf "Brauchtum" reduzieren.

Der Welser Wertekodex, der wie berichtet, in mehreren Punkten die Bedeutung christlicher Feste betont und als eines von 13 Lernzielen "mindestens fünf deutschsprachige Lieder und Gedichte" vorgibt, hat gestern weiter Aufregung verursacht..

"Rückwärtsgerichtetes Papier"

SP-Landtagsabgeordnete Petra Müllner nannte den Wertekodex "ein rückwärtsgerichtetes Papier, das moderne pädagogische Erkenntnisse ignoriert". Für den Welser VP-Chef Peter Csar geht die Festschreibung von Werten zwar "prinzipiell in die richtige Richtung". Ob das Auswendiglernen von Gedichten aber Grundwerte vermittle, sei fraglich, sagt Csar. Grünen-Landtagsabgeordneter Severin Mayr sagt, man solle Pädagoginnen und Pädagogen keine Werte vorschreiben.

Der Welser Bürgermeister Andreas Rabl betonte gestern erneut, es handle sich nur um einen Entwurf, der jetzt diskutiert werde. Die im Entwurf genannten Lerneziele würden bei den Kindern natürlich nicht abgeprüft. (mst)

 

Der Welser Wertekodex-Entwurf:



PDF Datei (407.88 KBytes.)
Kommentare anzeigen »
Artikel 12. März 2016 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Swap: Richter zieht Gültigkeit des Geschäfts massiv in Zweifel

WIEN. Richter Pablik: Land hätte den Swap 4175 genehmigen müssen – Bawag: "Neue Sicht".

"Wir befinden uns in einer historischen Phase der Innenpolitik"

LINZ. Oberösterreichs grüner Landesrat Rudi Anschober über Signale der Hofburg-Wahl und einen ...

Medizin-Fakultät: Vizerektorin erhält Unterstützung

In der Führungsspitze der Linzer Johannes Kepler-Universität (JKU) wird es bald wieder zu einer ...

Linz gegen Bawag: Verhandlungstag kann heute Vorentscheidung bringen

WIEN. Linz hofft auf Wende – entscheidende Frage: War der Swap 4175 rechtsgültig?

Einigung: Land übernimmt 40 Prozent der Kosten für neue Brücke

LINZ. Land Oberösterreich und Stadt Linz haben sich Mittwochabend über die Aufteilung der Baukosten für ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!