Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 18. August 2017, 10:45 Uhr

Linz: 23°C Ort wählen »
 
Freitag, 18. August 2017, 10:45 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

Erdogan-Gegner versammelten sich gestern in Wels

WELS. Die Polizei beobachtete gestern um 17 Uhr mit Argusaugen einen Vortrag des Vereins "Mesopotamia" im Cordatussaal der evangelischen Pfarre in der Innenstadt.

Der kurdische Verein sei nach Auskunft von Türkei-Beobachter Efgani Dönmez politisch sehr aktiv, aber in Sachen Verfassungs-Referendum in der Türkei bislang hierzulande nicht aktiv geworden.

Vereinssprecherin Özgüer Tas behauptete kurz vor der Veranstaltung: "Wir geben keine politischen Statements ab, machen hier keinen türkischen Wahlkampf, wir sind österreichische Staatsbürger." Freilich werde aufgezeigt, dass die Anhänger von Präsident Erdogan in Österreich in einer Parallelwelt leben. Der Verein sei aber eine demokratische Plattform. "Wenn Anhänger von Erdogan kommen, können auch sie ihre Meinung äußern", versichert Tas.

Polizei im Einsatz

Die Polizei werde die Versammlung überwachen, sagte Pressesprecher David Furtner am Nachmittag. Ein Verbot sei unmöglich, weil keine Gefährdung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit vorliege. Es gäbe auch keine Handhabe, wenn der Vortrag nicht wie gefordert 24 Stunden vor Beginn angemeldet werde. Die Polizei erfuhr gestern durch die OÖN vom Vortrag.

Lothar Müller, Kurator der evangelische Pfarre, sagt: "Der Verein ist erstmals eingemietet, hat vor zwei Wochen den Saal reserviert und dezidiert ausgeschlossen, dass es sich um eine politische Veranstaltung handelt. Dafür ist bei uns kein Platz. Wenn uns allerdings wer hinters Licht führt, wird es schwierig." (müf)

Kommentare anzeigen »
Artikel 18. März 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

KPÖ Plus tritt in Oberösterreich mit einem Duo an

LINZ. Die KPÖ Plus Oberösterreich hat ausreichend Unterstützungserklärungen gesammelt und ihren ...

Gerstofer-Kritik: Land blockiert "Aktion 20.000"

LINZ. Personen, die älter als 50 und länger als ein Jahr arbeitslos sind, sollen durch die "Aktion 20.000" ...

"Es ist schlimm, wie wir in der Sozialhilfe Geld herumschicken"

LINZ. Birgit Gerstorfer sprach im OÖN-Interview über Pannen im Wahlkampf und Ineffizienz in ...

"Das wird noch ein langer Marsch"

LINZ. Landeshauptmann-Stv. Michael Strugl (VP) über Budgetziele, Kurz und Ministerehren.

Holzingers Liste und die Rückkehr eines Ex-Orangen

LINZ. Zwei Partei-Wechsler präsentierten gestern in Oberösterreich ihre Landeskandidaten: die aus der SPÖ ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!