Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 21. September 2017, 01:46 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 21. September 2017, 01:46 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Wiener SPÖ-Parteitag: Nur 77,4 Prozent für Häupl

WIEN. Der parteiinterne Konflikt in der Wiener SPÖ ist wohl keineswegs bereinigt. Bürgermeister und Parteichef Michael Häupl hat am Samstag bei seiner letzten Wahl zum Vorsitzenden nur 77,4 Prozent erhalten.

Michael Häupl beim Parteitag der Wiener SPÖ Bild: APA

Noch schlimmer traf es den als Häupl-Nachfolger gehandelten Wohnbaustadtrat Michael Ludwig. Er wurde mit nur 67,8 Prozent ins Parteipräsidium gewählt.

Die Resultate der weiteren Präsidiumsmitglieder fielen ebenfalls bescheiden aus: Ruth Becher schaffte 78,7 Prozent, Kathrin Gaal 81,2. Vizebürgermeisterin Renate Brauner lag mit 67,5 Prozent klar dahinter. Der "Neueinsteiger" ins Präsidium, Gewerkschafter Christian Meidlinger kam immerhin auf 88 Prozent. Er folgt in dieser Funktion auf Ex-Stadträtin Sonja Wehsely, die im Jänner ihren Rücktritt erklärt hat.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 29. April 2017 - 19:32 Uhr
Weitere Themen

Parlaments-Premiere in der Hofburg: "Es ist wie am ersten Schultag"

WIEN. Alles neu im Nationalrat: Geteilte Regierungsbank, unbekannte Wege, mehr Komfort.

Rücktritt: Salzburger Urgestein verlässt die Politik

SALZBURG. Nach seiner Verurteilung hat Bürgermeister Heinz Schaden gestern die Amtsgeschäfte übergeben.

Die Pflege soll langfristig abgesichert werden

WIEN. Caritas und Volksanwaltschaft fordern von der Politik leistbare Pflege mit Mindeststandards.

Nationalrat: SPÖ-Vorstoß für neues Mietrecht abgeschmettert

Die Reform des Mietrechts ist für diese Legislaturperiode endgültig zu Grabe getragen.

Salzburger Bürgermeister Heinz Schaden zurückgetreten

SALZBURG. Langzeit-Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) hat kurz zuvor vor dem Gemeinderat seinen Rücktritt ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!