Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 21. Mai 2018, 09:16 Uhr

Linz: 17°C Ort wählen »
 
Montag, 21. Mai 2018, 09:16 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Tabaksteuer wird nicht mehr erhöht

WIEN. Die schwarz-blaue Regierung will ab 2019 die Tabaksteuer nicht mehr erhöhen, um damit die Abgabenquote zu senken.

Ab 2019 wird die Tabaksteuer nicht mehr erhöht. Bild: HERBERT NEUBAUER (APA/HERBERT NEUBAUER)

Das Finanzministerium bestätigte auf APA-Anfrage einen entsprechenden "Die Presse"-Bericht (Samstag-Ausgabe). Am 1. April wird die Tabaksteuer damit zum letzten Mal erhöht.

Die Vorgängerregierungen hatten auf Tabaksteuermodelle mit einem Erhöhungsautomatismus gesetzt. Das Finanzministerium beziffert die Tabaksteuer-Einnahmen des Vorjahres mit knapp 1,9 Mrd. Euro, um gut 30 Mio. Euro mehr als 2016. Die Tabaksteuer bringt dem Staat nach der Mineralölsteuer die zweithöchsten Verbrauchersteuer-Einnahmen. 78 Prozent des Zigarettenverkaufspreises entfallen auf die Tabak- und Mehrwertsteuer.

Preise kontinuierlich erhöht

Der durchschnittliche Preis pro Packung lag 2017 bei 4,76 Euro.

Die Trafikanten haben sich eine Beibehaltung des bisherigen Systems gewünscht - inklusive einer regelmäßigen Steuererhöhung, womit auch die Verkaufspreise angehoben werden können. Das alte, von der SPÖ-ÖVP-Koalition beschlossene Modell sei gut, "weil es uns Trafikanten leben lässt", sagte der Obmann des Bundesgremiums der Trafikanten, Josef Prirschl, zur "Presse".

Umfrage: Drei Viertel für Volksbefragung.

 

Ein Volksbegehren gegen die Regierungspläne läuft noch bis 4. April, bisher haben rund 467.000 Menschen unterzeichnet.

 
Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 04. März 2018 - 16:19 Uhr
Mehr Innenpolitik

So viel Geld kassieren Österreichs Parteien

WIEN. Die österreichischen Parteien erhalten auch heuer gut 200 Mio. Euro aus öffentlichen MItteln.

CETA: Kern nimmt Van der Bellen in die Pflicht

WIEN. SP-Chef Christian Kern nimmt angesichts der geplanten Ratifizierung des Freihandelsabkommens CETA ...

Rechnungshof zerpflückt "Wien Nord": 8000 Mängel und eine Kostenexplosion

WIEN. Wiener Spitalsprojekt lief total aus dem Ruder und wird erst 2019 statt 2016 fertig sein

Kompromiss beim Pflegeregress: Länder bekommen 340 Millionen Euro

WIEN. Finanzminister legt deutlich nach und beendet damit den Streit mit den Länderchefs.

Sozialversicherungsreform im Finale

WIEN/LINZ. Am Mittwoch will die Regierung ihr Paket präsentieren – letzte Details werden über ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!