Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 22. November 2017, 19:14 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 22. November 2017, 19:14 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Strache droht mit Blockade des EU-Rettungsschirms

WIEN. Am Tag nach dem hitzigen Streit um den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM), der zum Auszug der blauen und orangen Abgeordneten aus der Nationalratssitzung geführt hat, legte FP-Chef Heinz-Christian Strache am Freitag nach: Sollte es keine Volksabstimmung über den EU-Rettungsschirm geben, werde die FPÖ weder Ausschüssen noch Plenartagesordnungen zum Thema ESM zustimmen.

Artikelbilder OÖN 16. Juni 2012 - 00:04 Uhr
Strache droht mit Blockade des EU-Rettungsschirms

Bild: Zinner/APA

von ichauchnoch (6474) · 16.06.2012 20:31 Uhr Zahnklempner

haben auch eine Daseinsberechtigung, manchmal sogar eine sehr große und wichtige. Wer würde uns denn vor Augen führen, was sich im Parlament so abspielt. Man muss ja den "Zahnklempner" nicht mögen, aber wo er recht hat, hat er recht. Das zeigt sich immer mehr.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (36008) · 16.06.2012 11:39 Uhr Er hat recht, der Strache, was ESM betrifft.

Peinlich ist, dass die anderen Parteien bereits so undemokratisch geworden sind, aus schlechtem Gewissen für ihre Vorgeschichte seit 1970, dass sie mit verbundenen Augen ins Unglück rennen.

Der Kuhhandel der Grünen (ESM für unser linkes Spielzeug) ist eine Blamage sondergleichen!

Das Parlament hat sich schon einmal zwischen WK1 und WK2 selber ausgeschaltet! Diese ferngesteuerten Idioten in Wien sind lernresistent.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von markfischer (405) · 16.06.2012 10:40 Uhr Diese Streitbarkeit

hängt mir schon zum Hals heraus, von arbeiten keine Spur!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 x 2? 


Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!