Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 26. Mai 2018, 11:33 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Samstag, 26. Mai 2018, 11:33 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Schwarz-Blau: Mehr Mitarbeiter und höhere Kosten

WIEN. Die Ministerbüros der VP-FP-Regierung kosten deutlich mehr als jene der Vorgängerregierung. Das hat eine Anfrageserie des Neos-Abgeordneten Niki Scherak ergeben.

Die 14 Minister beschäftigen 175 Kabinettsmitarbeiter. Das sind elf mehr als die rot-schwarze Regierung. Die monatlichen Kosten sind um neun Prozent auf 1,36 Millionen Euro gestiegen.

Dazu kommen noch die teils neu geschaffenen Generalsekretariate. Deren Zusatzkosten schätzen die Neos angesichts der Rückmeldungen der Regierung auf 245.827,45 Euro monatlich. Geschätzt wurden die Zahlen deshalb, weil ein Teil der Kosten von den Ministerien nicht genau beziffert wurde.

Die höchsten Personalkosten weist Bundeskanzler Sebastian Kurz (VP) aus, dessen 14 Mitarbeiter 134.513,76 Euro monatlich kosten. Damit ist Kurz zwar etwas sparsamer als sein Vorgänger Christian Kern (SP) mit zuletzt 151.839,27 Euro monatlich. Allerdings kommen bei Kurz Zusatzkosten für den Regierungssprecher von fast 42.000 Euro dazu.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 17. Mai 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Innenpolitik

Regierungsklausur: "Überraschungscoup" Mindestsicherung

WIEN. Kurz und Strache wollen am Montag bundeseinheitliches Sozialhilfe-Modell mit Anleihen aus ...

"Mit freundlichen Grüßen, Ihr Mörder"

LINZ. Benita Ferrero-Waldner über brenzlige Situationen als Politikerin und die Herausforderungen für die EU.

BVT - Kickl führte "sehr konstruktives" Gespräch mit Gridling

WIEN. Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) hat am Freitag das angekündigte Gespräch mit dem nach seiner ...

ORF-TV: Das sind die neuen Channelmanager

WIEN. Die beiden Hauptsender des ORF-TV haben jetzt offiziell neue Channelmanager und Chefredakteure.

Berittene Polizei soll noch heuer starten

WIEN. Die berittene Polizei ist fix. Der Probebetrieb soll noch im Juni in der Reitanlage der ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!