Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 20. April 2018, 11:03 Uhr

Linz: 21°C Ort wählen »
 
Freitag, 20. April 2018, 11:03 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Ressortänderung: Acht Minister werden erneut angelobt

WIEN. Die Neuordnung mancher Ressorts macht es notwendig, dass einige Regierungsmitglieder erneut von Bundespräsident Alexander Van der Bellen angelobt werden.

33 Kommentare nachrichten.at/apa 02. Januar 2018 - 11:11 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
hasch1 (348) 02.01.2018 17:02 Uhr

Diese Regierung arbeitet zwar schnell, aber nicht durchdacht. Wenn das so weiter geht, kann das nur lustig werden und sie wird jede Menge Stoff für das Kabarett liefern. Derzeit werden nur gemeinsam beschlossene Vorhaben aus der letzten Legislaturperiode abgeschafft. Kurz und Strache fallen bei ihren Versprechungen schneller um als sie aufstehen können. Es werden sich einfach viele Vorhaben nicht umsetzen lassen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
NedDeppat (7858) 02.01.2018 16:57 Uhr

..., und täglich hetzt hier das ultralinke Murmeltier.

...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (4660) 02.01.2018 19:30 Uhr

A bisserl nervös geworden das Lager der Antidemokraten Es lauft halt nicht so wie ihr Euch das vogestellt hat mit Eurer Hobbytruppe Regieren und Bierzeltkrageeln sind halt doch verschiedene Schuhe! Ich nehme an dass Ihr nick eher "schon" eine Schutzbehauptung ist.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
lndsmdk (2707) 02.01.2018 17:11 Uhr
pepone (43545) 02.01.2018 14:58 Uhr

HQ9plus (830) 02.01.2018 12:33 Uhr

Thema Migration und Entwicklungshilfe:

VP Homepage: Österreich hat seit 2012 daher auch rund 100 Mio. € Hilfe für die Menschen in der Region rund um Syrien bereitgestellt.

Eine Recherche in der Schweiz hat ergeben dass durchschnittlich jede/r Schweizer ca. 350 SFR per anno spendet. (zuletzt hat es ein Schweiz französische FS Sender gezeigt wo ein teil des Geldes hingeht und wie Spendengelder missbraucht werden ) so bekommen 4 Manager der Glückskette gesamt 600.000 jahreslohn !!!
Was in Haiti passiert ist und immer noch ist ein SKANDAL !
(ich hatte schon mal darüber berichtet.)

Mit würde interessieren wie viel in Österreich gespendet wird .
ich bin über dem Schweizerschnitt . zwinkern

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
HQ9plus (1429) 02.01.2018 15:51 Uhr

ÖsterreicherInnen spenden 630 Millionen Euro im Jahr 2017,

http://fundraising.at/FACTSFIGURES/SPENDENAUFKOMMEN/Spendenberichte/tabid/421/language/de-DE/Default.aspx#2017

weniger als 2016, vermutlich die Unsicherheit über das neue Spendengesetz.

Über die Entwicklungshilfe Österreichs liegen zu wenige Daten vor.

https://okfn.at/2016/04/27/oesterreichische-entwicklungshilfe-eine-datenexkursion/

Mehr Transparenz in der Entwicklungshilfe würde Fälle wie in Malaysia verhindern:

"...eine Spende über fast 700 Mio. US$ auf private Konten des Premierministers und die sich anschließende systematische Verschleierung dieser Vorgänge sowie die Behinderung der Ermittlungen."

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
ob-servierer (2671) 02.01.2018 14:48 Uhr

Und das Zuständigkeits-Karussell dreht sich munter weiter.
Aber macht ja nix, sind ja eh allesamt Universalgenies.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
scharfer (3274) 02.01.2018 14:47 Uhr

waren diese minister für die zurst zugeteilten ministerien zu dumm?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (4660) 02.01.2018 19:33 Uhr

Nein aber die Namen gehören oft medial wiederholt, damit man in 10 Jahren weiß wer wofür verurteilt wird . Oder können sie sich noch an einen bestzimmten Grasser erinnern ? Sehen Sie, der wurde nur zweimal angelobt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
oberoesi (839) 02.01.2018 14:16 Uhr

Ja ja, Bürokratie ... grinsen
Dabei wollte die neue Regierung doch im System sparen ... Das System fängt offenbar gaaaaaanz unten an, wie man hört und liest. Oben kann man sich's selber richten. Immerhin verzichten die Damen und Herren auf eine Anhebung ihres ach so hart verdienten Steuergeldes, äh PolitikerInneneinkommens.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
StefanieSuper (1295) 02.01.2018 13:33 Uhr

Wenn Sie nicht einmal eine korrekte Angelobung hinkriegen, wie soll das mit diesem Laienteam wohl weitergehen. Sie werden alle sehr teuer werden und alle überbezahlt.
Kurz hat alle seine Regierungskollegen in der alten Regierung hart kritisiert und alles besser gewusst. Jetzt hat er nicht einmal seinen ersten Tag reibungslos hinter sich gebracht. Pfui!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
pepone (43545) 02.01.2018 14:48 Uhr

StefanieSuper

es geht NICHT um die korrekte Angelobung ! denn die wurde korrekt durchgeführt .
es geht um die richtige Ressortverteilung die zu Beginn BESSER gestaltet werden sollte ! VOR der Angelobung . zwinkern

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (4660) 02.01.2018 19:20 Uhr
Wuchteldrucker (1621) 02.01.2018 14:10 Uhr

Der Einzige mit Problemen bei der Angelobung war der Herr Bundespräsident.

Dass Sie hinsichtlich der Ressortänderungen den Inhalt des Artikels nicht verstanden haben, ist... hüstel... eine etwas peinliche intellektuelle Darbietung.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
scharfer (3274) 02.01.2018 13:19 Uhr

seit bekannt ist, daß strache swportminister wird, geht es mit dem öst. sport bergab: fussballer, schifahrer, schispringer usw. die öst. sportler werden in zukunft im bierzelt v. minister belehrt, wie man mit biertrinken wieder siegt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
friedrich.ramesberger@liwest.at (850) 02.01.2018 13:10 Uhr

Bühne frei für das Schuspielhaus mit neuen Geschichte von den Brüdern Grimm 🤔

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (4660) 02.01.2018 12:42 Uhr

Ein notorischer Kettenraucher als Sportminister!
Ein Versicherungsvertreter als Finanzminister!
Ein ....... als Innenmimister !
Ein ....... als Wehr....minister !
Eine Berufslose als Bauernminister !
Ein Maturant als Kanzlerdarsteller
Das NEUE lebt!

Ich frag mich ja wozu man ein Maturaballkomitte angeloben muss, Kann VdB nicht abwarten bis Österreich wieder eine richtige Regierung hat.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
max1 (3669) 02.01.2018 13:45 Uhr

Im Jargon der fremdenfreundliche FPÖ findet sich auch der Ausdruck "Kameltreiber" daher müsste es logischerweise in der Koalition "Kuhtreiberministerin" heissen dürfen. Nicht Berufslose, das ist der Herr Kurz.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Superruss (1034) 02.01.2018 14:53 Uhr

Die Wahrheit fällt dir Wicht auf den Kopf.Wieviele Kuhdeppen sind wirklich Hier auser Dir

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
aoci62 (536) 02.01.2018 12:47 Uhr

Maturaballkomitee !

Danke!

wenn das copyright nicht dagegen spricht werde ich den Ausdruck zukünftig auch verwenden !

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
HQ9plus (1429) 02.01.2018 13:09 Uhr

Ergänzung von Cinghiale

"Vor der Grinsekatze im Bundeskanzleramt erwarte ich sowieso keine belastbare Aussage, das hat der Maturant schon oft genug bewiesen."

>>>> Bitte meinen überlangen Exkurs unten verzeihen, ich kann die türkise Scheinheiligkeit der Regierenden gar nicht mehr ertragen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
HQ9plus (1429) 02.01.2018 12:33 Uhr

Thema Migration und Entwicklungshilfe:

VP Homepage: Österreich hat seit 2012 daher auch rund 100 Mio. € Hilfe für die Menschen in der Region rund um Syrien bereitgestellt.

Die Recherche, wofür Geld ausgegeben wurde ergibt nicht viel konkretes:
5 Mio hier
https://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4936945/Hilfe-fuer-Syrien_Was-Oesterreich-fuer-Fluechtlinge-tut

2 Mio wurden von den in Ö Lebenden nach Syrien überwiesen
http://wien.orf.at/news/stories/2876744/
Eine Art Entwicklungshilfe also, die direkt bei den Betroffenen ankommt.

Auf der Seite der öst. Entwicklungshilfe ist folgendes nachzulesen:

Die Steigerung der ODA-Quote 2016 ist auf Ausgaben für die Betreuung von AsylwerberInnen, aber auch auf höhere multilaterale Leistungen zurückzuführen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
HQ9plus (1429) 02.01.2018 12:38 Uhr

Mittel für Humanitäre Hilfe, multilaterale Beiträge - etwa an die EU - sind Gründe warum auch nach Abzug der Kosten für Flüchtlingsbetreuung und Entschuldungen die Entwicklungshilfeleistung Österreichs im Vergleich zu 2015 erneut gestiegen ist.

>>>> Ausgaben für die Flüchtlinge in Österreich werden der Entwicklungshilfe zugerechnet???

Als bilaterale ODA werden alle Vorhaben bezeichnet, die direkt zwischen Österreich und dem Partnerland geplant und vereinbart wurden. Ebenso werden Ko-finanzierungen für Projekte von Nichtregierungsorganisationen in Entwicklungsländern und auch Beiträge an internationale Organisationen, die für bestimmte Regionen oder Programme zweckgewidmet sind, einberechnet.

>>>>>> bilaterale Abkommen ohne genauere Beschreibung?

http://www.entwicklung.at/ada/zahlen-daten-fakten/

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
HQ9plus (1429) 02.01.2018 12:49 Uhr

Auf der Liste der Länder scheint auch Malaysia auf.

Ein Land das wirschaftlich gerade aufsteigt und mit Korea und Japan vergleichbar ist. Welcher Art und warum Malaysia Entwicklungshilfe bekommt ist nicht herauszufinden. Die enge wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Deutschland und die Transatlantischen Abkommen machen das Land interessant.

Nach OECD-Angaben erhielt Malaysia 2012/13 kaum noch offizielle Entwicklungshilfe. In der Liste scheint es allerdings auf.

http://www.oecd.org/dac/stats/documentupload/DAC%20List%20of%20ODA%20Recipients%202014%20final.pdf

Zusammenfassend ist zu sagen, es mangelt an Übersicht und Transparenz,
es dürfte sehr viel an Entwicklungshilfe in Projekte gesteckt werden,
die nicht direkt den Betroffenen zugute kommen. Die Zuständigkeit vieler verschiedener Ministerien verkompliziert Darstellung.

https://okfn.at/2016/04/27/oesterreichische-entwicklungshilfe-eine-datenexkursion/

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
HQ9plus (1429) 02.01.2018 12:58 Uhr

Österreich hat neben anderen Industriestaaten versprochen, Entwicklungshilfe in Höhe von 0,7 Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP) zu leisten.

2016 waren es 0,42 Prozent des Bruttonationaleinkommens.

Kann diese Regierung halten, was sie verspricht?????????????

Die Darstellung der 100 Millionen an Syrien SEIT 2012 und
bereitgestellt und nicht AUSGEGEBEN veranlassten mich zur Recherche.

Schlankere, transparente Strukturen wurden versprochen, in der Entwicklungshilfe wird es höchste Zeit, diese Forderung umzusetzen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (4660) 02.01.2018 19:42 Uhr

Wie können sie von einem Egomanen mit dem Horizont Mariahilfestraße-Geilomobil erwarten, dass er den Zusammenhang zwischen Entwicklungshilfe und Migration erkennt? Den Sponsoren ist das Thema wurscht, daher hat er es auszulassen! Und sein Koalitionspartner hat ohnehin Probleme mit so langen Wörtern.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
HQ9plus (1429) 03.01.2018 16:54 Uhr

netmitmir, von einer Regierung erwarte ich Ehrlichkeit und Verlässlichkeit.

Das Entdecken, dass man belogen wurde, ist schwer enttäuschend.
Ich habe sie wenigstens nicht gewählt. Wie mag es den Wählern gehen, wenn ihnen die Augen aufgehen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
HQ9plus (1429) 02.01.2018 12:24 Uhr

„Unser Weg wird nicht beendet sein, bevor Österreich nicht wieder besser da steht.“

Dieses Versprechen begrüßt den Besucher der Homepage der ÖVP.

Die Seite des Bindeskanzleramt ist noch nicht aktualisiert, über die definitiven Ressortänderungen findet man nichts. Sport treiben würde Strache gewiss nicht schaden. Als Beamtenminister wird er nun endlich die Verwaltungsreform angehen?

https://www.bundeskanzleramt.gv.at/bundesministerinnen-und-bundesminister

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
aoci62 (536) 02.01.2018 12:23 Uhr

es ist zum speibn mit dieser Regierung

....wollen sie sich nun permanent angeloben lassen weil es so richtig schön ist , und ein bisschen feiern darf man ja , ohne dass jemand neidisch würde

Und arbeiten an den LEUCHTTURM können wir ja immer noch

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jago (41378) 02.01.2018 12:08 Uhr

> Der Termin ist nicht medienöffentlich.

Was bedeutet denn DAS verfassungsmäßig-juristisch-demokratisch schon wieder?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Wuchteldrucker (1621) 02.01.2018 14:13 Uhr
strasi (3398) 02.01.2018 11:58 Uhr

Aha jetzt wissen wir, warum die 1. Angelobung unbedingt vor
Weihnachten erfolgen musste.
Kurz und Strache machten ihren Regierungsmitgliedern ein
Weihnachtsgeschenk und sie durften nachdenken, welche Agenden
auf dem Weihnachtsbaum hängen und welche Neujahresüberraschung sind.
Jedenfalls in letzter Zeit ist so ein Fall = Kuriosenkabinett
nicht vorgekommen, oder???

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 x 2? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!