Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 26. April 2017, 14:00 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 26. April 2017, 14:00 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

ORF-"Pressestunde" mit Stelzer und den OÖN

WIEN. Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner (SP) hat den jahrelang verhandelten Gesetzesentwurf für die medizinischen Primärversorgungs- (PHC-)Zentren in Begutachtung gegeben.

 Die Ärztekammer, bisher schärfste Kritikerin, gab sich gestern versöhnlicher: die Kammer sei in den letzten Wochen „intensiv eingebunden“ gewesen, sagte Präsident Artur Wechselberger, wenngleich noch einige Details offen seien. Offenbar ist man Ärzte-Forderungen entgegengekommen. So müssen die Kassen zuerst mit ihren Vertragsärzten über PHC-Standorte verhandeln und bei Zusagen auch Einzelverträge abschließen.

Kommentare anzeigen »
Artikel 21. April 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Nationalrat: "Brexit" soll Österreich nicht mehr kosten

WIEN. Bei den "Brexit"-Verhandlungen dürfe sich Europa nicht auseinanderdividieren lassen, und ...

Für Kopftuch-Äußerung erntet Van der Bellen Kritik

WIEN. Eine gut einen Monat alte Aussage von Bundespräsident Alexander Van der Bellen bringt ihm nun Kritik ...

So sieht Mitterlehners Modell für die Uni-Reform aus

WIEN. Studienplatzfinanzierung soll neue Schranken in Jus bringen, aber auch bessere Qualität.

Szenen einer wachsenden Entfremdung

LINZ. Arbeiterkammer gegen Wirtschaftskammer und Industrie, in Oberösterreich schwelt in der ...

Autonomie: Lehrergewerkschaft erhöht den Druck

LINZ. Wird Gesetzesentwurf nicht geändert, wollen die Lehrervertreter massiven "Widerstand" organisieren
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!