Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 27. Mai 2018, 11:55 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Sonntag, 27. Mai 2018, 11:55 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Kickl: 2100 neue Planstellen für die Polizei

WIEN. Die österreichische Polizei bekommt in den kommenden Jahren 4100 neue Beamte.

Kickl: 2100 neue Planstellen für die Polizei

Innenminister Herbert Kickl (APA) Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

2100 davon entfallen auf effektive zusätzliche Planstellen, 2000 weitere Beamte sollen auf sogenannten Ausbildungsplanstellen für den Polizeidienst geschult werden. Bisher konnte ein Polizeischüler erst dann aufgenommen werden, wenn eine "normale" Planstelle frei wurde. Das soll sich laut Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) in Zukunft ändern. Damit wird eine Forderung der Generaldirektorin für die Öffentliche Sicherheit, Michaela Kardeis, umgesetzt, die darauf verwiesen hatte, dass in den kommenden zehn Jahren ein Drittel der Beamten in Pension gehen werde.

Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) begrüßte gestern den Ministerratsbeschluss und schickte eine Forderung nach Wien: "450 neue Planstellen für Oberösterreich sind das Ziel."

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 15. Februar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Innenpolitik

Regierungsklausur bringt Mindestsicherungsreform

WIEN/MAUERBACH. Die Regierung wird bei ihrer Klausur die Reform der Mindestsicherung nun definitiv auf den ...

Kickl will "im Fall der Fälle" Grenzen dicht machen

WIEN. Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) zeigt sich besorgt über einen Anstieg der Flüchtlingsbewegung über ...

Kurz: "Migranten bereits in Nordafrika abfangen"

WIEN. EU-Grenzschützer sollten aus Sicht von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) künftig auch in Nordafrika ...

Hofer droht Aula-Autoren mit Ende der FPÖ-Karriere

WIEN. Der stellvertretende FPÖ-Bundesparteichef und Infrastrukturminister Norbert Hofer droht allen ...

Regierungsklausur: "Überraschungscoup" Mindestsicherung

WIEN. Kurz und Strache wollen am Montag bundeseinheitliches Sozialhilfe-Modell mit Anleihen aus ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!