Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 23. Jänner 2018, 05:17 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Dienstag, 23. Jänner 2018, 05:17 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Keine Automatik für Volksentscheid

WIEN. SPÖ und ÖVP verabschieden sich von der Idee, über erfolgreiche Volksbegehren automatisch eine Volksbefragung durchzuführen.

Seit 2013 liegt ein Demokratiepaket von SP, VP und Grünen im Parlament, das verpflichtende Volksbefragungen über Gesetze vorsieht, denen ein erfolgreiches Volksbegehren voranging. Es seien aber viele grundrechtliche Probleme "nicht zur Gänze lösbar", sagte SP-Verfassungssprecher Peter Wittmann am Montag.

Sein VP-Gegenüber Wolfgang Gerstl ergänzte: Eine Zweidrittelmehrheit sei nicht machbar, daher "muss ich das Gesetzesvorhaben auf Eis legen". Auf Landes- und Gemeindeebene will man die direkte Demokratie fördern, z. B. bei Gemeinde- und Baurecht, Raumordnung, Sozialhilfe.

Kommentare anzeigen »
Artikel 07. Juli 2015 - 00:04 Uhr
Mehr Innenpolitik

Für 30.000 Schüler sollen ab Herbst "Deutschförderklassen" beginnen

WIEN. Bis zu 20 Stunden Sprachförderung pro Woche, Turnen, Singen, Zeichnen mit der Klasse.

ÖGB, FSG und Arbeiterkammer vor großem Führungswechsel

WIEN. Auf Gewerkschaftsboss Foglar könnte GPA-Chef Katzian folgen.

ÖVP von Straches Wien-Plänen unbeeindruckt

WIEN. Überlegungen von Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ), eventuell bei der nächsten Wiener Wahl ...

Österreich klagt gegen Ausbau von Atomkraftwerk

PAKS / WIEN. Österreich wird Nichtigkeitsbeschwerde gegen den Ausbau des ungarischen Atomkraftwerks Paks ...

Grazer FPÖ-Vizebürgermeister bei "Kongress der Verteidiger Europas"

GRAZ/AISTERSHEIM. Der Grazer Vizebürgermeister Mario Eustacchio (FPÖ) wird am 3.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!