Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 21. November 2017, 09:12 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Dienstag, 21. November 2017, 09:12 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Kanzlerpartei ohne Bonus: Christian Kern sammelt die SPÖ zur Aufholjagd

WIEN. In den Umfragen wird der SPÖ von Kanzler Christian Kern ein Rückstand von sechs bis neun Prozentpunkten auf die ÖVP von Herausforderer Sebastian Kurz ausgewiesen.

44 Kommentare Lucian Mayringer 02. August 2017 - 00:04 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
von Inmediasres (604) · 03.08.2017 08:57 Uhr

Das Schöne ist, dass Kern nervös und daher völlig chaotisch reagiert. Er hat seine Ruhe und somit auch die aufgesetzte Selbstsicherheit verloren. Immer, wenn er schief lacht, eine Mundseite nach oben zieht, ist er extrem unsicher. Das sieht man nun sehr oft. Er wird verlieren, dass er gar nicht mehr lachen kann.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von observer (11967) · 02.08.2017 17:22 Uhr

Mit diesem Wahlprogramm wird die SPÖ bestenfalls ihre FunktionärInnen motivieren können, die rennem aber sowieso, weil es ja um ihr Leiberl geht. Die wahlentscheidenden Gruppen wir man aber nicht ansprechen, die fühlen sich höchstens nicht verteten. Wieder mal will man nur was für die tun, die unter Euro 1500 brutto pro Monat verdienen, die darüber bis caö Euro 4000 brutto pro Monat sind der SPÖ anscheinend kein Anliegen. Und selbst die KleinstpensionistInnen bleiben unvertreten, wenn der EhepartnerIn eine nicht ganz so niedrige Pension hat und man zusammen über rd. Euro 1150 brutto pro Monat kommt. In einem Fall, wo die Frau eine Eigenpension von rd. Euro 550 brutto hat und der Mann eine solche von Euro 2000 brutto, da kriegt die Frau keine Ausgleichszulage, aber der Mann kann auch nicht mehr abschreiben, nicht mal einen Alleinverdienerbeitrag. Und eine Negativsteuer über rd. Euro 150 gibt es auch nicht, selbst wenn ein Hörgerät um 2000 Euro für die Frau angeschafft werden muss.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von observer (11967) · 02.08.2017 17:28 Uhr

Das ist eine der grössten Ungerechtigkeiten in userem Steuersystem. Pro Ehepaaar sollte ein Freibetrag von mindestens Euro 1200 brutto pro Monat gelten, und das ist sehr bescheiden. Und die Grenzen für den allgemeinen PensionstInnenfreibetrag wurden auch schon seit vielen Jahren nicht mehr erhöht, wodurch viele in eine ungünstigere Klasse reingefallen sind udn Realeikommen eingebüsst haben. Aber in all diesen Fragen, da hört man nichts von der SPÖ - eine Schande. Und den ArbeitnehmerInnen mutet man zu Gunsten der UnternehmerInnen immer mehr zu - ohne jede Gegenleistung von Seiten der Wirtschaft - Kernpolitik. Allerdings nicht Kernkompetenz - die Betroffenen werden es sich merken - beid er Wahl wird es einen Sturzflug geben.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von weyermark (7729) · 02.08.2017 12:50 Uhr

Traurig schaut's aus,
wenn der Verschieber
die Weichen stellt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Fortunatus (2887) · 02.08.2017 11:07 Uhr

Mit klassenkämpferischen Parolen wie:
"Scheissjob!"
"Ich hol mir was mir zusteht!"
ist heute niemand mehr zu motivieren deshalb, genau dieser Partei die Stimme zu geben.

Diejenigen, welche auf die hirnlosen Sprüche gehen, finden die zündenderen Sprüche bei der FPÖ. Dort finden sie ihren Geist erfüllt. Die suchen auch kein Wahlprogramm mit 200 Seiten. Das überfordert die Herr Kern. Ein paar schlagworte gezielt auf den Islam und alle Ausländer, ist für denen Wahlprogramm genug.

Ebenso ist die Wahlzuckerlverteilerei kein Zug mehr um eine Partei zu wählen. Alle wissen es, die müssen sie sich alles selber um vieles teurer finanzieren.

Euch fehlt ein Manager, nicht der Herr Kern, der ist kein Manager mit einmal Plan-A, dann Plan-B, dann fragen wir die Wähler und entscheiden doch anders und so weiter und so Fort. Solche Menschen fahren eine Firma schnell in den Ruin, ebenso wie eine SPÖ.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von kritzelei (1077) · 15.08.2017 07:23 Uhr

Dein kindisches Hinhacken und Denunzieren von Blauwählern läßt einen Blick auf dein eingeschränktes
Gesichtsfeld schließen ! Augenarzt oder Psychotherapeut - das ist die Frage !

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von mitreden (18659) · 02.08.2017 11:29 Uhr

aber wegen Populismaus auf die Efler hinhauen - dabei machen die Sozi nichts anderes.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35945) · 02.08.2017 11:40 Uhr

Also bitte, ich hau auch lieber auf die Effen hin als mit dem gürtel auf den Nachbarkater, der meine Katzen tyrannisiert grinsen

(Für die Angsthäs_innen hier: er war bisher immer um über 3m schneller als mein Gürtel, darauf haben wir uns geeinigt)

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von kleinEmil (3991) · 02.08.2017 11:25 Uhr

Du irrst, Till! Dein "niemand" stimmt so nicht; denn genau jener Bodensatz der gesellschaftlichen Pyramide, welcher einen "Scheißjob" verrichtet, oder denkt nicht zu bekommen "was ihm zusteht", soll mit dem Programm angesprochen werden. Es sind dies überwiegend ehemalige Rotwähler, welche ins blaue Lager abwanderten - und nun offenbar entsprechend umworben werden.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Fortunatus (2887) · 02.08.2017 11:48 Uhr

kleinEmil,
genau davon rede ich ja auch. Die Unzfriedenen, unzufrieden mit sich und der Welt, die werden jetzt von den Blauen angesprochen. Die haben in der FPÖ ihre Heimat. Dort erhoffen sie sich von ihrem Erlöser HC-Strache die Genugtuung, dass such sie einmal zu etwas kommen und es dann den anderen (Esteblishment) so richtig zeigen können.

Die spricht die SPÖ nicht an. Die hat sie eben wegen der Unmöglichkeit der Versprechungen sicher an Blau verloren. Dort erhoffen die ehemals roten sich wieder das Gleiche. Es werden aber auch dort immer weniger, die an das versprochene, große Wunder glauben.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Strachelos (4393) · 02.08.2017 10:57 Uhr

Ich wünsche dem BK Kern viel Erfolg bei der NR-Wahl, das wird schon noch.

Bis dahin unterhalten mich kostenlos die pro-FPÖ Poster.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von mitreden (18659) · 02.08.2017 11:33 Uhr

dein Wunschdenken ist genau so grenzenlos wie die polpulistischen Versprechungen Pinocchios.
---
Wobei noch abzuwarten ist, ob die FPÖ oder die ÖVP gleichziehen werden.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35945) · 02.08.2017 11:28 Uhr

Auch seine Wähler werden zur Schur kommen.

Bei der Nationalratswahl.

Damit er wieder Kanzler wird grinsen

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von bernhardb. (1326) · 02.08.2017 11:05 Uhr
von Megaphon (2196) · 02.08.2017 10:49 Uhr

ICH HOL MIR WAS MIR ZUSTEHT!

Aha, das heißt ich geh heute in die Linzer Arbeiterkammer und hol mir meine bisher geleisteten Zwangsbeiträge zurück.
Das steht mir ja zu denn die Arbeiterkammer leistet ja für mich nix!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von laskpedro (932) · 02.08.2017 10:44 Uhr

das ist zum schreien....ich zietiere wörtlich aus dem artikel .."Lebens- und Führungserfahrung des Kanzlers " was meinen die damit ???...der war doch bei der öbb und somit in einer geschützten werkstätte

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von rand (512) · 02.08.2017 09:28 Uhr

Die Sozialisten wählen nur mehr verrückte.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35945) · 02.08.2017 11:33 Uhr

Die beiden "Groß"parteien sind schon mit sich selber groß genug.

Die vielen Parteidackeln und Amts-Träger auf Parteignaden mit Familie reichen für kapp 20% Kaffeesud.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von felixh (3371) · 02.08.2017 09:23 Uhr

Die SPÖ is tmomantan OHNE Ideliogie.
Ein österr Lehrling benöigt 3 Jahre, ein Flüchtling 2 Monate;
österr Familiensuchen eine günstige wohnung,m flüchtlinge bekommen sie.
Kein Geld für Pensionen aber neue Abfangjäger kaufen?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von felixh (3371) · 02.08.2017 09:20 Uhr

Plan B oder Plan c?
CETIP, 12 Stunden Arbeitstag, usw. Kern ist überall umgefallen!
Nein zu CETIP in Wien, Ja in Brüssel, Nein zur Türkei in Wien, Ja in Brüssel,

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von mitreden (18659) · 02.08.2017 08:27 Uhr

die Versprechungen gehen schon Richtung uferlos.....
----
Mit den Sozis, Pinocchio und Gerstorfer an der Spitze gehen wir ins goldene Zeitalter!!!! grinsen
----
und dann werden wir munter

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von jago (35945) · 02.08.2017 11:46 Uhr

"Wir" werden "vielleicht" den Oktober gar nicht mehr so erleben, wie "wir" erwartet haben.

Zum Beispiel, weil die USA in Nordkorea zurückgeschlagen(tm) haben. Wer weiß...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Flachmann (1435) · 15.08.2017 12:15 Uhr
von metschertom (5076) · 02.08.2017 08:02 Uhr

Bitte welche Lebens- und Führungserfahrungen hat denn Kern? Wie er den Haushalt führt?
Die ÖBB jedenfalls hat er nicht in schwarze Zahlen geführt! Und ich bin mir auch sicher dass er die SPÖ nicht zum Sieg führen wird zumal diese Partei mittlerweile aus alten, abgehalfterten Apparatschniks besteht die in keiner Partei eine Daseinsberechtigung hätten. Und sein Zickzack-Kurs oder die Parteieinstellung zur FPÖ wird ihm zum Fallstrick werden, so wie der Häupl in Wien. Die Einzigen die ihm wirklich die Stange halten sind die Migranten die sich bei der SPÖ gut aufgehoben fühlen zumal der Dicke in Wien großzügig Geld zukommen lässt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Karlchristian (2321) · 02.08.2017 08:00 Uhr

Halb Afrika ist auf dem Sprung, um sich die Sozialleistungen bei uns zu holen, die ihnen zustehen.
Nur noch das Wahlrecht für die Weitwanderer und der Sieg ist für die SPÖ gesichert .

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Laubfrosch11 (621) · 02.08.2017 08:32 Uhr

Viele aus der Gruppe des Inländer Gesindels, ihres Zeichens stramme FP Wähler, haben ihre Sozialleistungen nicht verdient und sollten daher nach Afrika oder Afghanistan auswandern, um persönlich das Elend der Flüchtlinge zu erfahren. Eine Lektion in Solidarität wäre bitter nötig für die Geifer und Neider.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von kritzelei (1077) · 15.08.2017 07:31 Uhr
von taranis (1505) · 02.08.2017 12:02 Uhr

"Inländer Gesindels, ihres Zeichens stramme FP Wähler"

Du bist a a fester Trottel. So wos wia du soid gor ned wöhn derfn, du Dillo.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von rand (512) · 02.08.2017 09:34 Uhr

Ich vermute das die ungebildeten mehrheitlich SPÖ wählen. Weil gebildete merken das diese Partei nur auf das Geld der arbeiteten Bevölkerung aus ist um es den arbeitsunwilligen reinzuschieben.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Flachmann (1435) · 02.08.2017 09:45 Uhr
von auflosgehtslos (1942) · 02.08.2017 08:51 Uhr

Warum hetzen sie gegen Österreicher?

Ist bei den Grünen üblich, diese Partei besteht ja hauptsächlich aus Österreichhassern!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von auflosgehtslos (1942) · 02.08.2017 08:37 Uhr

Warum verwenden sie für illegale Einwanderer das Wort Fluchtlinge?
Es sind keine Flüchtlinge nach der Menschenrechtskonvention!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von auflosgehtslos (1942) · 02.08.2017 07:54 Uhr

Es hat in Österreich noch nie einen Bundeskanzler gegeben, der seinen Außenminister und seinen Innenminister beschimpft und beflegelt hat.

Dieser Bundeskanzler ist eine Schande für sein Amt!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Karlchristian (2321) · 02.08.2017 07:42 Uhr

Hol dir, was du glaubst, dass dir zusteht.
Dieser Slogan wird in die Geschichtsbücher eingehen,
aber nicht so, wie die SPÖ dachte.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von houseknew (499) · 02.08.2017 09:05 Uhr

Passt ja auch gut zusammen... Scheinheilig von gerechter Verteilung und Hilfeleistung sprechen bzw. fordern, aber als Hauptslogan "hol dir was dir zusteht" rausplärren! Schizophrener geht's wohl nimmer...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Megaphon (2196) · 02.08.2017 07:05 Uhr

Wenn der Bundespflanzler Kern morgen seine Rede gleich mit einem Standing Ovations Jubel starten will, dann braucht er nur folgendes zu sagen:

"Liebe Genossinnen und Genossen! Ich teile Euch nach reiflicher Überlegung mit, dass ich vor einer Stunde meinen bisherigen Negativ-Campaigning Berater Tal Silberstein den Laufpass gegeben habe. Ab sofort wollen wir nur mehr Positives, Zukunftsweisendes und Hoffnungsgebendes mit unserer Wahlkampagne vermitteln..."

Frenetischer Jubel würde bei den SPÖ Delegierten bei dieser Wortmeldung ausbrechen aber was soll's: Kern hält weiter zu seinem Silberstein die Nibelungentreue und wird mit ihm gemeinsamt untergehen. Nur mit dem Unterschied, dass Silberstein ein fettes Honorar kassiert hat.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von NichtBlind (701) · 02.08.2017 06:28 Uhr

"Ich hol mir, was mir zusteht"
Sollte jetzt noch jemand SPÖ wählen der muss Geisteskrank sein.
Diese scheixx SPÖ Diktatorsn wollen sich das letzte Geld vom Volk holen, denn ihnen steht ja zu das sie Steuer erhöhen.
Ebenfalls eine tolle Werbung für die Millionen von Asylanten die bei einer SPÖ Regierung ind Land kommen werden, "ich hol mir, was mir zusteht" die holen sich jetzt schon das was ihnen zusteht, und erst dann.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Megaphon (2196) · 02.08.2017 06:58 Uhr

Man beachte die Wortwahl: "Ich hol mir was mir zusteht".
Nicht: "Ich fordere was mir zusteht."!

Das "ich hol mir.." ist nichts anderes als eine unverblümte Aufforderung zu Diebstahl, Betrug und Raub!

Stammt dieser Slogan vom Kanzlerberater Tal Silberstein? Denkt bei den SPÖ Strategen keiner mehr nach was man in einen solchen Slogan alles hineininterpretieren kann?

Wie tief ist die SPÖ schon gesunken, nur mehr unwählbar!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von penunce (4772) · 02.08.2017 04:58 Uhr

An den Häuptling Kern;
oder auch genannt;

"der mit der gespaltenen Zunge spricht"!
(in Brüssel ganz anders als bei uns in Österreich!)

Jetzt knapp vor der Wahl die Stimmung zu verbreiten "jetzt erst recht" ist unredlich und gänzlich fehl am Platz, aber der spö scheint es zu genügen!
Nunmehr wollen Sie retten was noch zu retten ist, aber wir (die Bevölkerung) haben genug gesehen und fragen Sie:

WO WAR BISHER IHRE LEISTUNG FÜR ÖSTERREICH - WAS HABEN SIE ÜBERHAUPT ZUSTANDE GEBRACHT?

Sie haben selbst nicht´s zustande gebracht, außer dass Sie die Parteischule absolviert haben und die ÖBB mit neuen Schulden, für die wir alle haften, "saniert" haben!

Die spö ist keine wählbare Partei und Sie Hr. KERN schon gar nicht, wir brauchen einen der uns und unsere Interessen vertritt, hier im Land und vor allem in Brüssel, auch wenn es der EU-Staatsvorsitzenden Merkel nicht passt!

An den Leistungen wird gemessen und Sie haben nicht´s für unser Land geleistet!

Deshalb: Wahltag ist Zahltag!

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Istehwurst (2696) · 02.08.2017 04:18 Uhr
von Analphabet (9203) · 02.08.2017 02:45 Uhr

Ernst zu nehmende SPÖ Funktionäre werden sich für den UMFALLER Kern kein Bein mehr ausreißen. Beispiel CETA Vertrag.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von taranis (1505) · 02.08.2017 00:55 Uhr

Ich denke, die Gewissheit diese Wahl haushoch zu verlieren; treibt die SPÖ schier in den Wahnsinn.
Egal was man tut, die Partei steht auf verlorenem Posten, und die Parteimitglieder wissen das.

Wenn du merkst, dass du auf einem toten Pferd reitest, steig ab.

Opposition und Relaunch mit neuen Leuten und klarem Bekenntnis zu Österreich, andernfalls seid ihr zum Untergang verurteilt.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von FreiheitTuatWeh (103) · 02.08.2017 00:14 Uhr

Lieber Herr Kern, liebe Regierung,
nach diesem denn dann doch sehr Slogan hätte ich nebenbei einige Fragen.
"Ich hol mir, was mir zusteht"
1) Steht es mir zu im KH in einem Gangbett zu liegen, obwohl ich viele Jahre für eine anständige Versorgung in dieses System eingezahlt habe?
2) Warum habe ich noch nie eine verschleierte Muslime in einem Gangbett liegen sehen-gehen unsere Freunde nicht ins Spital oder ist dies denen nicht zumutbar?
3) Kann es sein, dass unsere schwerst traumatisierten AsylwerberInnen es als Beleidigung sehen würden ganz offen in einem Gangbett zu liegen?
4) Könnte es sein, dass womöglich eine ganze Station mit PflegerInnen und Ärzte befürchten, dass Punkt 3 zu einer Eskalation führen könnte, und somit das Personal aufgrund der in diesen Ländern kleinen üblichen Messerstechereichen eventuell geschlossen auf die Unfallstation etc. wechseln müsste?Ich weiß nicht mehr was mir oder anderen zusteht - Ihnen jedoch eine ordentliche politische Watschn.
Grüße nach Wien

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von houseknew (499) · 02.08.2017 13:09 Uhr

Eine äußerst zutreffende Zusammenfassung der pol. Ideologie der zum scheitern verurteilten Rotnelken! Wenn es nicht so traurig wäre (weil leider die Wahrheit wie es in Krankenhäusern abläuft) wäre es gut für ein Kabarett...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 2 + 2? 


Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!