Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 18. November 2017, 14:52 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Samstag, 18. November 2017, 14:52 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Islam-Kindergartenstudie geprüft: Kein Fehlverhalten, aber Mängel

Wien. Dem Islamforscher Ednan Aslan kann im juristischen Sinn kein wissenschaftliches Fehlverhalten bei der Erstellung seiner Studie zu islamischen Kindergärten vorgeworfen werden.

5 Kommentare nachrichten.at/apa 08. November 2017 - 12:40 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
von Vollhorst (4899) · 08.11.2017 23:29 Uhr

Tritt Häupl jetzt zurück (wegen der falschen Anschuldigungen der Manipulationen)?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von Traker (152) · 08.11.2017 14:07 Uhr

da die links Grünen mit dem Inhalt nicht zufrieden waren, mussten zumindest wissenschaftliche Mängel der Studie gefunden werden - ändert aber nichts an der Richtigkeit des Inhaltes.
Also in Zukunft: Studien nur mehr an Grüne, Sozis und ausgewiesenen Gutmenschen vergeben

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (6558) · 08.11.2017 23:22 Uhr

Studien nur von Gutmenschen, ja warum nicht.

Der Satz mit den islamischen Werten war zum Beispiel frei erfunden. Solche Sätze werden aber herausgenommen, zitiert und verfälschen das Bild.

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von MajaSirdi (3158) · 08.11.2017 13:19 Uhr

Ich kann mich noch erinnern wie Hr. Kurz durch den Dreck gezogen wurde von sehr vielen hier, dreck wurde auf ihn geworfen - und jetzt?

JA JETZT WÄRE EIGENTLICH ENTSCHULDIGUNGEN DAS MINDESTE!!!

Liebe Mitbürger, geht runter vom Gas das euch die Medien vorgaukeln und werdet vernünftiger - Beschuldigungen sind immer sehr schnell gefunden, aber wenn es um Entschuldigungen geht wird der Schwanz eingezogen...

Das Land Österreich braucht keinen hausgemachten Hass - sondern werdet besonnener und ein Urteil ohne Bestätigung gleicht einen Rufmord!

Ein Land das zusammenhält ist wertvoller als die depperten Fäkal-Meldungen einiger Krampfler hier ...

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()
von yael (6558) · 08.11.2017 23:29 Uhr

Das ist ja wohl das letzte, Studien zu verfälschen. Wozu? Die Änderungen zielten nur darauf, den Islam in schlechterem Licht erscheinen zu lassen.

Das ist schon sehr peinlich für einen führenden Politiker.

Da war doch auch was mit der Entwicklungshilfe? Hat Kurz sich entschuldigt?

lädt ... nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet ()

Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 10 x 2? 


Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!