Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 24. November 2017, 11:49 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Freitag, 24. November 2017, 11:49 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Gesetzesentwürfe: Jetzt kann jeder Stellung beziehen

WIEN. Ein erweitertes Begutachtungsverfahren ermöglicht ab sofort allen Personen ab 16 Jahren, direkt über die Website des Parlaments Stellungnahmen zu neuen Gesetzesvorschlägen von Ministerien abzugeben.

Gesetzesentwürfe: Jetzt kann jeder Stellung beziehen

Nationalratspräsidentin Bures (APA) Bild: APA/HANS KLAUS TECHT

Auf der Parlamentsseite (www.parlament.gv.at) findet sich unter den Menüpunkten "Parlament aktiv" sowie "Begutachtungsverfahren und Stellungnahmen" eine Liste jener Entwürfe, die aktuell in Begutachtung sind. Zu diesen kann die eigene Meinung entweder direkt auf der Seite (begrenzt auf 2500 Zeichen) oder per Mail an begutachtung@parlament.gv.at kundgetan werden.

Verstoßen diese Stellungnahmen nicht gegen geltendes Recht bzw. widersprechen der Würde des Nationalrates, werden sie den Parlamentsklubs für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt und zudem veröffentlicht. "Die Teilnahme möglichst vieler Bürger an der Bewertung von Gesetzen stärkt unsere Demokratie", sagt Nationalratspräsidentin Doris Bures.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 14. September 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Kern sieht in Berichten "kleine Intrige"

BRÜSSEL. Zu Berichten über eine Gehaltserhöhung für ihn hat Bundeskanzler Christian Kern am Freitag in ...

"Sind ganz gut unterwegs" – Kurz und Strache sehen sich auf Koalitionskurs

WIEN. Schwarz-blaue Verhandler schließen mit dem Digitalisierungspaket ihr zweites Kapitel ab.

Der Kurz-Faktor: "Die JVP ist der wichtigste Bund in der Volkspartei"

KORNEUBURG. Türkise Aufsteiger. Aus dem schlaffen Jugendverein wurde ein Machtzentrum der künftigen ...

Kern erhält rund 6100 Euro Bonus von der SPÖ

WIEN. Die SPÖ wird künftig das Abgeordnetengehalt ihres Parteichefs Christian Kern aufstocken, und zwar ...

ÖVP und FPÖ einigten sich auf Digitalisierungspaket

WIEN. Die Koalitionsverhandler ÖVP und FPÖ haben sich am Donnerstag auf ein Digitalisierungspaket geeinigt.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!