Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 21. September 2017, 01:45 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 21. September 2017, 01:45 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Gesetzesentwürfe: Jetzt kann jeder Stellung beziehen

WIEN. Ein erweitertes Begutachtungsverfahren ermöglicht ab sofort allen Personen ab 16 Jahren, direkt über die Website des Parlaments Stellungnahmen zu neuen Gesetzesvorschlägen von Ministerien abzugeben.

Gesetzesentwürfe: Jetzt kann jeder Stellung beziehen

Nationalratspräsidentin Bures (APA) Bild: APA/HANS KLAUS TECHT

Auf der Parlamentsseite (www.parlament.gv.at) findet sich unter den Menüpunkten "Parlament aktiv" sowie "Begutachtungsverfahren und Stellungnahmen" eine Liste jener Entwürfe, die aktuell in Begutachtung sind. Zu diesen kann die eigene Meinung entweder direkt auf der Seite (begrenzt auf 2500 Zeichen) oder per Mail an begutachtung@parlament.gv.at kundgetan werden.

Verstoßen diese Stellungnahmen nicht gegen geltendes Recht bzw. widersprechen der Würde des Nationalrates, werden sie den Parlamentsklubs für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt und zudem veröffentlicht. "Die Teilnahme möglichst vieler Bürger an der Bewertung von Gesetzen stärkt unsere Demokratie", sagt Nationalratspräsidentin Doris Bures.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 14. September 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Parlaments-Premiere in der Hofburg: "Es ist wie am ersten Schultag"

WIEN. Alles neu im Nationalrat: Geteilte Regierungsbank, unbekannte Wege, mehr Komfort.

Rücktritt: Salzburger Urgestein verlässt die Politik

SALZBURG. Nach seiner Verurteilung hat Bürgermeister Heinz Schaden gestern die Amtsgeschäfte übergeben.

Die Pflege soll langfristig abgesichert werden

WIEN. Caritas und Volksanwaltschaft fordern von der Politik leistbare Pflege mit Mindeststandards.

Nationalrat: SPÖ-Vorstoß für neues Mietrecht abgeschmettert

Die Reform des Mietrechts ist für diese Legislaturperiode endgültig zu Grabe getragen.

Salzburger Bürgermeister Heinz Schaden zurückgetreten

SALZBURG. Langzeit-Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) hat kurz zuvor vor dem Gemeinderat seinen Rücktritt ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!