Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 26. Mai 2018, 14:01 Uhr

Linz: 24°C Ort wählen »
 
Samstag, 26. Mai 2018, 14:01 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Frauen-Volksbegehren: Schon am zweiten Tag genug Unterstützer

WIEN. Die Initiatoren des Frauen-Volksbegehrens haben genug Unterstützungserklärungen gesammelt. Bereits am zweiten Tag ist die Schwelle von etwas mehr als 8.000 notwendigen Unterzeichnern überschritten worden.

Schon mehr als 8000 Unterstützungserklärungen gesammelt.  Bild: (Frauen*Volksbegehren)

Das teilte Sprecherin Andrea Hladky am Mittwoch via Aussendung mit. Damit kann das Volksbegehren, das sich etwa für mehr Frauenrechte und Gleichstellung einsetzt, tatsächlich durchgeführt werden.

"Wir sind total überwältigt von dieser Welle an Zuspruch", kommentierte Hladky die für die Initiatoren positive Nachricht aus dem Innenministerium. Dennoch sei es wichtig, dass der Strom an Unterstützung nicht abreiße, hieß es weiter.

Bis 12. März ist es noch möglich, Unterstützungserklärungen abzugeben. Diese werden gleichzeitig auch als Stimme für die Eintragungswoche gezählt.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. Februar 2018 - 16:48 Uhr
Mehr Innenpolitik

Hofer droht Aula-Autoren mit Ende der FPÖ-Karriere

WIEN. Der stellvertretende FPÖ-Bundesparteichef und Infrastrukturminister Norbert Hofer droht allen ...

Regierungsklausur: "Überraschungscoup" Mindestsicherung

WIEN. Kurz und Strache wollen am Montag bundeseinheitliches Sozialhilfe-Modell mit Anleihen aus ...

"Mit freundlichen Grüßen, Ihr Mörder"

LINZ. Benita Ferrero-Waldner über brenzlige Situationen als Politikerin und die Herausforderungen für die EU.

BVT - Kickl führte "sehr konstruktives" Gespräch mit Gridling

WIEN. Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) hat am Freitag das angekündigte Gespräch mit dem nach seiner ...

ORF-TV: Das sind die neuen Channelmanager

WIEN. Die beiden Hauptsender des ORF-TV haben jetzt offiziell neue Channelmanager und Chefredakteure.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!