Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 18. Februar 2018, 22:46 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 18. Februar 2018, 22:46 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Frauen-Volksbegehren: Schon am zweiten Tag genug Unterstützer

WIEN. Die Initiatoren des Frauen-Volksbegehrens haben genug Unterstützungserklärungen gesammelt. Bereits am zweiten Tag ist die Schwelle von etwas mehr als 8.000 notwendigen Unterzeichnern überschritten worden.

Schon mehr als 8000 Unterstützungserklärungen gesammelt.  Bild: (Frauen*Volksbegehren)

Das teilte Sprecherin Andrea Hladky am Mittwoch via Aussendung mit. Damit kann das Volksbegehren, das sich etwa für mehr Frauenrechte und Gleichstellung einsetzt, tatsächlich durchgeführt werden.

"Wir sind total überwältigt von dieser Welle an Zuspruch", kommentierte Hladky die für die Initiatoren positive Nachricht aus dem Innenministerium. Dennoch sei es wichtig, dass der Strom an Unterstützung nicht abreiße, hieß es weiter.

Bis 12. März ist es noch möglich, Unterstützungserklärungen abzugeben. Diese werden gleichzeitig auch als Stimme für die Eintragungswoche gezählt.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. Februar 2018 - 16:48 Uhr
Mehr Innenpolitik

"Don't Smoke"-Volksbegehren - Bereits 100.000 Unterstützer

WIEN. Für das angestrebte "Don't Smoke"-Volksbegehren für ein totales Rauchverbot in der Gastronomie sind ...

Grüne: Erneuerte Partei soll 2019 startklar sein

WIEN. Noch immer von ihrem Ausscheiden aus dem Nationalrat gezeichnet, haben sich die Grünen am Samstag in ...

Wenn eine Partei ihre Abgründe sucht

WIEN. FP-Geschichte: Historikerin Margit Reiter über Voraussetzungen für echte Aufarbeitung.

"Das Parlament soll nicht nach Haslach kommen"

WIEN. Umzug von Bundesstellen: Vorbilder in Bayern und Skandinavien.

Parlament: Beim Umbau muss gespart werden

WIEN. Bei der Sanierung des Parlamentsgebäudes in Wien müssen Teile des Projekts gestrichen werden, um die ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!